Sie sind hier:

UN-Flüchtlingshilfswerk - "Das Asylrecht in Europa ist in Gefahr"

Datum:

Das UN-Flüchtlingshilfswerk kritisiert einzelne Staaten für ihren Umgang mit Flüchtlingen. Direkte Zurückweisungen an den Grenzen nähmen zu, das Asylrecht in Europa sei in Gefahr.

Flüchtlinge vor der italienischen Küste an Bord eines überfüllten Rettungsbootes.
Flüchtlinge vor der italienischen Küste an Bord eines Rettungsbootes.
Quelle: dpa

Die UNO kritisiert eine wachsende Zahl direkter Zurückweisungen von Flüchtlingen an den EU-Außengrenzen. Das UN-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) sei alarmiert, dass diese Praxis Schule mache.

Triggs: Vermehrte Berichte über Gewalt

Das Asylrecht in Europa sei "in Gefahr", warnte die stellvertretende Flüchtlingshochkommissarin Gillian Triggs. Mancherorts würden die Menschen mit Gewalt zurückgedrängt und solche Berichte häuften sich.

Dabei handele es sich offenbar um eine systematische Praxis: Boote mit Ankömmlingen würden wieder hinaus aufs offene Meer gezogen, und Menschen, die es an Land geschafft hätten, würden zurück in die Boote gedrängt und zum Ablegen gezwungen. Triggs nannte keine Länder beim Namen.

Kritik an der griechischen Küstenwache

In der Vergangenheit haben Flüchtlinge über solche Rückweisungen etwa durch die Küstenwache von Griechenland berichtet. Es seien auch Menschen zurückgedrängt worden, die über Landesgrenzen geflüchtet waren, so das UNHCR.

Es werde dabei nicht geprüft, ob sie schutzbedürftig seien. Jeder Fall müsse einzeln beurteilt werden, so verlangten es die Flüchtlingskonvention und EU-Recht.

Die Hilfsorganisation "Ärzte ohne Grenzen" bezeichnet die Situation für die Flüchtlinge auf Lesbos als "menschenunwürdig". Es gäbe keine sanitären Anlagen. Der Winter werde sehr hart werden.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

EU: Zahl der Flüchtlinge rückläufig

Die Zahl der Ankömmlinge in der EU sinke seit Jahren, so das UNHCR. Im vergangenen Jahr seien es 95.000 gewesen, 23 Prozent weniger als im Jahr davor und 33 Prozent weniger als 2018.

Es müsste möglich sein, mit so wenig Ankünften fertig zu werden.
UNHCR

Einige EU-Länder seien durch ihre geografische Lage besonders stark betroffen. Die Organisation rief die anderen EU-Länder auf, mehr Solidarität zu zeigen und die Länder besser zu unterstützen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.