ZDFheute

Draisaitls Traum vom Stanley Cup geplatzt

Sie sind hier:

NHL: Aus in Playoff-Quali - Draisaitls Traum vom Stanley Cup geplatzt

Datum:

Eine überragende Hauptrunde gespielt, aber vor den Playoffs gescheitert: Leon Draisaitls Traum vom Stanley Cup ist geplatzt. Der NHL-Star kann aber noch auf zwei Triumphe hoffen.

Edmonton Oilers' Leon Draisaitl in Aktion.
Leon Draisaitl hat sich in der NHL zum Superstar entwickelt.
Quelle: dpa

Leon Draisaitl stand noch lange auf dem Eis, das Kinn auf den Schläger gestützt, den Helm ein bisschen in den Nacken geschoben. Der große Traum vom Stanley Cup ist für dieses Jahr ausgeträumt: Der deutsche NHL-Star ist mit seinen Edmonton Oilers überraschend schon in der Qualifikationsrunde zu den Playoffs ausgeschieden. Die Oilers verloren Spiel vier der Quali-Serie gegen die Chicago Blackhawks mit 2:3 und damit die Best-of-five-Serie mit 1:3.

"Wir haben zu viele kleine Fehler gemacht, die uns in dieser Phase der Saison nicht passieren dürfen", sagte der Nationalspieler:

Das ist sehr frustrierend, weil wir mit hohen Erwartungen in die Serie gestartet sind.
Leon Draisaitl

Als Fünfter der Western Conference waren die Oilers gegen die auf Rang zwölf stehenden Blackhawks trotz der mehrmonatigen Corona-Pause favorisiert. Mancher Experte sah das Team nicht zuletzt wegen der starken Angreifer um Draisaitl und Connor McDavid sogar mit Chancen auf den Stanley Cup. "Es ist frustrierend. Es ist frustrierend, weil wir mehr erwartet haben", sagte auch Oilers-Trainer Dave Tippet.

Dabei erwischte Edmonton einen perfekten Start ins vierte Spiel. Bereits nach 45 Sekunden brachte Josh Archibald die Hausherren in Führung. Nach dem Doppelschlag der Blackhawks durch Brandon Saad (6.) und Matthew Highmore (8.) kamen die Oilers durch Ryan Nugent-Hopkins (23.) zwar zum Ausgleich, Dominik Kubalik (49.) beendete allerdings alle Oilers-Hoffnungen. An Chicagos Schlussmann Corey Crawford, der 43 von 45 Schüssen parierte, biss sich Edmontons Offensive rund um Draisaitl zudem die Zähne aus.

Nach Top-Scorer auch noch MVP?


Draisaitl kann in dieser Saison dennoch noch auf zwei individuelle Erfolge hoffen. Der Kölner ist einer von je drei Kandidaten für die beiden wichtigen NHL-Auszeichnungen als wertvollster Spieler der regulären Saison (MVP) und als herausragender Spieler der Hauptrunde.

Einen Meilenstein hatte der 24-Jährige in dieser Saison bereits erreicht: Nach dem Corona-Abbruch der Hauptrunde war Draisaitl zum Top-Scorer der NHL gekürt worden. Das hat vor ihm noch kein Deutscher geschafft.

Doch ungeachtet der noch möglichen Ehrungen überwog nach dem frühen Restart-Aus und dem Verpassen der Playoffs die Enttäuschung bei dem 24-Jährigen, der immer betonte: "Nichts übertrumpft den Stanley Cup."

Nach viereinhalb Monaten Pause werden die auf 24 Teams erweiterten Playoffs in Edmonton und Toronto ausgetragen. Die besten vier Teams der Western und Eastern Conference sind qualifiziert. Die anderen Teams müssen sich in der Qualifikationsrunde beweisen. Leon Draisaitl und seine Oilers haben das nun überraschend nicht geschafft.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.