Sie sind hier:
Interview

China-Experte zu Taiwan-Krise : Huotari: Weniger Kompromissfähigkeit

Datum:

Eskaliert der Taiwan-Konflikt? China-Experte Mikko Huotari spricht im Interview mit ZDFheute live von verhärteten Positionen und schwindender Kompromissfähigkeit.

Pekings Ziel läge darin, Taiwan einzunehmen, sagt China-Experte Huotari. Das Gefahrenpotential in der Region sei besonders wegen militärischer Aufrüstung höher als früher.

Beitragslänge:
11 min
Datum:

Der Besuch der US-Spitzenpolitikerin Nancy Pelosi in Taiwan provoziert die Führung in Peking und könnte zu einer Eskalation des Konflikts um die Insel führen. Im Interview mit ZDFheute live spricht China-Experte Mikko Huotari über Hintergründe, Faktoren und Folgen des Konflikts.

Sehen Sie das komplette Interview oben im Video oder lesen Sie hier Auszüge.

Das sagt Mikko Huotari zu ...

... den Folgen einer möglichen Eskalation:

"Die Außenministerin hat gesagt und auch der europäische Außenbeauftragte haben signalisiert, dass wir dann in ein Sanktionsszenario rauslaufen würden und haben Parallelen gezogen zu den europäischen Sanktionen gegenüber Russland aufgrund des Angriffskriegs in der Ukraine. Und das hätte dramatische Auswirkungen für die deutsche und europäische Volkswirtschaft und in der Tat müssten viele Unternehmen sich dann überlegen, ob sie weiterhin in China produzieren, operieren können und da Deutschland insbesondere so verflochten ist mit der Volksrepublik hätte das durchaus sehr direkte und weitreichende Folgen für die deutsche Volkswirtschaft. "

... den Gründen und Hintergründen einer möglichen Eskalation:

"Letztlich geht es darum, dass sich in den letzten Jahren auf allen Seiten Schritte angedeutet haben, die eben weniger Kompromissfähigkeit zeigen. Auf Seiten der USA ist das immer weniger auf Seiten der Politik der Unklarheit, die man gegenüber Taiwan und China vertritt. Also eine klareres Commitment, eine Bestätigung auch der Unterstützung Taiwans. Auf der Seite Chinas seit vielen Jahren wurde der Druck erhöht militärisch, wirtschaftspolitisch im internationalen Raum und auch auf Seiten Taiwans ist zurzeit die Führung damit bemüht, klar zu machen, dass es hier keinesfalls Kompromisse geben kann mit Blick auf die Frage, wie Peking hier seine eigenen Interessen durchsetzen kann. Also ich glaube, alle Seiten sind hier gut beraten einen Schritt zurückzutreten. Aber letztlich ist klar, die Volksrepublik dreht hier an der Spirale, die Amerikaner versuchen hier vor allem auf der Kongress-Seite ein starkes Zeichen zu setzen, dass die Unterstützung für Taiwan da ist und auch immer da bleiben wird."  

... den möglichen Entwicklungen in dem Konflikt:

"Kurzfristig ist klar, es geht erstmal darum, dass die chinesische Seite angekündigt hat, jetzt sogenannte Live-Wire-Exercise, um die Insel Taiwan herum durchzuführen. Da geht es darum zu prüfen, ob sie eskalatorisch angelegt sind. Ich gehe davon aus, dass einige Grenzen überschritten werden, also die Gebiete, wo sie stattfinden sollen, sind sehr nah an der Insel Taiwan dran. Wir hatten 199 auch Raketenabschüsse über Taiwan. Wenn sie wieder passieren würden, wäre diese ein klares Zeichen, dass Peking hier mit aller Macht seine Stärke demonstrieren will. Und dann wird zu beobachten sein, dass man erst mal wieder deeskaliert. Dass alle Seiten einen Weg zurückfinden, das jetzt nicht als ein Dauerzustand zu halten ist."

vKarte: China, Taiwan und Japan
Karte: Taiwan , China und Hongkong
Quelle: ZDF
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.