ZDFheute

Wellig und wechselhaft: Der Nürburgring

Sie sind hier:

Formel 1 zurück in Deutschland - Wellig und wechselhaft: Der Nürburgring

Datum:

Der Mythos Nürburgring lebt. Die legendäre Formel-1-Strecke will am Wochenende seine unverhoffte Chance in der Corona-Pandemie ergreifen.

Die Formel 1 feiert nach sieben Jahren Abstinenz ein Comeback auf dem Nürburgring. Und das sogar vor Zuschauern.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Denn ohne Corona hätte die Formel 1 auch im siebten Jahr in Folge einen Bogen um die Eifel gemacht. 20.000 Fans dürfen auf die Tribünen, wenn Lewis Hamilton nach dem Siegrekord von Michael Schumacher greift - und dessen Sohn Mick Schumacher mit seinem ersten Trainingseinsatz die Hoffnungen schürt auf eine neue deutsche Formel-1-Ära.

Die "Grüne Hölle"

Der dreimalige Formel-1-Weltmeister Jackie Stewart bezeichnete die einst wegen ihrer Unbarmherzigkeit berüchtigte Nordschleife des Nürburgsrings als "Grüne Hölle". Gefahren wurde früher über 20,832 Kilometer pro Runde. Der Grand-Prix-Kurs erstreckt sich nur noch über 5,148 Kilometer. 60 Runden werden gefahren.

Der Nürburgring bietet mit langsamen, mittelschnellen und schnellen Passagen viel Abwechslung. Das Profil des Kurses ist zudem sehr wellig. Das wechselhafte Wetter sorgt immer wieder für Überraschungen. Die Reifen auf die nötige Temperatur zu bringen, wird zur Herausforderung.

Turbulenzen in der Eifel

Über der Strecke in der Eifel thront die 678 Meter hohe Nürburg, die auf einem Basaltkegel erbaut wurde. Der Kurs selbst hat in den vergangenen Jahren für viele Schlagzeilen gesorgt. Häufig negative, wie 2009 mit dem geplanten Ausbau als Freizeitpark. 2012 war die staatliche Nürburgring GmbH pleite.

2014 ging die Anlage, die das Land Rheinland-Pfalz mit fast einer halben Milliarde Euro subventioniert hat, für lediglich 77 Millionen Euro an den Autozulieferer Capricorn. Dann übernahm der russische Milliardär Viktor Charitonin. Seit 2015 ist der Nürburgring nach eigenen Angaben wieder in den schwarzen Zahlen.

Der Kurs des Michael Schumacher

Kein Fahrer war auf dem Traditionskurs erfolgreicher als Michael Schumacher. Der Kerpener gewann gleich fünfmal auf dem Nürburgring (1995, 2000, 2001, 2004, 2006). Schumachers Bruder Ralf trug sich 2003 in die Siegerliste ein. Sebastian Vettel war 2013 beim bislang letzten Eifel-Rennen nicht zu schlagen.

Laudas Horror-Crash

Niki Lauda überlebte in seinem Ferrari 312 T2 am 1. August 1976 nur wie durch ein Wunder einen schrecklichen Feuer-Unfall. Im Krankenhaus gab ihm damals ein Priester sogar schon die letzte Ölung. Nach dem Horror-Crash schon in der zweiten Runde auf dem Nürburgring machte die Formel 1 einen Bogen um die Nordschleife. Erst 1984 kehrte die Motorsport-Königsklasse in die Eifel zurück - nicht aber auf die alte Strecke, sondern auf den deutlich verkürzten Grand-Prix-Kurs.

Sieger des letzten Rennens: Sebastian Vettel

Auf dem Weg zu seinem vierten und bis heute letzten WM-Titel 2013 gewann Sebastian Vettel auch auf dem Nürburgring. Der 30. Karriere-Erfolg des damaligen Red-Bull-Fahrers war sein erster vor heimischem Publikum. Überschattet wurde der Krimi in der Eifel von einem Unfall an der Box. Bei einem schlampigen Stopp der Red-Bull-Crew löste sich am Wagen von Vettels Teamkollege Mark Webber beim Beschleunigen das rechte Hinterrad und traf einen Kameramann. Dieser überstand das Unglück, musste aber mit einem Helikopter nach Koblenz ins Hospital geflogen werden.

Valtteri Bottas beim Grand Prix der Eifel, am 10.10.2020.

Formel 1 in Zahlen -
Liveticker, Ergebnisse, Wertungen
 

Liveticker, Ergebnisse, Wertungen, Rennkalender

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.