ZDFheute

Trump ernennt neuen Wahlkampfmanager

Sie sind hier:

Drei Monate vor der Wahl - Trump ernennt neuen Wahlkampfmanager

Datum:

Umfragewerte sinken, Wahlkampfveranstaltungen floppen: Donald Trump zieht vor der Präsidentschaftswahl Konsequenzen und heuert einen Polit-Veteranen als Retter an.

US-Präsident Trump auf dem Rasen vor dem Weißen Haus. Trump kämpft um die Macht - und baut dabei auf einen neuen Wahlkampfmanager.
US-Präsident Trump kämpft um die Macht - und baut dabei auf einen neuen Wahlkampfmanager.
Quelle: AP

US-Präsident Donald Trump kämpft derzeit nicht nur mit schlechten Umfragewerten - sein Land hat am Mittwoch zudem einen weiteren Rekordwert bei Corona-Neuinfektionen verbuchen müssen. Die Johns-Hopkins-Universität hat binnen 24 Stunden 67.632 neue Ansteckungsfälle registriert. Wohl auch deshalb erhofft sich Trump viel von seinem neuen Wahlkampfmanager Bill Stepien.

Bisheriger Manager kümmert sich weiter um Digitales

Gut drei Monate vor der Wahl wechselte der Präsident überraschend seinen Wahlkampfmanager aus. Der bisherige Chef Brad Parscale werde sich weiter um Digitales und soziale Netzwerke kümmern, erklärte Trump am Mittwochabend (Ortszeit) über Twitter.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Drittanbietern nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server (Facebook, Google, Instagram, Twitter, etc.) übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in einem 'ZDF-Cookie'. Diese Zustimmung können Sie in den Einstellungen unter 'Mein ZDF' jederzeit widerrufen. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Beide, Parscale und Stepien, hätten seit Jahren gut für ihn gearbeitet, erklärte er weiter. US-Medienberichten zufolge machte Trump aber seinen bisherigen Wahlkampfmanager Parscale für die gescheiterte Kundgebung im Bundesstaat Oklahoma im Juni verantwortlich.

Trump: Sorge wegen schlecher Umfragewerte

Es sollte Trumps erste große Veranstaltung seit der Zuspitzung der Corona-Pandemie in den USA sein. Trump zufolge wollten trotz des Corona-Risikos bis zu eine Million Menschen an der Veranstaltung teilnehmen. Letztlich blieben jedoch Tausende Sitze frei.

Der überraschende Personalwechsel dürfte auch mit den zuletzt für den Republikaner Trump sehr schlechten Umfragewerten zusammenhängen. Jüngste Erhebungen geben dem designierten Kandidaten der Demokraten, Joe Biden, einen sehr soliden Vorsprung.

Donald Trump am 28.02.2018 in Washinton (USA)

Nachrichten -
Die Politik unter Donald Trump
 

Wie Donald Trump die USA und die Welt verändert

Amerikaner unzufrieden mit Corona-Politik

Umfragen zeigen, dass eine Mehrheit der Wähler nicht von Trumps Umgang mit der Coronavirus-Pandemie beeindruckt ist. Die Pandemie ist in den USA weiter außer Kontrolle - und eine Besserung scheint bei derzeit täglich Zehntausenden Neuinfektionen pro Tag bis auf Weiteres auch nicht in Sicht.

Der Seuchenexperte und US-Regierungsberater Anthony Fauci hat im Kampf gegen die Coronavirus-Epidemie in den USA daher einen teilweisen Neuanfang gefordert. Es müsse "der Reset-Knopf gedrückt", sagte Fauci.

Umfragen sehen Joe Biden weit vor Trump

Trump weist sowohl derartige Expertenaussagen zur Corona-Krise als auch die schlechten Umfragewerte zurück. Er verweist darauf, dass Umfragen 2016 einen Sieg seiner damaligen Gegnerin Hillary Clinton prognostizierten - und damit falsch lagen.

In seinem Tweet erklärte er, der Sieg in diesem Jahr sollte einfacher sein als jener vor vier Jahren, "weil unsere Umfragewerte schnell ansteigen". Das deckt sich allerdings nicht mit den öffentlich bekannten Umfragen. In einem von der Webseite FiveThirthyEight errechneten Durchschnitt landesweiter Umfragen etwa liegt Biden bei 50,3 Prozent, Trump bei 41,2 Prozent der Stimmen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.