Veröffentlichung von Trumps Steuerunterlagen erwartet

    Steuerunterlagen von Trump:Was die Veröffentlichung bedeuten könnte

    |

    Die Steuerunterlagen von Donald Trump sollen veröffentlicht werden. Es wird vermutet, dass sich darin Hinweise auf "Tricksereien" befinden, so ZDF-Korrespondent Theveßen.

    Zu den Ermittlungen wegen Konzern-Steuerbetrug und Wahlbeamten-Beeinflussung kämen nun "Hinweise auf Tricksereien" in Steuerdokumenten dazu, so ZDF-Korrespondent Elmar Theveßen.30.12.2022 | 3:31 min
    Es wird erwartet, dass heute die Steuerunterlagen des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump veröffentlicht werden. Vergangene Woche hatte ein Kongressausschuss mit Mehrheit der Demokraten beschlossen, die Unterlagen zumindest in Teilen der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

    Was könnte in den Steuerunterlagen von Trump stehen?

    "Man weiß, dass da wohl die Steuererklärungen von Donald Trump aus den Jahren 2015 bis 2020 dabei sind", so ZDF-Korrespondent Elmar Theveßen in Washington. Außerdem berichteten Medien, unter anderem die New York Times, von starken Hinweisen, dass Trump sich "künstlich arm gerechnet" habe.

    Dass er getrickst hat, dass er beispielsweise Schenkungen an seine Kinder als Kredite getarnt haben könnte.

    Elmar Theveßen, ZDF-Korrespondent

    Das hätte eigentlich untersucht werden müssen, so Theveßen. Deshalb sei es besonders interessant, dass wahrscheinlich auch mehr als 1.000 E-Mails und interne Dokumente der amerikanischen Steuerbehörde veröffentlicht werden. "Die hätte das alles prüfen müssen, hat ganz offenbar auch Hinweise auf diese Tricksereien gehabt, aber bewusst auf eine Untersuchung verzichtet."

    Trump wehrte sich jahrelang gegen Herausgabe der Unterlagen

    Es werde vermutet, dass das mit dem Chef der Steuerbehörde, Charles Rettig, zusammenhängt. Rettig habe, so Theveßen, während seiner Amtszeit Geld mit der Vermietung und dem Verkauf von Grundstücken gemacht. Die Grundstücke hätten einmal Donald Trump gehört.

    Also es gibt Hinweise auf Tricksereien und das könnte jetzt ans Licht kommen. Und die Steuerbehörde muss sich ans Werk machen, um das im Nachhinein noch einmal zu überprüfen.

    Elmar Theveßen, ZDF-Korrespondent

    Trump hatte sich jahrelang mit rechtlichen Mitteln dagegen gewehrt, die Unterlagen an den Finanzausschuss im Repräsentantenhaus herauszugeben - und scheiterte schließlich vor dem Obersten Gericht.

    Diese Folgen könnte die Veröffentlichung für Trump haben

    Die Veröffentlichung, sowie weitere Ermittlungen könnten Folgen für Trump politische Karriere haben. "Das ist natürlich Futter für mögliche Gegenkandidaten innerhalb der Republikanischen Partei gegen Donald Trump", so Theveßen.
    Trump droht eine Anklage im Zusammenhang mit der Erstürmung des Kapitols, er hat Geheimdokumente in seinem Anwesen in Mar a Lago aufbewahrt, es gibt Ermittlungen wegen Steuerbetrugs und es wird geprüft, ob Trump Einfluss auf Wahlbeamte genommen hat oder es versucht hat.
    "All das sind Probleme für Donald Trump", so Theveßen.

    Seine Gegner könnten ihn als Trickser, Abzocker, Betrüger und Lügner bezeichnen.

    Elmar Theveßen, ZDF-Korrespondent

    Sie würden sich jedoch noch zurückhalten, weil sie sehen wollten, ob Trumps Anhänger sich von ihm abwenden. Allerdings gibt es Anhänger, die, "was die Steuersachen angeht, eher Bewunderung für ihn haben", so Theveßen. "Also man wird sehen müssen, ob ihm das wirklich politisch schadet.
    Quelle: ZDF, dpa

    Mehr zu Donald Trump