Sie sind hier:

Fußball | Bundesliga - Christian Gross soll auf Schalke übernehmen

Datum:

Christian Gross soll nach übereinstimmenden Medienberichten neuer Trainer beim Krisenklub FC Schalke 04 werden. Er wäre bereits der vierte Schalker Coach in dieser Saison.

Archiv: Christian Gross am 25.11.2016 in Dschidda,  Saudi-Arabien
Christian Gross.
Quelle: dpa

In der sportlichen Dauerkrise setzt der FC Schalke 04 nun offenbar auf Christian Gross als neuen Trainer. Nach übereinstimmenden Medienberichten vom Mittwochabend soll der Schweizer auf Schalke übernehmen, um Königsblau vor dem Abstieg aus der Bundesliga zu bewahren.

Gross wäre Schalkes vierter Trainer in dieser Saison

In einer Aufsichtsratssitzung soll demnach der schwer in der Kritik stehende Sportchef Jochen Schneider grünes Licht für die Verpflichtung seines Wunschkandidaten erhalten haben.

Gross wäre damit bereits der vierte Trainer in dieser Saison bei Königsblau. Eine Bestätigung des Vereins gab es am Mittwochabend noch nicht.

Schalker Trainerkarrusell

Der 66 Jahre alte Gross, der 2009 bis 2010 den VfB Stuttgart trainierte, war in den vergangenen acht Jahren in Saudi-Arabien und Ägypten tätig. Seine größten Erfolge feierte er in seiner Heimat, wurde mit Grasshopper Zürich und dem FC Basel insgesamt sechsmal Schweizer Meister.

Die Schalker hatten sich in dieser Saison bereits von David Wagner und jüngst von Manuel Baum getrennt. Für zwei Spiele übernahm Schalkes "Jahrhunderttrainer" Huub Stevens. Unter ihm gelang den in der Bundesliga seit Januar sieglosen Königsblauen wenigstens der Einzug ins Achtelfinale des DFB-Pokals.

Nur ein Bundesliga-Sieg im Jahr 2020

Auf den neuen Trainer wartet eine Herkulesaufgabe. Nach der jüngsten 0:1-Heimpleite in der Bundesliga gegen Aufsteiger Arminia Bielefeld liegen die Schalker bereits sechs Punkte hinter dem Relegationsplatz 16. Der Bundesliga-Negativrekord von Tasmania Berlin mit 31 Spielen ohne Sieg ist für den Traditionsklub nicht mehr weit entfernt.

Im gesamten Jahr 2020 gelang Schalke nur ein Erstliga-Sieg, am 17. Januar beim 2:0 gegen Borussia Mönchengladbach. Zum Start ins neue Jahr treten die Königsblauen am 2. Januar bei Hertha BSC an.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.