Sie sind hier:

Erster Auftritt geplant - Trump will vor konservativen Aktivisten reden

Datum:

Donald Trump plant seinen ersten Auftritt seit dem Ende seiner Präsidentschaft: Er will Ende Februar auf einer Konferenz konservativer Aktivisten reden. Auch über die Republikaner.

Der ehemalige US-Präsident Donald Trump spricht auf einer Wahlkampfkundgebung am 25.09.2020
Ex-US-Präsident Trump will auf einer Konferenz der ACU Ende Februar erstmals wieder öffentlich auftreten.
Quelle: dpa/AP/Steve Helber

Seinen ersten öffentlichen Auftritt seit dem Ende seiner Präsidentschaft, plant Donald Trump für den 28. Februar. An dem Tag wird er bei der Jahreskonferenz der Gruppe American Conservative Union (ACU) sprechen, bestätigte Sprecher Ian Walters.

Thema von Trumps Rede dürfte die Zukunft der Republikanischen Partei und der aktuelle Zustand des Konservatismus sein. Zudem dürfte der frühere US-Präsident seinen Nachfolger Joe Biden dafür kritisieren, seine harte Einwanderungspolitik zurückzudrehen, sagte eine eingeweihte Person.

Im Video: Auch das zweite Impeachment gegen Trump ist gescheitert

57 Senatoren stimmten für eine Verurteilung, 43 dagegen, somit Freispruch im Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump. In einer ersten Reaktion soll Trump seine Rückkehr in die Politik angedeutet haben: "Dies sei erst erst der Anfang der Bewegung."

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Trump wird auf frühere Mitarbeiter treffen

Die sogenannte Conservative Political Action Conference der ACU findet in diesem Jahr in Orlando in Florida statt. Dort werden sich eine ganze Reihe früherer Mitarbeiter der Trump-Regierung sowie republikanische Anhänger des Ex-Präsidenten die Klinke in die Hand geben, etwa der ehemalige Außenminister Mike Pompeo und Floridas Gouverneur Ron DeSantis.

Trumps Verbindungen zu der Konferenz reichen lange zurück. Die Tagungen spielten eine Schlüsselrolle bei seinem Aufstieg zu einer bekannten politischen Figur.

Seit seinem Abschied aus dem Weißen Haus und seinem Umzug nach Palm Beach in Florida hat sich Trump relativ wenig zu Wort gemeldet. Letzte Woche tauchte er aber für mehrere Telefoninterviews wieder auf, um den verstorbenen ultrakonservativen Radiomoderator Rush Limbaugh zu würdigen.

Im Video: Trumps stiller Abschied vom Weißen Haus

Donald Trump ist der erste Präsident, der nicht bei der Amtseinführung seines Nachfolgers anwesend war. Heute Morgen, kurz nach acht Uhr Ortszeit, hat er das Weiße Haus verlassen.

Beitragslänge:
1 min
Datum:
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.