Sie sind hier:

DFB-Pokal - Erste Runde - Fürth scheitert an Babelsberg, BVB souverän

Datum:

DFB-Pokal-Aus für den ersten Bundesligisten: Greuther Fürth hat beim SV Babelsberg mit 4:5 i.E. verloren. Dortmund siegt standesgemäß gegen Wehen.

DFB-Pokal, SV Babelsberg 03 - SpVgg Greuther Fürth: Daniel Frahn (r.) von Babelsberg gegen Gideon Jung von Greuther Fürth im Babelsberger Strafraum im Kopfballduell.
Daniel Frahn (r.) von Babelsberg gegen Gideon Jung (Greuther Fürth) im Kopfballduell.
Quelle: Soeren Stache/dpa

Die SpVgg Greuther Fürth kann sich ab jetzt ausschließlich auf den Bundesliga-Klassenerhalt konzentrieren. Der Preis, den der Aufsteiger dafür zahlte, ist das blamable Aus in der ersten Runde des DFB-Pokals: Die Franken verloren beim Regionalligisten SV Babelsberg mit 4:5 im Elfmeterschießen. Nach Verlängerung hatte es 2:2 gestanden.

Julian Green hatte den Bundesliga-Aufsteiger mit seinem Tor zum 2:2 in der 85. Minute in die Verlängerung gerettet. Dort fielen keine Tore.

Dortmund erledigt Pflichtaufgabe gegen Wehen

Turbostürmer Erling Haaland hat Marco Rose bei Borussia Dortmund einen Start nach Maß beschert. Mit einem Dreierpack und einer herausragenden Leistung führte der 21 Jahre alte Norweger den Titelverteidiger am Samstagabend zu einem 3:0 (2:0) beim SV Wehen Wiesbaden und damit mühelos in die zweite Hauptrunde des DFB-Pokals. Der furiose Haaland hat nun in seinen ersten 60 Pflichtspielen für Dortmund 60 Tore erzielt.

Vor 4882 Zuschauern in der ausverkauften Arena von Wiesbaden traf Haaland zunächst in der 27. Minute und legte danach (31.) per Foulelfmeter, den er vorher selbst herausgeholt hatte, nach. "Erling, Erling", schallte es lautstark aus den Kehlen der mitgereisten Dortmunder Anhänger. Nach der Pause traf der Mittelstürmer ein drittes Mal (51.) für den BVB, der mit dem hessischen Drittligisten überhaupt keine Mühe hatte.

Bochum und Kiel mit Mühe

Robert Tesche hat Bundesliga-Aufsteiger VfL Bochum in der ersten Runde des DFB-Pokals vor der Blamage bewahrt. Er erzielte gegen den Regionalligisten Wuppertaler SV in der 112. Minute den 2:1-Siegtreffer.

Auch Holstein Kiel ist knapp einer Blamage entgangen. Der Zweitligist gewann beim Regionallisten SC Weiche Flensburg durch zwei späte Tore nach Verlängerung mit 4:2. In der 120. Minute traf Fabian Reese zum 3:2, zwei Minuten später Fin Bartels zum 4:2.

Werder Bremen ist der erste prominente Klub, den das frühe Aus ereilte. Der Bundesliga-Absteiger unterlag beim Drittligisten VfL Osnabrück trotz reichlich Chancen 0:2. Maurice Trapp (45.) und Sven Köhler (90.+6) waren die umjubelten Osnabrücker Torschützen.

DFB-Pokal

DFB-Pokal - DFB-Pokal in Zahlen 

Alle Spiele, alle Tore und die Ergebnisse des DFB-Pokals bis zum Finale im Liveticker

Stuttgart locker weiter

Auch ersatzgeschwächt hat der VfB Stuttgart ohne Probleme die Auftakthürde gemeistert. Das Team von Trainer Pellegrino Matarazzo siegte beim Berliner Viertligisten BFC Dynamo mit 6:0 (2:0).

RB Leipzig setzte sich beim Zweitligisten SV Sandhausen mühelos mit 4:0 durch. Willi Orban (19.), Amadou Haidara (45.), Christopher Nkunku (60.) und Dominik Szoboszlai (81.) trafen für den Pokalfinalisten des zurückliegenden Wettbewerbs.

Kurz vor dem Anpfiff hatte sich RB-Trainer Jesse Marsch über die Zukunft von Mittelfeldspieler Marcel Sabitzer geäußert. Er sei "nicht sicher", ob der Österreicher bleiben werde, sagte der US-Amerikaner bei "Sky". Zuletzt war der derzeit verletzte Sabitzer mit Bayern München und dem AC Mailand in Verbindung gebracht worden.

Torspektakel in Bayreuth

Bayer 04 Leverkusen gewann 3:0 (2:0) beim Regionallisten Lok Leipzig. Ein Torspektakel gab es beim Spiel der Bielefelder Arminia bei der Spielvereinigung Bayreuth, und das auch ohne Verlängerung. Obwohl der Viertligist lange dran blieb, setzte sich Bielefeld am Ende doch klar mit 6:3 (2:1) durch.

In Rückstand geriet zunächst auch der FC Augsburg beim Greifswalder FC. Und auch nach einer 3:1-Führung der Gäste gab sich der Viertligist nicht geschlagen und verkürzte umgehend wieder. Am Ende hieß es 4:2 (1:1) aus Augsburger Sicht.

Eine klare Sache wurde es für den Zweitligisten Hannover 96. Beim Regionalligisten Eintracht Norderstedt feierte der ehemalige Bundesligist mit 4:0 (2:0) einen überzeugenden Sieg. Weiter kamen auch der FC St. Pauli mit einem 3:2 beim 1. FC Magdeburg und der 1. FC Nürnberg mit einem 1:0 beim SSV Ulm.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.