Sie sind hier:
Interview

Russland-Ukraine-Krise : "Sanktionen stoppen Russland nicht sofort"

Datum:

Im Russland-Ukraine Konflikt berät die EU noch über Sanktionen, andere haben sie schon verhängt. Was das bringen kann und was nicht - Einschätzungen von zwei Konfliktforschern.

Russland, Region Rostow: Russische Panzerfahrzeuge stehen auf einem Weg.
Russische Panzerfahrzeuge in der Region Rostow, Russland
Quelle: epa

Russland hat die Separatistengebiete in der Ostukraine als unabhängig anerkannt und schickt sogenannte "Friedenstruppen" nach Donezk und Luhansk. Die EU berät noch über Sanktionen. Bundeskanzler Olaf Scholz hat schon einen Stopp der umstrittenen Gas-Pipeline Nord Stream 2 angekündigt.

ZDFheute: Was können Sanktionen überhaupt bringen?

Caroline Fehl: Sanktionen können auf unterschiedlichen Ebenen wirken. Zum einen setzen sie ein klares Signal der Verurteilung eines Völkerrechtsbruchs - denn das ist es, was Russland begeht.

Eine andere Frage ist: Kann man mit Sanktionen eine kurzfristige Verhaltensänderung herbeiführen? Ich bin da skeptisch. Zwar werden die geplanten Sanktionen wirtschaftlich sehr schmerzhaft für Russland.

Aber die Vorstellung, man verhängt Sanktionen und dann zwingt man eine Großmacht wie Russland zum Rückzug, wäre naiv. Sanktionen stoppen Russland zumindest nicht sofort.
Caroline Fehl, Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung

Sowohl die USA als auch die EU haben auch schon seit Langem vielfältige Sanktionen gegen Russland in Kraft. Etwa aufgrund der Invasion der Krim oder von Cyberattacken und der Einflussnahme auf die US-Wahlen.

Russland-Ukraine-Konflikt - EU verhängt Sanktionen gegen Russland 

Die EU hat neue Sanktionen gegen Russland verhängt. Sie sollen noch Ende dieser Woche in Kraft treten.

Videolänge

ZDFheute: Sind Sanktionen denn legal?

Fehl: Einseitig verhängte Sanktionen ohne Mandat des UN-Sicherheitsrats werden von vielen Staaten - auch China und Russland - kritisiert, sind aber nach geltendem Völkerrecht nicht grundsätzlich illegal. Problematisch wären aber umfassende Blockaden, die großes Leid der Zivilbevölkerung und damit Menschenrechtsverletzungen zur Folge hätten.

ZDFheute: Das tröpfchenweise Verhängen von Sanktionen kann dem Westen auch als Schwäche ausgelegt werden.

Anton Peez: Bei Sanktionen ist es sinnvoll, klare und umsetzbare Forderungen zu formulieren und eine Perspektive auf Lockerungen zu geben. Statt einmal maximal zu eskalieren, ist es auch sinnvoll, das schrittweise zu tun.

Gezielte Sanktionen gegen die russische Elite sind hier ein wichtiges Instrument, vor allem seitens des Vereinigten Königreichs. Außerdem sind viele russische Unternehmen an der Londoner Börse zweitgelistet. Die sorgen für Steuereinnahmen für den russischen Staat, was ein guter Hebel sein kann. Das unterstreicht die Notwendigkeit enger Absprachen zwischen der EU, den USA und dem Vereinigten Königreich bei diesen Sanktionen.

Mecklenburg-Vorpommern, Lubmin: Ein Schild mit der Aufschrift "Nord Stream 2".
Kommentar

Stopp von Nord Stream 2 - Endlich - nach langem Zögern das Aus 

Warum der Stopp von Nord Stream 2 im Angesicht der russischen Eskalation gerade noch rechtzeitig kam. Und was Europa jetzt dringend anpacken muss.

von Florian Neuhann

ZDFheute: Deutschland stoppt nun die Gaspipeline Nord Stream 2. Wem schadet das mehr?

Fehl: Die Russland-Ukraine-Krise zeigt, dass wir eine hohe Abhängigkeit von russischen Energielieferungen haben. Das einzige Mittel, das zu verhindern, scheint eine starke Hinwendung zu erneuerbaren Energien zu sein. Daran haben auch in den USA einige ein bisher nicht gekanntes strategisches Interesse entdeckt. Das kann bei den nächsten Klimaverhandlungen eine Rolle spielen.

ZDFheute: Ist Russlands Vordringen eine "Invasion" der Ukraine?

Fehl: Invasion ist kein völkerrechtlicher, sondern ein politischer Begriff.

Ich würde Russlands Verhalten eine Aggression nennen und eine klare Verletzung der ukrainischen Souveränität mit militärischen Mitteln.
Caroline Fehl

Wenn man in der politischen Debatte jetzt von einer Invasion redet, geht es meist um das Szenario, dass Russland bis nach Kiew vordringt oder in Grenzgebieten jenseits der Ostukraine einmarschiert.

Landkarte Ukraine, Russland, Donezk, Luhansk
Quelle: ZDF

ZDFheute: Deutschland will keine Waffen schicken, andere Länder schon. Wer aber könnte der Ukraine mit Truppen helfen, wenn Russland die Aggression ausdehnt?

Fehl: Kein Staat wird der Ukraine mit eigenen Truppen helfen. Waffen ja - Truppen nein. Die Ukraine ist kein Nato-Mitglied, ein russischer Angriff auf sie würde nicht den Bündnisfall auslösen.

ZDFheute: Was kann der Westen tun, um einen Krieg zu verhindern?

Fehl: Man muss einerseits mit Moskau im Gespräch bleiben. Und andererseits zeigen: Eine solche Aggression ist nicht kostenlos zu haben, sondern wird politische und wirtschaftliche Folgen haben.

Die Interviews führte Julia Klaus.

Ukraine, Donezk: Ein ukrainischer Soldat steht an der Trennlinie zu pro-russischen Rebellen in der Region Donezk. In der Ukraine-Krise haben die USA und Russland bei Gesprächen in Genf zunächst auf ihren bekannten Standpunkten beharrt.
Thema

Nachrichten | Thema - Alles zum Russland-Ukraine-Konflikt 

Russland hat die Ukraine angegriffen. Die Welt reagiert mit Bestürzung und verurteilt den Überfall. Es gibt Sanktionen gegen Moskau. Alle Nachrichten und Hin...

Aktuelle Nachrichten zur Ukraine

Der Vorsitzende der Christlich Demokratischen Union (CDU) Friedrich Merz spricht im Bundestag, während Bundeskanzler Olaf Scholz zuhört

Sondervermögen Bundeswehr - Merz weist Scholz-Umarmung zurück 

Bei Regierungserklärungen im Bundestag schwingen oft andere Themen mit. Statt um Europa ging es diesmal um das Sondervermögen für die Bundeswehr. Und ein Bierzelt.

von Kristina Hofmann
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.