Ukraine meldet zivile Opfer nach Raketenangriffen

    Luftalarm in mehreren Gebieten:Ukraine meldet zivile Opfer nach Angriffen

    |

    Die Ukraine meldet Raketenangriffe auf Cherson und die Großstadt Krywyj Rih. Sieben Zivilisten sollen getötet worden sein. Auch Einrichtungen der Infrastruktur sind getroffen.

    Russland hat die von ukrainischen Truppen kürzlich zurückeroberte Stadt Cherson und deren Umgebung nach Angaben der ukrainischen Behörden massiv beschossen. Bei mehr als 50 Angriffen seien auch Wohnhäuser von Granaten getroffen worden, berichete Militärgouverneur Jaroslaw Januschewitsch am Sonntag im Nachrichtenkanal Telegram.
    Demnach gab es mindestens einen Toten und zwei Verletzte. Die Ukraine warf Russland zum wiederholten Male Terror und gezielte Angriffe auf Zivilisten vor. Die Angaben waren zunächst nicht unabhängig zu überprüfen.

    Cherson: Kritische Lage nach Russen-Rückzug

    Unter dem Druck ukrainischer Angriffe hatten russische Truppen Cherson nach mehr als acht Monaten Besatzung Mitte November geräumt. Die Lage in der Stadt mit einst etwa 300.000 Einwohnern ist auch wegen der Zerstörungen der Stromleitungen und der Infrastruktur kritisch.
    Die Behörden der Hauptstadt Kiew vermelden unterdessen: Die Versorgung mit Strom, Wasser, Wärme und Mobilnetz in der Drei-Millionen-Metropole sei nahezu vollständig wiederhergestellt, teilte die Militärverwaltung mit.

    Explosionen in Krywyj Rih gemeldet

    Bei einem weiteren russischen Raketenangriff ist nach ukrainischen Angaben die Großstadt Krywyj Rih im Süden des Landes getroffen worden. Zwei Raketen hätten dort am Sonntagmorgen eine Verkehrsinfrastruktureinrichtung zerstört, teilte der Militärgouverneur des Gebiets Dnipropetrowsk, Walentyn Resnitschenko, im Nachrichtenkanal Telegram mit. Einzelheiten nannte er nicht.
    Die Militärverwaltung rief die Bevölkerung auf, sich in Luftschutzkellern in Sicherheit zu bringen. In der Stadt sei es zu Explosionen gekommen. Über Opfer wurde zunächst nichts bekannt.

    Luftalarm auch in anderen Gebieten

    In mehreren Gebieten im Osten und Süden der Ukraine wurde zudem Luftalarm ausgelöst. Auch der Bezirk Nikopol nördlich des Flusses Dnipro wurde nach ukrainischen Angaben mit Granaten und schwerer Artillerie beschossen. In der Nacht zum Sonntag trafen außerdem zwei Raketen einen landwirtschaftlichen Betrieb in einem Vorort der südukrainischen Stadt Saporischschja, wie das Militär mitteilte. Tote oder Verletzte habe es nicht gegeben.
    Binnen 24 Stunden seien in verschiedenen ukrainischen Gebieten durch russische Angriffe insgesamt sieben Zivilisten getötet und weitere 19 verletzt worden, teilte der Vizechef des Präsidialamtes, Kyrylo Tymoschenko, bei Telegram mit. Am Samstag waren bei erneuten russischen Raketenangriffen auf die ukrainische Industriestadt Dnipro nordöstlich von Krywyj Rih laut Militärgouverneur Resnitschenko, mindestens 13 Menschen verletzt worden.

    Neun Monate Ukraine-Krieg
    :Langsam aber sicher wendet sich das Blatt

    Russlands ursprüngliche militärische Pläne sind fast vollständig gescheitert. Die unterschätzte Ukraine befreit immer mehr Gebiete, doch die Zivilbevölkerung leidet extrem.
    von Christian Mölling und András Rácz
    Ukrainische Soldaten fahren auf einem gepanzerten Mannschaftswagen in der Stadt Isjum in der Region Charkiw (Ukraine), aufgenommen am 19.09.2022

    Russland meldet erfolgreichen Beschuss von Munitionslagern

    Derweil berichteten die von Russland unterstützten Separatisten in Donezk am Sonntag von drei getöteten Zivilisten. Nach Angaben des Moskauer Verteidigungsministeriums wurden zudem im Gebiet Saporischschja vier ukrainische Raketen- und Artillerie-Depots durch russische Angriffe zerstört.
    In der Nähe der Großstadt Dnipro hätten russische Streitkräfte ein Munitionsdepot für die aus den USA gelieferten Himars-Mehrfachraketenwerfer vernichtet. In den Regionen Cherson, Charkiw und Donezk seien mit Luftangriffen und Artillerie ukrainische Positionen, Militär und Ausrüstung getroffen worden. Russland führt seit mehr als neun Monaten einen Angriffskrieg gegen das Nachbarland.
    Aktuelle Meldungen zu Russlands Angriff auf die Ukraine finden Sie jederzeit in unserem Liveblog:

    Russland greift die Ukraine an
    :Aktuelles zum Krieg in der Ukraine

    Seit Februar 2022 führt Russland einen Angriffskrieg gegen die Ukraine. Kiew hat eine Gegenoffensive gestartet, die Kämpfe dauern an. News und Hintergründe im Ticker.
    Patriot-System
    Liveblog
    Quelle: dpa
    Thema

    Aktuelle Nachrichten zur Ukraine