Sie sind hier:

Reaktionen auf WM-Aus : Flick: "Keine Effizienz in diesem Turnier"

Datum:

Für Thomas Müller war das Ausscheiden vielleicht sein letztes Spiel im DFB-Dress, Hansi Flick kritisiert die Effektivität - die Reaktionen auf das WM-Aus der Nationalmannschaft.

Kai Havertz, Niclas Füllkrug und Hansi Flick hadern nach dem Aus der deutschen Mannschaft bei der WM. Der Bundestrainer möchte trotz der Enttäuschung weitermachen.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Die Enttäuschung bei Spielern der Fußball-Nationalmannschaft und Verantwortlichen des DFB nach dem erneuten Ausscheiden in der Gruppenphase bei einer WM ist groß. "Der Aufwand, den die Mannschaft betrieben hat, um hier zu gewinnen, war schon enorm", sagte Routinier Thomas Müller der ARD nach dem Sieg gegen Costa Rica, der aufgrund des gleichzeitigen Triumphes von Japan über Spanien, nicht fürs Weiterkommen reichte.

"Am Ende war die Effizienz nicht gut genug, um dieses Wunder - mit sieben Toren Unterschied zu gewinnen - zu schaffen", so Müller. Eigentlich habe man die Hausaufgaben erledigt, es sei unglaublich bitter, dass Japan die favorisierten Spanier geschlagen hätte. Ein Unentschieden oder eine Niederlage von Japan hätten das Weiterkommen von Deutschland bedeutet, mit einem japanischen Sieg hätte man einen Kantersieg gebraucht, um Spanien noch von Platz zwei zu verdrängen.

Die deutsche Nationalmannschaft gewinnt zwar das letzte Gruppenspiel gegen Costa Rica mit 4:2, doch weil Spanien gegen Japan verliert, zieht Deutschland nicht ins Achtelfinale ein.

Beitragslänge:
5 min
Datum:

Müller vor Aus in der DFB-Elf?

"Es ist eine absolute Katastrophe", sagte Müller zum Ausscheiden, was gleichbedeutend mit dem Ende seiner Nationalmannschafts-Karriere sein könnte. Er wisse auch nicht, wie es weitergehe, so Müller weiter - und schloss einen Rücktritt nicht aus.

Es war ein enormer Genuss, vielen Dank! Wir haben unglaubliche Momente miteinander gehabt. Ich hab' in jedem Spiel versucht, mein Herz auf dem Platz zu lassen. [...] Ich hab's mit Liebe getan, da könnt ihr euch sicher sein.
Thomas Müller

Thomas Müller wendet sich nach dem Scheitern bei der WM an die deutschen Fans. Das 4:2 gegen Costa Rica war Müllers 121. und womöglich letztes Länderspiel.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Flick: WM-Aus nicht gegen Costa Rica entschieden

"Sprachlos bin ich nicht", sagte Bundestrainer Hansi Flick am ARD-Mikrofon nach dem Spiel. Er sei nach der ersten Halbzeit richtig sauer gewesen, da man "ohne Ende" Chancen gehabt habe und mit drei oder vier Toren vorlegen hätte können. Dann habe man den Gegner selbst wieder ins Spiel gebracht.

Trotzdem müsse man sagen: "Wir haben das Spiel gewonnen." Das Aus sei nicht heute entscheiden worden, sondern in den zwanzig Minuten gegen Japan, in denen man eine Führung verspielte oder gegen Spanien, als man in der Schlussphase noch den Siegtreffer verpasste.

Wir hatten keine Effizienz in diesem Turnier.
Hansi Flick, Bundestrainer

Japan steht nach dem 2:1-Erfolg gegen Spanien im WM-Achtelfinale. Die unterlegenen Spanier sind ebenfalls weiter.

Beitragslänge:
4 min
Datum:

Bundestrainer Flick: Haben gebrannt

Die Kritik von ARD-Experte Bastian Schweinsteiger, andere Nationalteams würden mehr brennen als das DFB-Team, wies Flick von sich. "Das ist völliger Quatsch", sagte Flick. Auch im Spiel gegen Costa Rica habe die Mannschaft nach Rückstand Moral bewiesen und "gebrannt".

"Ganz ehrlich: Meine Enttäuschung ist riesengroß", so Flick. Man habe sich im Trainerteam super vorbereitet, am Ende habe es aber nicht gereicht.

Havertz: Dürfen gegen Japan nicht verlieren

Doppeltorschütze Kai Havertz sagte: "Was Spanien gemacht hat: Damit hätte ich nicht gerechnet." Man müsse sich aber an die eigene Nase fassen, hätte gegen Spanien und Japan zu viel liegengelassen. "Mit so einer Qualität darf uns nicht passieren, gegen Japan zu verlieren", kritisierte Havertz.

Das Spiel gegen Japan hat alles kaputtgemacht.
Kai Havertz
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.