Sie sind hier:

Fußball | Bundesliga - Lewandowski schießt Bayern an die Spitze

Datum:

Dank eines Last-Minute-Tores von Robert Lewandowski geht Bayern München als Bundesliga-Tabellenführer in die Weihnachtskurzferien. Der Meister schlug Bayer Leverkusen mit 2:1.

Die Münchener Spieler Niklas Süle, Lucas Hernandez, Alphonso Davies, Jerome Boateng, Jamal Musiala, Robert Lewandowski und David Alaba (v.l.) jubeln nach dem Tor zum 1:2
Die Münchener Niklas Süle, Lucas Hernandez, Alphonso Davies, Jerome Boateng, Jamal Musiala, Robert Lewandowski und David Alaba (v.l.) jubeln nach Lewandowskis Sieg-Tor
Quelle: Imago

Bayern München hat Bayer Leverkusen die Tabellenführung in der Bundesliga entrissen. Der Triple-Sieger gewann das Topspiel mit 2:1 (1:1). Für Leverkusen ist es die erste Niederlage in dieser Bundesliga-Saison.

Thomas Müller blickt nachdenklich auf 2020: "Es gibt viele Menschen, die haben gerade eine sehr harte Zeit. Ich wünsche mir einfach, dass wir alle grundsätzlich zusammenhalten."

Beitragslänge:
4 min
Datum:

Patrik Schick brachte Leverkusen mit einem sehenswerten Direktschuss in der 14. Minute in Führung, Robert Lewandowski gelang kurz vor der Pause der Ausgleich. Der Weltfußballer wurde in der dritten Minute der Nachspielzeit zum Matchwinner, als er einen kapitalen Schnitzer von Bayer-Verteidiger Jonathan Tah zum Siegtor nutzte.

Taiwo Awoniyi und seine Teamkollegen jubeln.

Fußball | Bundesliga - Unions nächster Streich: 2:1 gegen BVB 

Union Berlin bleibt der Favoritenschreck in der Fußball-Bundesliga. Dank des 2:1 gegen Borussia Dortmund halten die Köpenicker den Kontakt zur Spitzengruppe.

Dank der beiden Tore von Robert Lewandowski schließt der FC Bayern sein überragendes Jahr auf Platz eins der Bundesliga ab - erstmals seit drei Jahren. 2019 hatte sich RB Leipzig die inoffizielle Weihnachts-Meisterschaft gesichert, im Jahr davor Borussia Dortmund. Am Ende triumphierten aber immer die Bayern.

Lange Anlaufzeit der Bayern

Leverkusen erwies sich lange als Gegner auf Augenhöhe. Schicks Klassetor nach cleverem Eckball-Trick sorgte dafür, dass die Münchner zum siebten Mal in Folge in Rückstand gerieten.

Wir haben zwei blöde Tore kassiert. Auch wenn wir nicht super spielen, dürfen wir das Spiel heute nicht verlieren.
Peter Bosz, Trainer Leverkusen

Die Bayern wurden danach langsam dominanter. Dennoch dauerte es bis zur 43. Minute, ehe eine Bayern-Aktion aufs Tor ging - und die führte gleich zum Erfolg. Nach einer Flanke von Thomas Müller verschätzten sich Bayer-Torhüter Lukas Hradecky und Jonathan Tah. Lewandowski köpfte den Ball seelenruhig aus sechs Metern ein.

Musiala trifft den Pfosten

Nach dem Wechsel begannen die Bayern ganz stark, doch Leverkusen fing sich schnell und es entwickelte sich ein sehenswertes Spiel, das jederzeit zu jeder Seite hätte ausschlagen können. Eine Riesenchance hatte Münchens Serge Gnabry, dessen Schuss aus spitzem Winkel Hradecky mit den Fingerspitzen stark parierte (67.). Zwölf Minuten später hatte Bayer Glück, dass Jamal Musiala nur den Pfosten traf.

Als die Spielzeit fast abgelaufen war, legte sich Tah den Ball zu weit vor. Joshua Kimmich schaltete schnell, passte auf Lewandowski - und der ließ Leverkusens Torwart Lukas Hradecky keine Chance.

Kimmich mit Comeback

Eine weitere positive Nachricht für den Rekordmeister war das 20-minütige Comeback von Nationalspieler Joshua Kimmich nach sechswöchiger Verletzungspause wegen einer Operation am Außenmeniskus.

Dagegen wurde über Leroy Sané gerätselt. Der 24-Jährige saß zunächst auf der Bank, kam in der 32. Minute für den verletzten Kingsley Coman und musste 35 Minuten später für den 17 Jahre alten Jamal Musiala wieder runter. Der Nationalspieler schlich mit gesenktem Kopf sichtlich frustriert auf die Tribüne.

Sanes Wieder-Auswechslung

Trainer Hansi Flick hat die Wieder-Auswechslung taktisch begründet. "Warum Höchststrafe?", frage Flick auf der Pressekonferenz: "Es gibt wenige, die ich auswechseln kann, wenn ich Jamal Musiala bringe", so Flick. Thomas Müller, Serge Gnabry und eben Sané.

Müller sei unverzichtbar gewesen, Gnabry habe sich in der zweiten Halbzeit enorm gesteigert. "Von daher gab es die Option Leroy, die musste ich nehmen", sagte Flick.

Sport | das aktuelle sportstudio - Bitter: "Der Handball braucht diese WM" 

Kritisch würden die DHB-Spieler die Handball-WM betrachten, so Johannes Bitter. Europas Spielergewerkschaft und der DHB hätten aber beim Hygienekonzept intensiv mitwirken können.

Videolänge
13 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.