ZDFheute

Pelosi reißt Trump-Rede in Stücke

Sie sind hier:

US-Demokratin bleibt "höflich" - Pelosi reißt Trump-Rede in Stücke

Datum:

Sie ist die Lieblingsfeindin des US-Präsidenten: Nancy Pelosi. Und der Rolle wird sie gerecht. Jetzt hat die US-Demokratin die Rede Trumps zerrissen. Und zwar buchstäblich.

Mehr als eine Stunde lang hatte US-Präsident Donald Trump ein Loblied auf seine politischen Errungenschaften gesungen - dann zeigte ihm seine demokratische Gegenspielerin Nancy Pelosi, was sie von seiner Rede zur Lage der Nation hielt.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Mehr als eine Stunde lang hatte US-Präsident Donald Trump ein Loblied auf seine politischen Errungenschaften gesunden - dann zeigte ihm seine demokratische Gegenspielerin Nancy Pelosi, was sie von seiner Rede zur Lage der Nation hielt.

Der finale Applaus hallte am Dienstagabend (Ortszeit) durch den Kongress, als die Sprecherin des Repräsentantenhauses hinter Trumps Rücken demonstrativ die Blätter von dessen Manuskript zerriss und damit wütende Reaktionen auslöste. Auf die Szene angesprochen bestätigte Pelosi wenig später, es sei angesichts der Alternativen das Höflichste gewesen, was sie hätte tun können. Pelosi ist eine erbitterte Gegnerin von Trump.

Ein "Zerrüttetes Verhältnis" nennt das ZDF-Reporter Tom Palluch, mehr dazu im Video:

Nach der Rede zur Lage der Nation von US-Präsident Trump hat die Sprecherin des Repräsentantenhauses, die Demokratin Pelosi, das Manuskript der Ansprache zerrissen. "Das Verhältnis ist zerrüttet", so ZDF-Reporter Tom Palluch.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Pompeo vergleicht Pelosi mit Lisa Simpson

Das Weiße Haus verurteilte sie in einem Tweet für ihr Vorgehen. Außenminister Mike Pompeo verspottete Pelosi gar und veröffentlichte ein Bild vom Cartoon-Mädchen Lisa Simpson, das Papiere in der Hand hält und dabei schluchzt. Der prominente republikanische Senator Lindsey Graham sagte: "Das Zerreißen der Rede wird die Leistungen dieses Präsidenten nicht zerreißen."

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Drittanbietern nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server (Facebook, Google, Instagram, Twitter, etc.) übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in einem 'ZDF-Cookie'. Diese Zustimmung können Sie in den Einstellungen unter 'Mein ZDF' jederzeit widerrufen. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schon zu Beginn der Ansprache gab es einen aufsehenerregenden Moment: Als Trump an das Rednerpult trat, streckte Pelosi ihm die Hand hin, die der 73-Jährige jedoch nicht ergriff. Die Top-Demokratin zog ihre Hand zurück, zuckte leicht mit den Schultern und lächelte. Es war nicht klar, ob Trump sie absichtlich ignorierte. Pelosi twitterte ein Foto von der Szene und schrieb: "Demokraten werden niemals aufhören, die Hand der Freundschaft auszustrecken".

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Drittanbietern nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server (Facebook, Google, Instagram, Twitter, etc.) übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in einem 'ZDF-Cookie'. Diese Zustimmung können Sie in den Einstellungen unter 'Mein ZDF' jederzeit widerrufen. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Während der Rede schaute sie immer wieder mit versteinerter Miene nach unten, schüttelte auch den Kopf, zum Beispiel als der Präsident über Migrationspolitik redete. Pelosi hatte schon im Vorjahr bei Trumps Rede zur Lage der Nation ihre Geringschätzung des Präsidenten gezeigt: Dort beklatschte die Demokratin das Staatsoberhaupt auf eine abfällige Art und Weise, die sich schnell viral verbreitete und für Spott und Kritik sorgte. Auch in den folgenden Monaten verbesserte sich ihr Verhältnis nicht, Pelosi wurde inmitten des Impeachments-Prozesses zu einem von Trumps Lieblingsfeinden.

Der Präsident lobt sich selbst: Startschuss für den Wahlkampf - ein Kommentar von ZDF-Reporter Tom Palluch:

Kommentar zu Trumps Rede -
Startschuss für den Wahlkampf
 

Das Weiße Haus hatte eine Rede über "das große amerikanische Comeback" angekündigt. Eine mit optimistischem Grundton. Dieses Versprechen hat Donald Trump voll und ganz gehalten.

von Tom Palluch, Washington
Videolänge:
1 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.