Sie sind hier:

Fußball-EM - Viertelfinale - Italien gewinnt Spektakel gegen Belgien

Datum:

Im bisher spektakulärsten Spiel der Fußball-EM 2020 hat Italien den Einzug ins Halbfinale geschafft. Die Azzurri schlugen Mitfavorit Belgien 2:1.

Die Zusammenfassung des Spiels Belgien gegen Italien.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Die Squadra Azzurra ist im Stile eines Champions ins EM-Halbfinale eingezogen. In einem Fünf-Sterne-Viertelfinale gegen Belgien gewannen die Italiener in München mit 2:1 (2:1).

Im Halbfinale gegen Spanien

Vor 13.000 Zuschauern war es für Italien das 32. Spiel ohne Niederlage nacheinander. Gegner am Dienstag im Halbfinale ist Spanien, das zuvor gegen die Schweiz im Elfmeterschießen gewann.

Belgien startete mit mehr Angriffselan als Italien. Immer wieder suchten die Mannen um Kevin de Bruyne ihren Star-Angreifer Romelu Lukaku. Den ersten Torjubel aber gab es bei den Tifosi nach einem Freistoß und einen Treffer von Leonardo Bonucci. Die Freude hielt nur kurz, denn der Abwehroldie stand im Abseits, weshalb der Treffer nach Eingreifen des Videoschiedsrichters nicht anerkannt wurde.

Starker de Bruyne

Der Weltranglisten-Erste Belgien ließ sich davon nicht ausbremsen. Insbesondere De Bruyne strotzte vor Tatendrang. Einem Schuss in der 17. Minute ließ er in der 22. Minute einen weiteren folgen, den Italiens Schlussmann Gianluigi Donnarumma ebenso entschärfte wie kurz darauf den Ball von Lukaku.

Wie die Belgier spielten auch die Italiener nach vorne, jedoch geduldiger. In einer Drangphase Mitte der ersten Hälfte belohnten sich die Azzurri mit der Führung. Nicolo Barella bestrafte in der 31. Minute einen Ballverlust Jan Vertonghen mit dem 1:0, indem er sich gegen drei Gegenspieler durchsetzte und mit einem wuchtigen Schuss Thibaut Courtois keine Chance ließ.

Meine Spieler waren außerordentlich. Wir haben in den letzten zehn Minuten gelitten, weil wir wirklich müde waren. Unser Weg ist noch weit, uns stehen noch zwei Spiele bevor.
Roberto Mancini

Belgiens Antwort auf das 0:2

Auf die Belgier wirkte dies vorübergehend wie ein Wirkungstreffer. Mitten in die kollektive Benommenheit stürmte Lorenzo Isigne (44.) von der linken Seite Richtung Strafraum und schlenzte den Ball sehenswert zum 2:0 ins Tor.

Dann aber zeigte Belgien eine starke Reaktion. Der 19-jährige Jéremy Doku flitzte wieselflink in den italienischen Strafraum und wurde gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Lukaku (45.+2) souverän.

Fußball-EM 2020 - Schweiz - Spanien, das Elfmeterschießen 

Viertelfinale

Videolänge
7 min

Nach Wiederanpfiff mühten sich die Roten Teufel um den Ausgleich, fanden aber kaum Mittel gegen die gute Staffelung der Defensive und das frühe Stören des Spielaufbaus durch die Italiener.

Italien verteidigt Führung

Als dann nach einer feinen Kombination über Doku und De Bruyne der Ball zu Lukaku kam und der abzog, rettete Verteidiger Leonardo Spinazzola (61.) den Italienern die Führung und wurde dafür von seinen Mitspielern gefeiert. Später musste der 28-Jährige verletzt raus.

Dennoch standen die Italiener weiter defensiv sicher und gaben ihren Vorteil nicht mehr aus der Hand.

Aktuelle Beiträge

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.