Sie sind hier:

Fußball - Champions League - RB Leipzig kriegt PSG und ManCity

Datum:

Schwere Gegner für RB Leipzig, der FC Bayern und Borussia Dortmund landen in machbaren Gruppen - und der VfL Wolfsburg hat Losglück. Das ergab die Champions-League-Auslosung.

Schwere Gegner für RB Leipzig, der FC Bayern und Borussia Dortmund landen in machbaren Gruppen - und der VfL Wolfsburg hat Losglück. Das ergab die Champions-League-Auslosung.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Der FC Bayern darf sich auf den FC Barcelona ohne Lionel Messi freuen, Vizemeister RB Leipzig bekommt es in der wohl schwersten Gruppe der Champions League mit Lionel Messis neuem Klub Paris Saint-Germain und auch noch mit der Star-Truppe von Manchester City - womöglich mit Cristiano Ronaldo - zu tun. Dritter Gegner einer schon vor den ersten Begegnungen denkwürdigen Gruppe ist Club Brügge aus Belgien.

Für die Münchner heißen die weiteren Gegner in der Gruppe E indes Benfica Lissabon und Dynamo Kiew.

Wir wollen die Gruppe schaffen und auch Erster werden. Wir haben große Ziele in der Champions League.
Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic

BVB-Chef Watzke zufrieden

Auch Borussia Dortmund hätte es härter treffen können. Der BVB trifft in der Gruppe C auf Sporting Lissabon, Ajax Amsterdam und Besiktas Istanbul.

"Wir können uns nicht beklagen, das ist eine sehr ausgewogene Gruppe. Wir haben eine ordentliche Chance, einmal mehr ins Achtelfinale einzuziehen", sagte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke.

VfL Wolfsburg im Losglück

Auf Außenseiter VfL Wolfsburg warten in der vermeintlich leichtesten Gruppe G der OSC Lille, der FC Sevilla und RB Salzburg.

Die Chance, weiterzukommen, ist gegen diese Teams vermutlich etwas größer als in anderen Gruppen. Dennoch werden uns gegen Lille, Sevilla und Salzburg schwierige Spiele erwarten.
Koen Casteels (Kapitän VfL Wolfsburg)
Spielbälle

Europäischer Klubfußball - Rückkehr zu drei Wettbewerben 

Durch die Einführung der Conference League kehrt die Dachorganisationen UEFA zum alten Modus mit drei Europapokalwettbewerben zurück. Es kommt daher zu etlichen Neuerungen.

von Frank Hellmann

Alles wird überstrahlt von Gruppe A mit RB Leipzig, wo es auch noch zum Wiedersehen der Giganten Ronaldo und Messi kommen könnte. Ronaldos Agent soll an einem Wechsel von Juventus Turin zu den Citizens arbeiten; Messi läuft nach 21 Jahre nicht mehr für den FC Barcelona auf, sondern führt ab diesem Sommer die PSG-Weltauswahl an mit einem Ziel: Der Triumph in der Königsklasse.

Es ist natürlich eine echte Hammergruppe. Dennoch ist es unser Ziel, uns auch in dieser Gruppe durchzusetzen und zum dritten Mal in Folge in der Königsklasse zu überwintern.
Oliver Mintzlaff (Geschäftsführer RB Leipzig)

Champions-League-Finale am 28. Mai

Das wollen alle 32 Mannschaften, die zunächst auf insgesamt acht Vierer-Gruppen aufgeteilt sind. Am 28. Mai 2022 steigt im russischen St. Petersburg das Finale. Los geht es mit den Gruppenspielen am 14./15. September.

Die Gruppenphase endet am 7./8. Dezember, am 15. Februar geht es mit dem Achtelfinale in die K.o.-Runden.

Die Gruppen

  • Gruppe A: Manchester City (Meister England), Paris St. Germain, RB Leipzig, FC Brügge KV
  • Gruppe B: Atletico Madrid (Meister Spanien), FC Liverpool, FC Porto, AC Mailand
  • Gruppe C: Sporting Lissabon (Meister Portugal), Borussia Dortmund, Ajax Amsterdam, Besiktas Istanbul
  • Gruppe D: Inter Mailand (Meister Italien), Real Madrid, Schachtjor Donezk, Sheriff Tiraspol
  • Gruppe E: Bayern München (Meister Deutschland), FC Barcelona, Benfica Lissabon, Dynamo Kiew
  • Gruppe F: FC Villarreal (Europa-League-Sieger), Manchester United, Atalanta Bergamo, Young Boys Bern
  • Gruppe G: OSC Lille (Meister Frankreich), FC Sevilla, Red Bull Salzburg, VfL Wolfsburg
  • Gruppe H: FC Chelsea (Titelverteidiger), Juventus Turin, FC Zenit St. Petersburg, Malmö FF
Champions-League-Finale, Manchester City - FC Chelsea: Chelsea-Coach Thomas Tuchel küsst den Pokal

Tuchel Trainer des Jahres - Vom Schleudersitz auf Europas Fußball-Thron 

Der FC Chelsea hat bei den beiden wichtigsten UEFA-Ehrungen abgeräumt: Thomas Tuchel ist Europas Trainer des Jahres; sein Schützling Jorginho gewann bei den Spielern.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.