ZDFheute

USA: Anklage gegen Ex-Polizist verschärft

Sie sind hier:

Fall George Floyd - USA: Anklage gegen Ex-Polizist verschärft

Datum:

Im Fall Floyd wird die Anklage gegen den hauptverdächtigen Polizisten verschärft. Auch drei weitere Polizisten, die bei dem brutalen Einsatz dabei waren, werden angeklagt.

Ein Graffiti zeigt George Floyd.
Das Graffiti zeigt George Floyd, der bei einem brutalen Polizeieinsatz in Minneapolis ums Leben kam.
Quelle: Uwe Anspach/dpa

Die Justiz im US-Bundesstaat Minnesota hat die Anklage gegen den mutmaßlich für den Tod von George Floyd verantwortlichen Ex-Polizisten verschärft. Damit könnte ihm im Fall einer Verurteilung eine deutlich längere Haftstrafe drohen, wie aus einem aktualisierten Haftbefehl hervorging.

Drei beteiligte Polizisten nun auch angeklagt

Zudem wurden nun auch die übrigen drei an der Festnahme beteiligten damaligen Beamten angeklagt. Die vier Polizisten waren nach Bekanntwerden des Vorfalls umgehend entlassen worden.

Bei dem Polizeieinsatz in der Stadt Minneapolis hatte einer der Beamten, Derek C., sein Knie fast neun Minuten lang in Floyds Nacken gedrückt - trotz aller Bitten des 46-Jährigen, ihn atmen zu lassen. Floyd verlor das Bewusstsein und starb.

Der Ex-Polizist muss sich nun wegen Mordes zweiten Grades vor Gericht verantworten, wie aus dem Haftbefehl hervorgeht. Darauf stehen in Minnesota bis zu 40 Jahre Haft. Zudem wird ihm auch Mord dritten Grades vorgeworfen, worauf bis zu 25 Jahre Haft stehen. Zudem wirft ihm die Justiz auch Totschlag vor, wofür ihm zehn Jahre Haft drohen könnten. Zuvor war ihm Mord dritten Grades und Totschlag vorgeworfen worden.

Selten war die Zerrissenheit Amerikas so offensichtlich wie in diesen Tagen. Nach dem gewaltsamen Tod von George Floyd durch einen Polizisten, wühlen Proteste das Land auf. Präsident Trump heizt die Stimmung mit seinen Statements weiter an.

Beitragslänge:
12 min
Datum:

Drei beteiligten Polizisten wird Mittäterschaft vorgeworfen

Den drei früheren Polizisten, die an der Festnahme Floyds am Montag vergangener Woche ebenfalls beteiligt gewesen waren, wird nun Mittäterschaft in einem Mordfall zweiten Grades vorgeworfen. Es war zunächst nicht klar, welches Strafmaß ihnen drohen könnte. Auch blieb zunächst unklar, ob die drei Verdächtigen festgenommen wurden.

Der Anwalt von Floyds Familie, Benjamin Crump, begrüßte die Ankündigung der Justiz. Die Familie sei dankbar, dass nun alle vier Ex-Polizisten angeklagt seien, erklärte er auf Twitter. Die Angehörigen hatten dies seit Tagen gefordert.

Floyd war festgenommen worden, weil er verdächtigt wurde, mit einem gefälschten 20-Dollar-Schein bezahlt zu haben. Der brutale Tod Floyds hat im ganzen Land zu anhaltenden Protesten gegen Polizeigewalt und Rassismus geführt.

Amerikanist zu US-Protesten -
"Rassismus tief verankert in Gesellschaft"
 

Polizeigewalt und Rassismus wohnen dem US-amerikanischen System inne. Es muss sich was "Grundsätzliches" ändern, sagt der Amerika-Experte Simon Wendt.

Videolänge:
2 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.