ZDFheute

Biden gewinnt Vorwahlen in Wisconsin

Sie sind hier:

US-Präsidentschaftswahl - Biden gewinnt Vorwahlen in Wisconsin

Datum:

Es läuft für Joe Biden: Erst sagt ihm Bernie Sanders seine Unterstützung im Wahlkampf gegen Donald Trump zu. Dann wurde er noch zum Sieger der Vorwahlen in Wisconsins ernannt.

Der frühere US-Vizepräsident Joe Biden spricht bei einer Veranstaltung in Delaware über die Gefahren der Corona-Krise in den USA. Biden gilt als voraussichtlicher demokratischer US-Präsidentschaftskandidat. Er hat nun auch die Vorwahlen in Wisconsins offiziell gewonnen.
Der frühere US-Vizepräsident Joe Biden gilt als voraussichtlicher demokratischer US-Präsidentschaftskandidat.
Quelle: Reuters

Gleich zwei positive Nachrichten an einem Tag konnte der frühere US-Vizepräsident Joe Biden am Montag verbuchen. Der einstige Rivale Bernie Sanders erklärte seine offizielle Unterstützung für den voraussichtlichen demokratischen US-Präsidentschaftskandidaten. Und: Biden wurde nun auch offiziell zum Sieger der Vorwahlen im Staat Wisconsin ernannt.

Ergebnis in Wisonsin nur noch Formsache

Das Ergebnis durfte nach richterlicher Anordnung erst jetzt veröffentlicht werden. Es war aber ohnehin nur noch reine Formalität, denn Bidens parteiinterner Rivale Sanders hatte schon am Tag nach der Wahl vom 7. April verkündet, dass er aus dem Rennen aussteigt.

Die Vorwahl in Wisconsin war damit die letzte, in der Sanders noch angetreten war. Formal soll Biden dann am Nominierungsparteitag der Demokraten im Sommer zum Kandidaten der Partei gekürt werden.

Bernie Sanders (l) und Joe Biden (Archiv)

US-Präsidentschaftskandidatur -
Sanders unterstützt bisherigen Rivalen Biden
 

Gemeinsam gegen Trump: Bernie Sanders unterstützt im Rennen um die US-Präsidentschaft nun seinen einstigen demokratischen Rivalen Joe Biden.

Die Corona-Krise überschattet auch die Vorwahlen

Der Auswahlprozess der Demokraten für ihren Präsidentschaftskandidaten war in den vergangenen Wochen von der Corona-Krise überschattet worden. Mehrere Staaten verschoben ihre Vorwahlen.

In Wisconsin wurde sie trotz großer Bedenken abgehalten. Ein Gericht stoppte nach einem Einspruch der Republikaner den Versuch, auch dort noch eine Verschiebung zu erreichen.

US-Flaggen

Nachrichten | Thema -
Wer wird US-Präsident?
 

Am 3. November wählen die USA einen neuen Präsidenten. Erhält Donald Trump eine zweite Amtszeit? Joe Biden von den Demokraten tritt gegen ihn an.

Weitere Rechtsstreitigkeiten sind wahrscheinlich

Weil zahlreiche Wähler ihre Briefwahlunterlagen nicht erhalten hatten und aus Sorge um ihre Gesundheit nicht an die Urnen gehen wollten, dürfte die Wahl noch weitere Rechtsstreitigkeiten nach sich ziehen. Eine Klage, in der eine teilweise Neuwahl gefordert wurde, wurde bereits eingereicht.

Auf republikanischer Seite gewann auch Präsident Donald Trump die Vorwahl in Wisconsin. Er ist aber ohnehin schon als Kandidat seiner Partei gesetzt und hatte keinen ernsthaften Gegner.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.