FBI-Razzia: Diese Regierungsdokumente hortete Trump

    Razzia im Anwesen Mar-a-Lago:Diese Dokumente fand das FBI bei Donald Trump

    |

    Bei der Razzia in Donald Trumps Anwesen beschlagnahmten FBI-Ermittler 11.000 Regierungsdokumente. Trump wird verdächtigt, illegal geheime Unterlagen gehortet zu haben.

    Ein geschwärztes FBI-Foto von Dokumenten und geheimen Deckblättern, das aus einem Container geborgen wurde, der im Anwesen des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump in Florida gelagert wurde und das in eine Akte des US-Justizministeriums aufgenommen und am 30. August 2022 veröffentlicht wurde.
    FBI-Foto von Dokumenten, die während der Durchsuchung Mar-a-Lago beschlagnahmt wurden.
    Quelle: Reuters

    Im Anwesen des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump haben FBI-Ermittler über 11.000 Regierungsdokumente und 48 leere Ordner mit der Aufschrift "Verschlusssache" sichergestellt. Das geht aus am Freitag veröffentlichten Gerichtsunterlagen hervor.
    Die Unterlagen in 33 Kisten waren bei einer Razzia in Trumps Luxusvilla Mar-a-Lago in Florida am 8. August sichergestellt worden. Aus dem nun veröffentlichten Inventar geht hervor, dass von den Unterlagen und Fotos 18 als "streng geheim", 54 als "geheim" und 31 als "vertraulich" eingestuft waren.

    Was war in den 90 leeren Aktenordnern?

    "Streng geheim" ist die höchste Geheimhaltungsstufe, die für vertrauliche und sensible Informationen reserviert ist. Außerdem wurden 90 leere Aktenordner gefunden, von denen 48 als "geheime" Verschlusssache gekennzeichnet waren.
    Offen ist, warum die Ordner leer waren oder ob irgendwelche Unterlagen fehlen könnten. Trump steht im Verdacht, illegalerweise Regierungsunterlagen bei seinem Auszug aus dem Weißen Haus mitgenommen zu haben.

    Pflicht, Unterlagen zu archivieren

    Ein amerikanisches Gesetz schreibt vor, dass Briefe, Notizen, E-Mails, Faxe und andere schriftliche Korrespondenz eines Präsidenten für die Nachwelt archiviert werden muss.
    Das Justizministerium erklärte, es habe mehrfach versucht, sämtliche Dokumente zurückzubekommen. Am 8. August kam es schließlich zu einer Durchsuchung von Mar-a-Lago, bei der das FBI die Kisten beschlagnahmte.

    US-Präsident
    :Biden sieht Trump als Gefahr für Demokratie

    Die USA seien bedroht von einer düsteren Kraft, angeführt von Trump - warnt US-Präsident Biden wenige Wochen vor wichtigen US-Wahlen und ruft zum Kampf für die Demokratie auf.
    US-Präsident Joe Biden.
    Quelle: Reuters, AP

    Mehr zur Trump-Razzia