Sie sind hier:

Fußball | FIFA Klub-WM - FC Bayern will das Sextuple

Datum:

Der FC Bayern nimmt in Katar Anlauf zum sechsten Titelgewinn in einer Saison - der Stellenwert dieses möglichen Sextuples für den Klub ist nicht zu unterschätzen.

Vorne rechts der Pokal, der noch fehlt
Trainer Hansi Flick hat den sechsten Pokal fest im Blick
Quelle: Imago

Nachdem der FC Bayern mit einer rund neunstündigen Verspätung doch noch in Katar angekommen war, versuchte Trainer Hansi Flick die Konzentration aufs Halbfinale bei der Klub-WM an diesem Montag (19 Uhr) gegen Afrikas Champion Al Ahly Kairo zu lenken.

Wir müssen das, was mit der Anreise war, ad acta legen.
Hansi Flick, Trainer FC Bayern

Verärgerung bei Bayern-Führung groß

Die Nacht im Flieger auf dem Flughafen Berlin-Brandenburg (BER) nach dem 1:0-Ligasieg im Freitagsspiel bei Hertha BSC hatte vor allem beim Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge und bei Ehrenpräsident Uli Hoeneß für große Verärgerung gesorgt.

Man fühle sich „total verarscht“, hatte Rummenigge gewettert, Hoeneß sprach von einem „Skandal ohne Ende“.

Bayerns einzigartige Chance

Die Empörung über die nicht erteilte Starterlaubnis wegen des Nachtflugverbots zeigte unter anderem auch, welchen Stellenwert die Klub-WM für die Münchner hat. Der Wettbewerb des Fußball-Weltverbandes FIFA an sich ist für die Bayern dabei weniger bedeutsam. Dafür aber um so mehr ihre ziemlich einzigartige Gelegenheit, sich das sogenannte Sextuple zu sichern.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Drittanbietern nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server (Facebook, Google, Instagram, Twitter, etc.) übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in einem 'ZDF-Cookie'. Diese Zustimmung können Sie in den Einstellungen unter 'Mein ZDF' jederzeit widerrufen. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

2020 hatten die Bayern die Meisterschaft, Champions League und den DFB-Pokal geholt sowie den deutschen und europäischen Supercup. Wegen der Corona-Pandemie war die Klub-WM ins Jahr 2021 verschoben worden. Gewinnen sie diese nun auch noch, hätten die Bayern mit sechs Titeln in einem Jahr geschafft, was bisher nur dem FC Barcelona 2009 gelungen war.

Wir können Geschichte schreiben, das wollen wir auch
Joshua Kimmich

"Der Gewinn der Klub-WM würde unser unglaubliches Jahr 2020 komplettierenW, hatte Alphonso Davies zuvor schon in einem tz-Interview befunden.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Drittanbietern nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server (Facebook, Google, Instagram, Twitter, etc.) übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in einem 'ZDF-Cookie'. Diese Zustimmung können Sie in den Einstellungen unter 'Mein ZDF' jederzeit widerrufen. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Um diesem Ziel näher zu kommen, müssen die Münchner an diesem Montag das Halbfinale gewinnen. Danach stünde am Donnerstag das Finale an, andernfalls müssten sie im Spiel um Platz drei antreten.

Sechste Trophäe in acht Monaten

Doch zu dieser gefühlten Höchststrafe nach dem Flug-Ärger soll es nicht kommen. Nun soll der Titel erst recht her. Zumal die sechste Trophäe binnen acht Monaten für die Bayern gefühlt beinahe so wichtig ist wie der Henkelpott der Champions League, das eigentliche Nonplusultra im Vereinsfußball.

Denn jetzt geht es ja darum, mit dem international sehr populären FC Barcelona gleichzuziehen. Dafür nehmen die Bayern auch die zusätzlichen Strapazen in Kauf.

Rummenigge hatte sich sogar extra bei FIFA-Präsident Gianni Infantino dafür eingesetzt, dass dieser einen Termin für die Klub-WM findet. Mannschaft und Trainer hätten ihn darum gebeten, gab Bayerns AG-Boss an.

Robert Lewandowski vom FC Bayern München in Aktion mit Jordan Torunarigha von Hertha BSC

Fußball-Bundesliga, 20. Spieltag - FC Bayern müht sich gegen Hertha zum Sieg 

Der FC Bayern München hat sich knapp bei Hertha BSC durchgesetzt. Die Münchner gewannen in Berlin mit viel Mühe 1:0 (1:0).

Internationales Renommee als Reiz

Der weitere Stress für die Profis im ohnehin schon prall gefüllten Spielkalender? Aus Sicht der Bayern nun nicht groß der Rede wert. Schließlich geht es ja um ihre eigenen Interessen, darunter gut vier Millionen Euro Preisgeld.

Für die Mannschaft und Trainer Flick bietet sich wie für den Verein in der Tat eine wohl historische Chance auf viel internationales Renommee durch ein Sextuple. Ein bisschen größer als alles bisher Erreichte wäre das für die Münchner in ihrer fast 121-jährigen Vereinsgeschichte jedenfalls.

2013 erstmals Klub-Weltmeister

Gewonnen hatten sie die Klub-WM zwar schon einmal 2013, die damals in Marokko stattfand. 1976 und 2001 holten die Bayern zudem im Vorgänger-Wettbewerb den Weltpokal.

Doch insgesamt sechs Titel gewannen sie noch nie in einem Jahr. In Katar soll diese Sammlung nun erreicht werden. „Es ist ein großes Ziel für uns, eine herausragende Saison mit dem sechsten Titel abzuschließen“, sagte Flick. Trotz der Nacht im Flieger auf dem Berliner Flughafen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.