Sie sind hier:

Fußball | Champions League - BVB erstmals seit 2017 im Viertelfinale

Datum:

Borussia Dortmund steht im Viertelfinale der Champions League. Im Achtelfinal-Rückspiel gegen den FC Sevilla reichte dem BVB ein 2:2.

Die BVB-Spieler bejubeln den Einzug ins Viertelfinale der Champions League
Die BVB-Spieler bejubeln den Einzug ins Viertelfinale der Champions League
Quelle: dpa

Dortmunds Torjäger Erling Haaland erzielte für den BVB im Achtelfinal-Rückspiel gegen Sevilla beide Treffer (35./54.). Youssef En-Nesyri traf für die Gäste (68./90+6). Dortmund hatte das Hinspiel mit 3:2 gewonnen. Für die Borussia ist es der erste Viertelfinal-Einzug in der europäischen Königsklasse seit 2017. Das beschert dem BVB nicht nur einen großen Prestigegewinn, sondern auch zusätzliche Prämiengelder in Höhe von 10,5 Millionen Euro.

"Das war am Ende nochmal super eng", sagte BVB-Lizenzspielerchef Sebastian Kehl bei "Sky". Kehl weiter: "Das war ein geiler Fight, ein geiles Weiterkommen. Das haben wir uns verdient." Trainer Edin Terzic lobte den "herausragenden" Haaland.

BVB fehlt anfangs die klare Linie

Terzic hatte vor der Partie noch vor den "sehr gefährlichen" Europapokalspezialisten gewarnt. Und seine Mannschaft wurde in der Anfangsphase stark unter Druck gesetzt. Torwart Marwin Hitz wurde schon in der 3. Minute von Lucas Ocampos per Fernschuss gefordert, der Versuch von Suso ging nur knapp vorbei (18.).

Im Spielaufbau fehlten dem BVB, der auf mehrere Leistungsträger verzichten musste, zunächst die klare Linie und die Ruhe. Das Tempo von Jadon Sancho wurde schmerzlich vermisst, auch Raphael Guerreiro und Giovanni Reyna waren nicht rechtzeitig fit geworden.

Kurioser Videobeweis

Dann nutzte der BVB aus dem Nichts die erste eigene Chance zur Führung - natürlich durch Erling Haaland. Kurz nach dem Wiederanpfiff bereicherten Schiedsrichter Cüneyt Cakir und sein Team die Geschichte des Videobeweises um eine weitere Kuriosität.

Der Unparteiische pfiff das vermeintliche und wohl nach Offensivfoul erzielte zweite Tor von Haaland zurück und gab stattdessen Elfmeter für den BVB wegen eines Fouls fast eine Minute zuvor. Den Strafstoß von Haaland hielt Yassine Bounou ebenso wie einen Nachschuss (52.).

Weil sich Sevillas Torwart aber zu früh von der Linie bewegt hatte, wurde der Elfmeter wiederholt - und Haaland traf. Für die unsportliche Jubelgeste in Richtung Bounou sah der BVB-Stürmer Gelb (55.).

Ausgleich in der XXL-Nachspielzeit

Sevilla gab nicht auf und belagerte weiter die Dortmunder Hälfte. Den Strafstoß zum Anschlusstreffer verursachte Emre Can mit einem Schubser gegen den früheren Bundesligaprofi Luuk de Jong. En-Nesyri verwandelte sicher und sorgte mit seinem zweiten Treffer in der sechsten Minute der Nachspielzeit für kurzzeitige Hochspannung.

Am Mittwoch ist RB Leipzig gegen Klopps FC Liverpool gefordert.

CL-Spielball

Champions League im Liveticker - Der Weg ins Finale 

Champions League in Zahlen: Ergebnisse, Tabelle, Spielplan

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.