Sie sind hier:

Bei Gipfel von "Krim-Plattform" - Ukraine unterstreicht Anspruch auf Krim

Datum:

Die Ukraine will die Krim zurückholen. Bei einem Gipfel ruft Präsident Selenskyj die internationale Gemeinschaft zur Unterstützung auf. Für Russland ist es ein "Hexensabbat".

Ukraine, Kiew: Krim-Gipfel.
Vertreter aus mehr als 40 Staaten nahmen an dem Gipfel der neuen "Krim-Plattform" in Kiew teil.
Quelle: epa

Mehr als sieben Jahre nach der Annexion der Krim durch Russland hat der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj bei einem Gipfel den Anspruch seines Landes auf die Halbinsel betont. Von nun an laufe der "Countdown für die De-Okkupation" der Schwarzmeer-Halbinsel, sagte Selenskyj am Montag beim ersten Gipfel der neuen "Krim-Plattform" in Kiew. Russland hatte das Gebiet 2014 nach einer militärischen Invasion gegen internationalen Protest in sein Staatsgebiet eingegliedert.

Russland spricht von "Hexensabbat"

Russlands Außenminister Sergej Lawrow bezeichnete den Gipfel, an dem neben Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) Vertreter aus mehr als 40 Staaten teilnahmen, als "Hexensabbat". Altmaier sagte in Kiew, "dass sich die Bundesregierung gemeinsam mit den EU-Partnern entschieden zur territorialen Unversehrtheit der Ukraine und zur Nichtanerkennung der völkerrechtswidrigen Krim-Annexion durch Russland sowie zur Aufrechterhaltung der Krim-Sanktionen gegen Russland bekennt".

Kanzlerin Merkel und der ukrainische Präsident Selenskyj hatten in Kiew schwierige Themen zu besprechen: Der Streit um die Gaspipeline Nord Stream 2 und der schwelende Ukraine-Konflikt.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

EU-Ratspräsident Charles Michel sagte: "Unsere Aufgabe ist es, dass die Annexion niemals legalisiert wird." Selenskyj beklagte, dass Russland die Krim in den vergangenen sieben Jahren von einer Urlaubs- und Erholungsregion in einen ökologisch gefährdeten Militärstützpunkt verwandelt habe.

Die Krim war eine Garantie der internationalen Stabilität und ist jetzt ein Pulverfass.
EU-Ratspräsident Charles Michel

Ukraine will Krim zurückholen

In einer gemeinsamen Gipfel-Erklärung riefen die Teilnehmer Russland dazu auf, die Menschenrechte auf der Krim zu beachten. Moskau solle zudem Beobachtermissionen der Vereinten Nationen und der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) den Zutritt zur Halbinsel ermöglichen. Selenskyj sagte, es gebe dort bereits mehr als 100 politische Gefangene. Er werde jedes politische und juristische Mittel nutzen, um die Krim zurückzuholen, sagte er vor zahlreichen Staats- und Regierungschefs.

Krim
Quelle: ZDF

Die neue internationale "Krim-Plattform" ist als Büro in Kiew etabliert, um die Bestrebungen für eine Rückholung der Krim zu bündeln und den Druck auf Russland zu erhöhen. Die Ukraine fordert auch, die Sanktionen gegen Russland auszuweiten. Russland hatte immer wieder betont, sich auf keine Gespräche über eine Rückgabe der Krim einzulassen. Die Atommacht sieht die Halbinsel als ihr Staatsgebiet und warnte wiederholt vor Versuchen einer gewaltsamen Rückeroberung.

Merkel und Selenskyj - Warnung an Moskau: Nord Stream 2 keine Waffe 

Für die Ukraine geht es um Milliarden, für Russland ist es ein Druckmittel: Nord Stream 2. Kanzlerin Merkel und Präsident Selenskyj warnen davor, die Pipeline als Waffe zu nutzen.

Videolänge
1 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.