Sie sind hier:
Interview

Politologin Pagung : Russland will "Pufferzone zur Nato"

Datum:

Russland-Expertin Sarah Pagung hält ein Scheitern der Ukraine-Gespräche und eine weitere Eskalation für möglich. Kremlchef Putin gehe es um eine Pufferzone zur Nato.

Sarah Pagung, Expertin für russische Außen- und Sicherheitspolitik, im heute journal zum Ukraine-Konflikt.

Beitragslänge:
4 min
Datum:

Der Ukraine-Konflikt ist ein Pulverfass - aktuell vor allem wegen des massiven russischen Truppenaufmarschs an der Grenze. Bei einem Treffen in Genf wollten die USA und Russland am Montag Schritte zur Lösung des Konflikts angehen - einen Durchbruch gab es nicht.

Russland-Expertin Sarah Pagung von der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik hält eine Eskalation des Konflikts für denkbar. Russlands Präsident Wladimir Putin habe zwei Ziele, sagte Pagung im ZDF heute journal. Der Kremlchef wolle eine Westintegration der Ukraine verhindern - "vor allen Dingen hinsichtlich der Nato".

Putin will "Pufferzone" zur Nato

Auf einer übergeordneten Ebene versuche Russland, die eigene Verteidigungslinie weiter weg von der eigenen Grenze zu verschieben - deshalb verlange Moskau, dass es keine Nato-Truppenstationierung in den östlichen Mitgliedsstaaten geben soll.

Der russische Aufmarsch an der ukrainischen Grenze macht dem Westen große Sorgen. Bis zu 100.000 russische Soldaten sind dort mittlerweile stationiert.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Es gehe letzten Endes darum, eine Art Pufferzone zwischen der Nato und Russland zu errichten, und "die Ukraine ist dafür natürlich ein ganz zentraler Bestandteil".

Expertin: Scheitern der Gespräche denkbar

Die Nato und die USA hätten bereits klargestellt, so Pagung, dass sie kein russisches Vetorecht für eine Nato-Osterweiterung akzeptieren werden. Auch seien sie nicht verhandlungsbereit hinsichtlich einer Truppenstationierung in den östlichen Mitgliedsstaaten.

"Aber sie zeigen sich durchaus offen für Verhandlungen hinsichtlich von Begrenzung von Militärübungen, aber auch von Raketensystem-Stationierung. Die Frage ist jetzt, ob das Russland ausreicht."

Man müsse damit rechnen, dass die Gespräche scheitern könnten, sagt Pagung.

Es ist es ein realistisches Szenario, dass Russland eine Teil-Intervention im östlichen Teil der Ukraine starten wird, um eben genau diese militärische Kooperation zwischen der Ukraine und der Nato zu verhindern.
Sarah Pagung, Russland-Expertin
Interview

Norbert Röttgen zu Ukraine-Krise - "Es geht um die politische Ordnung Europas" 

CDU-Außenexperte Norbert Röttgen warnt im ZDF-Interview vor weiteren militärischen Angriffen Russlands und ruft die EU zum Handeln auf: "Es geht um die politische Ordnung Europas."

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.