ZDFheute

Verstappen düpiert Mercedes-Duo

Sie sind hier:

Formel 1 - Silverstone - Verstappen düpiert Mercedes-Duo

Datum:

Red Bull vor den beiden Silberpfeilen: Max Verstappen gewinnt überraschend den Großen Preis zum 70. Jubiläum der Formel 1 in Silverstone. Nico Hülkenberg landet auf Platz sieben.

Max Verstappen hat die Siegesserie von Mercedes in der Formel-1-Notsaison vorerst beendet. Der 22-Jährige Red-Bull-Pilot gewann in Silverstone den Großen Preis zum 70. Jubiläum der Motorsport-Königsklasse.

Mercedes mit Reifenproblemen

Der Niederländer verwies bei seinem neunten Grand-Prix-Erfolg Sechsfach-Weltmeister Lewis Hamilton und dessen Teamkollegen Valtteri Bottas im zweiten Silberpfeil auf die Plätze zwei und drei. "Bisher hatten wir nicht die Gelegenheit, richtig Druck auf Mercedes zu machen, heute war das anders", sagte Verstappen.

Das hatte ich so nicht erwartet. Wir hatten einen großartigen Tag, eine tolle Strategie.
Max Verstappen

Hamilton haderte über das gesamte Rennen mit seinen Pneus, "wenn man deren Reifen sieht, hatten sie nicht die gleichen Probleme wie wir", sagte er später: "Mit dieser Blasenbildung habe ich nicht gerechnet."

155. Podestplatz für Hamilton

Trotz der Probleme zog der britische Weltmeister 70 Jahre nach dem ersten Grand Prix der Geschichte in England mit seinem 155. Podestplatz mit Michael Schumacher gleich und bleibt WM-Spitzenreiter mit 107 Punkten vor dem neuen Zweiten Verstappen (77 Zähler).

"Wir waren heute einfach nicht konkurrenzfähig. Wir müssen uns überlegen, woran es lag", sagte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff.

Nico Hülkenberg auf Rang sieben

Nico Hülkenberg wurde bei seinem ersten Renneinsatz für Racing Point Siebter und verpasste damit von Startrang drei aus auch im 178. Versuch einen Podiumsplatz.

Kurz vor Rennende musste Hülkenberg wegen Vibrationen im Reifen einen ungeplanten Boxenstopp einlegen und verlor dadurch Platz fünf. Der 32-Jährige ersetzte Sergio Perez, der einen zweiten positiven Corona-Test gehabt hatte.

Vettel schimpft über Team-Strategie

Ein weiteres Desaster erlebte Sebastian Vettel. Der im Dauerkrisenmodus befindliche Ex-Weltmeister verlor im Ferrari sein Rennen an einem wieder mal verlorenen Wochenende bereits in der ersten Kurve, als er mit einem Reifen kurz aufs Gras kam, sich ohne Gegnerkontakt drehte und sich vom letzten Platz mühsam nach vorne kämpfen musste.

Nach 23 Runden wurde Vettel von Ferrari an die Box beordert - äußert widerwillig, wie man dem Boxenfunk entnehmen konnte. Der Deutsche war der Ansicht, dass seine Walzen noch gut in Schuss waren.

Ich gebe weiter mein Bestes. Aber ihr wisst, dass ihr es vermasselt habt.
Sebastian Vettel im Boxenfunk

Leclerc als Vierter deutlich schneller als Vettel

"Das mit dem ersten Boxenstopp war Quark. Es gab keinen Grund, mich reinzuholen. Das war auch anders besprochen", sagte Vettel nach dem Rennen. Sein Teamkollege Charles Leclerc zeigte mit Platz vier allerdings mal wieder, was auch mit einem unterlegenen Ferrari möglich sein kann.

Formel 1 in Monza

Formel 1 in Zahlen -
Formel 1 in Zahlen
 

Liveticker, Ergebnisse, Wertungen, Rennkalender

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.