Sie sind hier:

Früherer US-Vizepräsident : Cheney: "Trump größte Bedrohung für Republik"

Datum:

Für den früheren US-Vizepräsident Dick Cheney ist Donald Trump ein "Lügner" und "Feigling". Der prominente Republikaner unterstützt seine Tochter Liz Cheney gegen Trump-Anhänger.

Archiv: Dick Cheney
Ex-Vizepräsident Dick Cheney: Republikanisches Urgestein und entschiedener Trump-Gegner (Archivbild)
Quelle: AP

Der frühere US-Vizepräsident Dick Cheney rechnet in einem Wahlwerbespot für seine Tochter Liz Cheney scharf mit Ex-Präsident Donald Trump ab:

In der 246-jährigen Geschichte unserer Nation hat es noch nie eine Person gegeben, die eine größere Bedrohung für unsere Republik darstellt als Donald Trump.
Dick Cheney, früherer US-Vizepräsident

"Er hat versucht, die letzte Wahl mit Lügen und Gewalt zu stehlen, um sich an der Macht zu halten, nachdem die Wähler ihn abgelehnt hatten. Er ist ein Feigling. Ein echter Mann würde seine Unterstützer nicht anlügen", sagte der Republikaner in dem am Donnerstag veröffentlichten einminütigen Video. Trump und die meisten anderen Republikaner wüssten, dass er die Wahl verloren habe.

Dienstagabend kam Trump zum ersten Mal seit seinem Auszug aus dem Weißen Haus wieder zu einem politischen Termin nach Washington – zur trumpistischen "America First"-Konferenz.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Parteiinterne Konkurrenz für Liz Cheney wegen Trump-Kritik

Die Kongressabgeordnete Liz Cheney ist eine der profiliertesten Trump-Kritikerinnen bei den Republikanern. Bei den Vorwahlen in ihrem Bundesstaat Wyoming am 16. August droht ihr deswegen, dass ihre Partei sie nicht mehr für die Kongresswahl im November nominiert. Trump hat zur Wahl einer Konkurrentin aufgerufen.

Liz Cheney ist Vizevorsitzende des Untersuchungsausschusses zum Angriff auf das US-Kapitol am 6. Januar 2021. Trump-Unterstützer wollten an diesem Tag nach einer aufrührerischen Rede des damaligen Präsidenten verhindern, dass der Kongress offiziell den Demokraten Joe Biden zum Sieger der Wahl vom November 2020 erklärt. Trump hält bis heute an der längst widerlegten Behauptung fest, er sei durch Betrug um den Sieg gebracht worden.

Der Rückhalt der Republikaner für den ehemaligen Präsidenten sei immer noch groß. Dennoch verliere Donald Trump an Zustimmung, so Elmar Theveßen, ZDF-Korrespondent in Washington.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Dick Cheney war einer der Köpfe hinter der Irak-Invasion 2003

Dick Cheney sagte in dem Video, seine Tochter werde sicherstellen, "dass Donald Trump nie wieder in das Oval Office einzieht". Liz Cheney sagte dem Sender CNN am Donnerstagabend, Trump habe sich "der schwersten Pflichtverletzung eines Präsidenten in der Geschichte unseres Landes" schuldig gemacht.

Dick Cheney war 2001 bis 2009 die hochumstrittene Nummer zwei unter US-Präsident George W. Bush. Er galt als Hardliner und eine der zentralen Figuren hinter der US-Invasion im Irak 2003.

Liz Cheney

Republikanische Partei - Wie Liz Cheney die Trumpisten herausfordert 

Die Republikanerin Liz Cheney geht im Untersuchungsausschuss zum Kapitol-Sturm unerschrocken gegen Trumps Gefolgsleute vor. Sie sagt damit auch Trump selbst den Kampf an.

von Nina Niebergall
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.