Sie sind hier:

Kritik an Syrien-Hilfe der UN - Röttgen: Vertriebene suchen Schutz bei uns

Datum:

CDU-Politiker Röttgen kritisiert die eingeschränkte Syrien-Hilfe der UN: Der Westen habe auf ganzer Linie versagt. Er erwartet, dass die Vertriebenen nach Deutschland flüchten.

Ein Kind sitzt in einem Untergrund-Bunker im syrischen Dorf Taltouna. Während des anhaltenden Bürgerkrieges leiden Millionen von Menschen unter Hunger und sind auf Hilfslieferungen aus dem Ausland angewiesen
Millionen von notleidenden Menschen in Syrien - darunter viele Kinder - sind während des Bürgerkrieges auf Hilfslieferungen aus dem Ausland angewiesen.
Quelle: Epa

Außenminister Heiko Maas (SPD) hatte hart gekämpft für den deutsch-belgischen Resolutionsvorschlag einer eingeschränkten Fortsetzung der humanitären Syrienhilfe, den der UN-Sicherheitsrat nach langem Ringen schließlich genehmigt hat. In den Augen von Norbert Röttgen (CDU) jedoch ist der Kompromiss ein "Scheitern des Westens auf der ganzen Linie", wie er der "Welt" sagte.

Röttgen: Russland füllt von den USA hinterlassenes Vakuum

Als Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag beklagt Röttgen (CDU): "Dieses Scheitern besteht in dem Rückzug der USA und dem folgenden Vakuum, das Russland gerne ausgefüllt hat. Und es besteht aus dem völligen Unwillen der Europäer, nicht einmal ihre eigenen Interessen in der Region zu vertreten".

Röttgen weiter: "Die Konsequenzen der Vertreibung und Tötung von Zivilisten durch Assad und Putin, jetzt mit Unterstützung Chinas im UN-Sicherheitsrat, berühren Europa". Der Politiker sagt voraus:

Die Vertriebenen werden über die Türkei Schutz bei uns suchen.
Norbert Röttgen, CDU

Nach langen Diskussionen hatte sich der UN-Sicherheitsrat am Samstag doch noch auf eine eingeschränkte Fortsetzung der humanitären Syrienhilfe geeinigt. Die Regelung sieht vor, dass es für Hilfslieferungen nach Nordsyrien nur noch einen Grenzübergang aus der Türkei gibt, zuletzt waren es zwei.

Syrien: Millionen Menschen notleidend

Die Regelung soll für ein Jahr gelten. Das entspricht in einem Kernpunkt den Forderungen Russlands. Moskau ist einer der wichtigsten Verbündeten des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad. Die Lösung könnte nach Einschätzung von Hilfsorganisationen die Versorgung von Millionen Notleidenden gefährden.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.