ZDFheute

Altmaier will zügigen Bau des Tesla-Werks

Sie sind hier:

Grünheide - Altmaier will zügigen Bau des Tesla-Werks

Datum:

Bundeswirtschaftsminister Altmaier warnt vor großen Verzögerungen beim Bau des geplanten Tesla-Werks in Brandenburg. Die Rodung des Geländes war vorerst gestoppt worden.

Wirtschaftsminister Altmaier hat vor Verzögerungen des Baus eines Tesla-Werks in Brandenburg gewarnt. Das Projekt sei von großer ökologischer und ökonomischer Bedeutung.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

"Der Bau des Tesla-Automobilwerks in Brandenburg ist von großer Bedeutung für mehr Klimaschutz und eine der wichtigsten Industrieansiedlungen in den neuen Ländern seit langer Zeit", sagte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Deutschland könne bei dem Projekt des US-Elektroauto-Herstellers zeigen, dass Ökologie und Ökonomie keine Gegensätze seien und es möglich sei, wichtige Projekte ähnlich schnell wie in anderen Ländern zu planen und zu bauen.

Umweltschützer hatten Rodung gestoppt

Das Oberverwaltungsgericht (OVG) Berlin-Brandenburg hatte die Rodung von zunächst rund 90 Hektar des Geländes nach einer Beschwerde von Umweltschützern vorerst gestoppt, nachdem das Landesumweltamt in der vergangenen Woche den vorzeitigen Beginn für die Rodung des Waldes gebilligt hatte.

Die endgültige Genehmigung für den Baubeginn des neuen Werks sowie die Umweltvertäglichkeitsprüfung stehen noch aus. Das zuständige Landesamt für Umwelt (LfU) erlaubte den Start der Rodungsarbeiten "auf eigenes Risiko". Laut Brandenburgischer Staatskanzlei ist das "grundsätzlich möglich", wenn einem Bauvorhaben "voraussichtlich zugestimmt wird".

In Grünheide will Tesla ab Sommer 2021 die Produktion starten. 500.000 Fahrzeuge sollen vom Band laufen.

Der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie, Dieter Kempf, forderte im "Tagesspiegel" eine "zügigere Genehmigungspraxis in Deutschland". Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD) verwies darauf, dass Tesla weniger als zwei Monate nach Einreichung der Unterlagen eine Zulassung für einen vorzeitigen Rodungsbeginn erhalten habe.

Wirtschaft fordert Prämien für schnellen Bau

Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) warnte vor Gefahren für den Wirtschaftsstandort Deutschland und forderte Prämien für schnelles Arbeiten. IW-Direktor Michael Hüther sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Dienstag), es sei generell ein Problem, wenn Investitionen an langen Planungsverfahren, Einsprüchen und Protesten zu scheitern drohten.

FDP-Chef Christian Lindner warnte in den Zeitungen der Funke Mediengruppe, "unabhängig von der konkreten Rechtsprechung sehe ich mit Sorge, dass wir bei Großprojekten in Deutschland allzu oft auf die Bremse treten".

Genehmigungsverfahren für Tesla läuft noch

Tesla hat für die Fabrik in Grünheide ein als Industriefläche ausgewiesenes, teils bewaldetes Gelände gekauft. Die endgültige Baugenehmigung ist noch nicht erteilt. Gegen die vom Landesamt für Umwelt jüngst erteilte Genehmigung an Tesla, "auf eigenes Risiko" dennoch schon mit den Arbeiten zu beginnen, legten die Grüne Liga Brandenburg und der Verein für Landschaftspflege und Artenschutz in Bayern Beschwerde ein. Daraufhin verfügte das Oberverwaltungsgericht den vorläufigen Rodungsstopp.

Die Grüne Liga sorgt sich vor allem wegen Auswirkungen der geplanten Fabrik auf die Trinkwasserversorgung der Region. Sie fürchtet außerdem eine drastischen Zunahme des Verkehrs auf Schiene und Straße, weil die Fabrik beliefert werden muss und die Beschäftigten dorthin gelangen müssen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.