ZDFheute

Domenicali - gute Wahl für die Zukunft?

Sie sind hier:

Neuer Chef der Formel 1 - Domenicali - gute Wahl für die Zukunft?

Datum:

Die Formel 1 bekommt einen neuen Chef: Stefano Domenicali. Der Ex-Ferrari-Teamchef gilt in der Szene als sehr gute Wahl für die Zukunft.

Stefano Domenicali
Der neue starke Mann in der Formel 1: Stefano Domenicali
Quelle: imago

Dass der Vertrag von Formel-1-Boss Chase Carey am Jahresende ausläuft - und auch nicht verlängert werden sollte - war mehr als nur ein offenes Geheimnis. Auch, weil Carey mit seinen 66 Jahren gar nicht mehr wirklich weitermachen wollte. Hinter den Kulissen lief deshalb schon seit einiger Zeit die Suche nach einem Nachfolger. Jetzt steht er fest. Aber den Formel-1-Teamchefs wurde bereits mitgeteilt, dass der Italiener Stefano Domenicali in Zukunft die Königsklasse führen wird.

Von Ferrari über Audi zu Lamborghini

Im US-Bereich wurde gar nicht mehr gesucht - womöglich auch, weil man bei Liberty in den letzten Jahren selbst gemerkt hat, ohne große Kenntnis der speziellen Formel-1-Materie viel weniger bewegen zu können als gedacht. Und deshalb auch nicht die erträumten Riesengewinne zu machen, eher im Gegenteil. Jetzt also Domenicali. Der 55-jährige Italiener hat einen ganz anderen Background als sein US-amerikanischer Vorgänger: Weniger Marketing und hochfliegende Hollywood-Träume, dafür aber eine jahrzehntelange Verbundenheit mit dem Rennsport und Sachkenntnis.

Lewis Hamilton kann am kommenden Rennwochenende beim Großen Preis von Russland seinen 91. Grand-Prix-Sieg feiern. Damit würde er mit Formel-1-Legende Michael Schumacher gleichziehen.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Ab 1998 bis Ende 2007 war er der Sportdirektor von Ferrari - in diese Zeit fallen die sechs Konstrukteurs- und fünf Fahrer-WM-Titel der Ära Michael Schumacher. Ende 2007 machte ihn Ferrari zum Teamchef - Anfang 2014  fädelte er noch die ersten Kontakte zu Sebastian Vettel ein. Doch als der 2014 im Herbst bei den Roten unterschrieb, hatte Ferrari bereits eine andere Führungsspitze.

Domenicali hatte sich, auch genervt von der internen Politik und den ständigen Streitereien, im Frühjahr verabschiedet. Er wechselte in den Volkswagen-Konzern, sollte Audi in die Formel 1 führen. Doch die von ihm erarbeitete Machbarkeitsstudie wurde dann am Ende doch nicht umgesetzt - der Dieselskandal kam dazwischen.

Valtteri Bottas beim Grand Prix der Eifel, am 10.10.2020.

Formel 1 in Zahlen -
Liveticker, Ergebnisse, Wertungen
 

Liveticker, Ergebnisse, Wertungen, Rennkalender

2016 wurde er dann CEO der Volkswagen-Tochter Lamborghini und schaffte es dabei, die Markenpräsenz und Absatzzahlen des italienischen Herstellers deutlich zu steigern. Parallel dazu engagierte er sich bei der FIA: Seit 2014 ist Domenicali dort Präsident der Monoposto-Kommission.

Alte Bekannte in der Führungsspitze

Als künftiger Chef der Formel 1 bekommt es der in Imola geborene Italiener mit alten Bekannten zu tun: Sein früherer Chef Jean Todt, den er 2007 als Teamchef bei Ferrari ablöste, ist heute FIA-Präsident, sein früherer Kollege Ross Brawn Sportdirektor der Formel 1. Vor allem Brawn soll sich sehr stark dafür eingesetzt haben, Domenicali in die Top-Position zu holen.

Wegen dessen Fachkenntnis bei gleichzeitigen Managementqualitäten, die er ja aus der gemeinsamen Ferrari-Zeit bestens kennt. Und die er dann ja auch noch einmal speziell bei Lamborghini bewies, als er die Traditionsmarke sehr geschickt in einer sich wandelnden Umgebung erfolgreich neu positionierte.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.