Sie sind hier:

Scholz zu Russland-Sanktionen : Deutschland stoppt Nord Stream 2

Datum:

Als Reaktion auf die russische Anerkennung der Separatistengebiete in der Ostukraine legt Bundeskanzler Olaf Scholz die Inbetriebnahme der Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 auf Eis.

Nord Stream 2 droht das Aus. Nach langem Zögern die Entscheidung. Damit zahlt auch Europa einen hohen Preis.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Die Bundesregierung hat das Genehmigungsverfahren für die Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 gestoppt. Das kündigte Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) am Dienstag in Berlin an. "Ich habe das Bundeswirtschaftsministerium heute gebeten, den bestehenden Bericht zur Analyse der Versorgungssicherheit bei der Bundesnetzagentur zurückzuziehen", sagte Scholz bei einer Pressekonferenz mit dem irischen Ministerpräsidenten Micheál Martin.

"Es klingt zwar technisch, ist aber der nötige verwaltungsrechtliche Schritt, damit jetzt keine Zertifizierung der Pipeline erfolgen kann und ohne diese Zertifizierung kann Nord Stream 2 ja nicht in Betrieb gehen.
Olaf Scholz, Bundeskanzler

Als Reaktion auf Russlands Anerkennung der ukrainischen Separatistengebiete stoppt Deutschland die Inbetriebnahme von Nord Stream 2. Weitere Sanktionen sollen folgen, so Scholz.

Beitragslänge:
3 min
Datum:

Scholz: Schwere Tage und Stunden für Europa

Die zuständige Abteilung des Wirtschaftsministeriums werde eine neue Bewertung der Sicherheit unserer Versorgung unter Berücksichtigung dessen vornehmen, was sich in den vergangenen Tagen verändert habe, sagte Scholz. "In dieser Phase ist es jetzt wichtig, neben ersten Sanktionen eine weitere Eskalation und damit eine Katastrophe zu verhindern. Darauf zielen alle unsere diplomatischen Anstrengungen."

Es sind sehr schwere Tage und Stunden für Europa. Knapp 80 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges droht ein Krieg im Osten Europas.
Olaf Scholz, Bundeskanzler

"Es ist unsere Aufgabe, eine solche Katastrophe abzuwenden, und ich appelliere erneut an Russland, dabei zu helfen", sagte Scholz.

Die Gaspipeline Nord Stream 2 war immer hoch umstritten, nun wird sie auf Eis gelegt. ZDF-Hauptstadtkorrespondent Theo Koll berichtet.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Habeck: Gasversorgung Deutschlands gesichert

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) betonte nach der Ankündigung von Scholz: Auch wenn Nord Stream 2 auf Eis liege, sei die Versorgung Deutschlands mit Gas weiterhin gewährleistet. Er rechne allerdings durch die militärischen Spannungen in der Ukraine mit einem weiteren Anstieg der Gaspreise. Dies sei zumindest kurzfristig zu erwarten.

Wirtschaftsminister Robert Habeck rechnet durch die militärischen Spannungen in der Ukraine mit einem weiteren Anstieg der Gaspreise. Das hänge aber auch vom Angebot ab, so Habeck.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Die Entscheidung von Russlands Präsident Wladimir Putin zur Anerkennung der selbst ernannten "Volksrepubliken" Luhansk und Donezk als unabhängige Staaten verurteilte Scholz als schwerwiegenden Bruch des Völkerrechts. "Die Lage ist heute eine grundlegend andere", sagte Scholz. Putin breche mit seinem Vorgehen im Osten der Ukraine nicht nur das Abkommen von Minsk, sondern auch die UN-Charta, die die Wahrung der territorialen Integrität und Souveränität von Staaten vorsehe.

Der russische Präsident wolle "möglicherweise die gesamte Ukraine" besetzen, sagte Scholz. Die internationale Gemeinschaft werde auf das russische Vorgehen "eng abgestimmt, gut koordiniert und zielgerichtet" reagieren, kündigte er an. Gleichzeitig mahnte Scholz, die diplomatischen Kanäle offenzuhalten.

Die Pipeline Nord Stream 2 soll russisches Gas nach Deutschland und Mitteleuropa bringen und die Energieversorgung sicherstellen.

Beitragslänge:
29 min
Datum:

Scholz: Respekt vor ukrainischer Regierung

Scholz zollte der Regierung der Ukraine Respekt, weil sie sich bisher nicht von Russland habe provozieren lassen.

Im UN-Sicherheitsrat haben wir und andere Staaten gestern Nacht bereits deutlich gemacht, dass Russland keinerlei Rückhalt hat in der Welt für sein Vorgehen.
Olaf Scholz, Bundeskanzler

Nach der Anerkennung der beiden Volksrepubliken im Osten der Ukraine kündigt Putin nun an, Truppen zu entsenden. International hagelt es heftige Kritik.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Putin hatte am Vortag die Volksrepubliken anerkannt und dann umgehend die Entsendung von Truppen in den umkämpften Osten der Ukraine angeordnet.

In unserem Liveblog halten wir Sie zur Russland-Ukraine-Krise auf Stand:

zerstörte Häuser in Folge des Krieges in der Ukraine.

Russland greift die Ukraine an - Aktuelles zum Krieg in der Ukraine 

Russlands Angriff auf die Ukraine dauert an. Es gibt Sanktionen gegen Moskau, Waffen für Kiew. Aktuelle News und Hintergründe zum Krieg im Blog.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.