Sie sind hier:

CL-Halbfinale | Hinspiel - Tuchel mit Respekt gegen Kindheitstraum Real

Datum:

Für Thomas Tuchel und den FC Chelsea ist Real Madrid die letzte Hürde auf dem Weg ins Finale. Nach dem Super-League-Aus sind die beiden Klubs nicht mehr ziemlich beste Freunde.

Thomas Tuchel
Thomas Tuchel hat Chelsea wieder auf Kurs gebracht.
Quelle: Reuters

Thomas Tuchel spricht aufgeregt von einem "Kindheitstraum", Antonio Rüdiger sehnt das Aufeinandertreffen mit seinem einstigen Idol Zinedine Zidane herbei. Der Respekt beim FC Chelsea und seinen deutschen Führungsfiguren vor Real Madrid ist groß - in Ehrfurcht erstarren will bei den "Blues" im Halbfinal-Hinspiel in der Champions League am Dienstag in Madrid (21 Uhr) aber niemand.

Die "Königlichen" um den wiedergenesenen Toni Kroos sind die letzte Hürde auf dem Weg ins Finale in Istanbul - und dem möglichen ersten Champions-League-Titel für die Chelsea seit 2012.

Die Aufgabe, der sich Tuchel mit seinem deutschen Nationalmannschafts-Trio Rüdiger, Kai Havertz und Timo Werner stellen muss, ist jedoch mehr als anspruchsvoll:

Es gibt nichts Härteres, als gegen Real Madrid zu spielen. Sie sind das Team mit der größten Erfahrung in diesem Wettbewerb.
Thomas Tuchel

Abgesehen von der Erfahrung hat Real auch einen beeindruckenden Lauf. 17 Spiele sind die Madrilenen inzwischen wettbewerbsübergreifend ungeschlagen. In der Königsklasse schaltete das Team um Trainer Zidane im Viertelfinale Jürgen Klopp und den FC Liverpool aus. Frei von Sorgen ist Real deshalb aber nicht. In der Liga ließ Madrid zuletzt gegen Getafe und Betis Sevilla Punkte liegen. Zudem plagen Zidane Verletzungssorgen.

Ex Super-League-Freunde

Und dann wäre da noch der anhaltende Ärger um die vorerst gescheiterten Pläne zur Super League, die nicht zuletzt von Real-Boss Florentino Perez verfolgt und verteidigt wurden. Ausgerechnet Halbfinal-Gegner Chelsea und andere englische Klubs waren es, die das Ende des Milliardenprojekts eingeläutet hatten.

Folgen für den stolzen Klub durch die UEFA fürchtet Zidane derweil nicht. Gedanken an einen Ausschluss Reals in der kommenden Saison seien "absurd", sagte der Franzose. Sein Fokus liege ohnehin auf dem Duell mit Chelsea. Dabei könnte der Ex-Londoner Eden Hazard ein ebenso wichtiger Faktor werden wir Kroos, der jüngst wieder das Mannschaftstraining aufnahm.

CL-Spielball

Champions League im Liveticker - Der Weg ins Finale 

Champions League in Zahlen: Ergebnisse, Tabelle, Spielplan

Tuchel will mutigen Fußball sehen

Thomas Tuchel, der "als kleiner Junge von Spielen gegen Real Madrid träumte", ist vorbereitet. "Ich hoffe, dass wir mutigen und aggressiven Fußball spielen", sagte der deutsche Teammanager.

Seine Mannschaft ist sicherlich nicht chancenlos, was viel mit Tuchel zu tun hat. Seit der deutsche Coach Ende Januar die Nachfolge von Frank Lampard an der Stamford Bridge angetreten hat, ist die Mannschaft wie ausgewechselt. In der Premier League stürmte das Team bis auf Platz vier vor und im FA Cup-Halbfinale wurde der designierte Meister Manchester City ausgeschaltet.

In 16 von 21 Spielen blieb Chelsea ohne Gegentor. Sogar der lange Zeit formschwache Werner erzielt inzwischen wieder entscheidende Tore wie beim 1:0 gegen West Ham United. Über die Champions League sagt Werner: "Jetzt wollen wir auch das Finale erreichen".

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.