Sie sind hier:

Geoffrey Berman - Barr: Trump feuert unliebsamen Staatsanwalt

Datum:

US-Präsident Trump hat den New Yorker Staatsanwalt Geoffrey Berman entlassen. Das sagte US-Justizminister Barr. Der Entlassung war ein öffentlicher Disput vorausgegangen.

Geoffrey Berman am 20.06.2020 vor seinm Büro in New York
Geoffrey Berman hatte sich geweigert zurückzutreten.
Quelle: dpa

US-Präsident Donald Trump hat den einflussreichen Staatsanwalt für Manhattan, Geoffrey Berman, nach Angaben von Justizminister William Barr entlassen. "Da Sie erklärt haben, dass Sie nicht die Absicht haben, von Ihrem Amt zurückzutreten, habe ich den Präsidenten gebeten, Sie mit sofortiger Wirkung abzusetzen, und er hat dies getan", schrieb Barr am Samstag in einem von US-Medien verbreiteten Brief an Berman.

Trump bestätigte allerdings zunächst nicht, dass er Berman gefeuert habe. Der Präsident sagte vor seiner Abreise zu einer Kundgebung nach Tulsa im US-Staat Oklarhoma am Samstagnachmittag (Ortszeit), der Konflikt mit Berman sei eine Angelegenheit Barrs. "Das ist seine Abteilung, nicht meine Abteilung", sagte Trump. "Ich bin nicht involviert."

Berman tritt mit sofortiger Wirkung zurück

Berman gab bekannt, mit sofortiger Wirkung zurückzutreten. Er werde die Leitung der Staatsanwaltschaft des südlichen Bezirks von New York geschäftsführend an seine Stellvertreterin Audrey Strauss abgeben. Es sei ihm "die Ehre seines Lebens" gewesen, als Staatsanwalt in dem Bezirk arbeiten zu dürfen.

Der Staatsanwalt für Manhattan gilt allgemein als einer der mächtigsten Staatsanwälte der USA. Berman hatte unter anderem die Ermittlungen gegen Trumps früheren Anwalt Michael Cohen geleitet, der wegen Meineids im Kongress zu drei Jahren Gefängnis verurteilt wurde.

Berman ermittelte auch gegen Rudy Giuliani

Er nahm außerdem Trumps derzeitigen Anwalt, Rudy Giuliani, wegen dessen Bemühungen ins Visier, in der Ukraine schädliche Informationen über Trumps Rivalen, Joe Biden, zu finden.

Der ehemalige Nationale Sicherheitsberater im Weißen Haus, John Bolton, hat Präsident Trump in seinem Enthüllungsbuch scharf angegriffen. Trump sei ahnungslos und paranoid.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

In der Erklärung des Justizministeriums vom Freitag hieß es, Trump wolle den derzeitigen Leiter der US-Börsenaufsicht, Jay Clayton, zum neuen Staatsanwalt für den südlichen Bezirk von New York - also Manhattan - machen. "Ich danke Geoffrey Berman, der nach zweieinhalb Jahren zurücktritt", fügte der Justizminister hinzu.

Justizminister gilt als Schutzschild für Trump

Kritiker werfen Justizminister Barr vor, sein Ministerium zunehmend zu politisieren und als Schutzschild für den Präsidenten zu missbrauchen. In den vergangenen Monaten hatte Trump zudem mehrere Generalinspekteure entlassen, die für eine unabhängige Aufsicht der Arbeit der Regierung und ihrer Behörden verantwortlich sind.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.