ZDFheute

USA und Russland verhandeln über Abrüstung

Sie sind hier:

Treffen noch im Juni - USA und Russland verhandeln über Abrüstung

Datum:

Nach dem angekündigten Ausstieg der USA aus dem "Open Skies"-Vertrag will sich Washington nun mit Moskau zu Gesprächen über atomare Abrüstung treffen. Ein Zeichen der Entspannung?

Donald Trump und Wladimir Putin reichen sich die Hände beim G20-Gipfel in Osaka.
Annäherung der Giganten? Wladimir Putin und Donald Trump beim G20 Gipfel (Archivbild).
Quelle: reuters

Die USA und Russland haben nach US-Angaben Gespräche zur atomaren Abrüstung vereinbart. Der Sonderbeauftragte der US-Regierung für Abrüstungsfragen, Marshall Billingslea, schrieb auf Twitter, er habe mit dem russischen Vize-Außenminister Sergej Rjabkow einen Zeitpunkt und Ort für Verhandlungen im Juni vereinbart.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Drittanbietern nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server (Facebook, Google, Instagram, Twitter, etc.) übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in einem 'ZDF-Cookie'. Diese Zustimmung können Sie in den Einstellungen unter 'Mein ZDF' jederzeit widerrufen. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

China sei auch eingeladen worden, erklärte Billingslea. Wo und wann die Verhandlungen geführt werden, teilte er nicht mit. Von russischer Seite gab es keine Bestätigung. Russland hat zuletzt immer wieder Druck gemacht, Verhandlungen zu beginnen.

Die USA wollen aus dem internationalen Abkommen zur Luftüberwachung aussteigen. Der Rückzug aus dem „Open Skies“-Vertrag wird mit einem Fehlverhalten Russlands begründet.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Sorge über Rückzug der USA aus "Open Skies"

Zuletzt hatte Verteidigungsminister Sergej Schoigu Besorgnis über den angekündigten Ausstieg der USA aus dem "Open Skies"-Vertrag geäußert. Das Verteidigungsministerium in Moskau teilte mit, die USA machten "konsequent internationale Waffenkontrollverträge zunichte". Russland wolle deshalb verstärkt über die internationale Sicherheitslage mit Washington diskutieren.

Im Februar 2021 läuft der letzte große atomare Abrüstungsvertrag "New Start" aus. Russland hatte immer wieder vor einem unkontrollierbaren atomaren Wettrüsten gewarnt, sollte der Vertrag nicht verlängert werden. Die USA hatten ihre Bereitschaft zu Gesprächen über das Abkommen erklärt, allerdings will Washington China an einem neuen Vertrag beteiligen.

Putin und Trump telefonierten Anfang Juni

Putin und US-Präsident Donald Trump hatten zuletzt Anfang Juni telefoniert. Nach dem Telefonat hieß es von russischer Seite, der Dialog zwischen Moskau und Washington solle aktiviert werden. Das sei auch bei "Vertrauensmaßnahmen im militärischen Bereich" wichtig.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.