Sie sind hier:

Bahnrad-WM - Gold und Weltrekord zum Auftakt

Datum:

Traumstart für die deutschen Teamsprinterinnen bei der Bahnrad-WM. Die Titelverteidigerinnen gewinnen Gold in Weltrekordzeit. Das Männer-Trio fährt zu Bronze.

Nach der Silber bei Olympia ist das deutsche Bahnrad-Trio Emma Hinze/Pauline Grabosch/Lea Sophie Friedrich bei der WM in Roubaix nun zu Gold gefahren - inklusive Weltrekord.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Das deutsche Bahnrad-Trio Emma Hinze, Pauline Grabosch und Lea Sophie Friedrich hat bei den Weltmeisterschaften im französischen Roubaix die Goldmedaille gewonnen und den Titel von der WM 2020 in Berlin damit verteidigt.

Am Mittwochabend bezwang das Team des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) im Finale Russland in Weltrekordzeit von 46,064 Sekunden. Zuvor hatte das Trio bereits in der Qualifikation und der ersten Runde Weltrekorde geschafft. Bronze ging an Großbritannien.

Bei der WM in Berlin im vergangenen Jahr hatte Hinze bereits zusammen mit Grabosch im Teamsprint triumphiert und insgesamt drei Goldmedaillen geholt. Bei den Olympischen Spielen in Tokio sicherte sich Hinze mit Friedrich Silber im Teamsprint.

Lea-Sophie Friedrich und Emma Hinze haben Olympia-Silber im Teamsprint gewonnen. Im Finale unterlagen sie den Chinesinnen Zhong Tianshi und Bao Shanju.

Beitragslänge:
4 min
Datum:

Erstmals Trio statt Duo

Zum ersten Mal wurde der Teamsprint der Frauen bei einer WM mit drei statt zwei Fahrerinnen ausgetragen. Bereits vor dem Finale hatten Hinze, Grabosch und Friedrich ihre Ambitionen mit zweimal Weltrekord untermauert.

Das Trio verbesserte in der Qualifikation den erst bei der EM vor zwei Wochen in Grenchen (Schweiz) von den Niederländerinnen aufgestellten Weltrekord auf 46,511 Sekunden. In der Vorschlussrunde setzte das deutsche Trio noch einen drauf und verbesserte die Bestzeit noch einmal auf 46,358 Sekunden. Dann folgte die Krönung im Finale.

Bronze für deutsche Männer

Im Teamsprint der Männer erkämpften sich Ex-Weltmeister Joachim Eilers, Stefan Bötticher und Nik Schröter zudem etwas überraschend die Bronzemedaille. Mit einer Zeit von 43,141 Sekunden besiegten sie im Rennen um Platz drei ebenfalls Russland. Es war die erste WM-Medaille in dieser Disziplin seit 2016. Gold ging an Olympiasieger und Weltmeister Niederlande, das gegen den Olympiadritten Frankreich die Nase vorn behielt.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.