Sie sind hier:

Kritik am WM-Gastgeber : Was der neue DFB-Präsident von Katar fordert

Datum:

DFB-Präsident Bernd Neuendorf erneuert im aktuellen sportstudio seine Kritik an der WM-Vergabe nach Katar und fordert eine Umsetzung der Gesetze auf allen Baustellen des Landes.

DFB-Präsident Bernd Neuendorf im aktuellen sportstudio über seine neue Aufgabe, notwendige Reformen im größten Sportfachverband der Welt und die Fußball-WM in Katar.

Beitragslänge:
34 min
Datum:

Als Quereinsteiger ist Bernd Neuendorf vor vier Wochen mit großer Mehrheit zum DFB- Präsidenten gewählt worden. Seine Vorgänger hatten wesentlich mehr Erfahrung als Verbandsfunktionäre vorzuweisen. Aber kaum jemand von ihnen hatte so eine Mammutaufgabe vor sich - und kaum jemand ist mit so einem Erwartungsdruck ins Amt gestartet.

Erwartungen an Neuendorf sind groß - der Druck auch

Diesen Druck hatte er selbst erzeugt, in dem er und sein Team mit dem Anspruch angetreten sind, dass der DFB einen Wandel braucht. Auf wie vielen Feldern gleichzeitig dieser Wandel nötig ist, wurde bei seinem Besuch im aktuellen sportstudio mehr als deutlich.

Da gilt es zum Beispiel eine Vergangenheit zu bewältigen, die mit zahlreichen Affären und Machtkämpfen dazu geführt hat, dass laut einer aktuellen Umfrage 91 Prozent der Befragten dem DFB ein schlechtes Image bescheinigen. Dann ist da die Gegenwart des Amateurfußballs, als dessen Vertreter er gewählt wurde, und der mit den Folgen der Pandemie, mit Mitgliederschwund und Trainermangel zu kämpfen hat.

193:50 gegen Peter Peters: Bernd Neuendorf ist mit großer Mehrheit zum neuen DFB-Präsidenten gewählt worden.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Neuendorf mit eigenen Forderungen an WM-Gastgeber Katar

Und schließlich steht da eine Weltmeisterschaft vor der Tür, die die umstrittenste seit Einführung dieses Wettbewerbs ist. Dieses heikle Thema ist das erste, bei dem Neuendorf unverkennbar eigene Akzente setzt. "Ich habe schon vor meiner Wahl gesagt, dass ich die Vergabe kritisch sehe unter Menschenrechts-Gesichtspunkten, unter Aspekten der Nachhaltigkeit", sagte er im Gespräch mit Sportstudio-Moderator Jochen Breyer.

Wir müssen darauf achten, dass diese Aspekte bei künftigen Vergaben eine wichtige Rolle spielen.
Bernd Neuendorf

Nachdem er sich während des FIFA-Kongresses in Doha vor einer Woche in zahlreichen Gesprächen ein eigenes Bild gemacht habe, traue er sich jetzt aber auch eigene Forderungen an den Gastgeber der bevorstehenden WM zu. Es gebe zwar eine verbesserte Gesetzgebung für die Arbeitsmigranten bei den Themen Mindestlohn, freier Arbeitsplatzwahl und Hygiene. "Wir müssen die katarische Regierung drängen, dass die Umsetzung erfolgt und dass es Inspektionen auf den Baustellen gibt."

Auch nach der Gruppenauslosung in Doha reißt die Kritik an Gastgeber Katar nicht ab - auch wenn FIFA-Boss Infantino die Veranstalter im Wüstenstaat mit Lobeshymnen überhäuft.

Beitragslänge:
5 min
Datum:

Neuendorf unterstützt Human Rights Watch bei Forderung nach Wiedergutmachungsfonds

Dies gelte nicht nur für die 30.000 Arbeiter auf den FIFA-Baustellen, sondern für alle zwei Millionen in Katar tätigen Arbeitsmigranten aus mehreren Ländern. Vom FIFA-Präsidenten Gianni Infantino konnte er dabei bislang nicht viel Unterstützung erwarten. "Ich hätte mir vorstellen können, dass er in Doha einige Themen offener anspricht - in Richtung Menschenrechte."

Die Menschenrechts-Organisation Human Rights Watch forderte im aktuellen sportstudio einen Wiedergutmachungsfonds für die "Familien der vielen tausend Wanderarbeiter, die beim Bau der Infrastruktur für die WM ums Leben gekommen sind." Neuendorf unterstützt diese Forderung, sieht bei der Umsetzung aber hauptsächlich die FIFA und die katarische Regierung in der Pflicht. Eine mögliche Beteiligung des DFB hänge davon ab, wie so ein Fonds aufgesetzt werde.

Die Fußball-WM in Katar steht seit der Vergabe in der Kritik. Der Golfstaat inszeniert sich seither als perfekter Gastgeber. Doch die Wahrheit sieht anders aus.

Beitragslänge:
7 min
Datum:

Klares Nein zu Sponsoring durch Qatar Airways

Konkret kündigte der SPD-Politiker und ehemalige Staatsekretär in Nordrhein-Westfalen an, sich mit der Bundesregierung dafür einzusetzen, dass die Regierung in Katar sogenannte Migration Working Centers mit Hilfsangeboten für die Arbeitsmigranten einrichtet. Eine klare Absage erteilte er einem möglichen Sponsoring des DFB durch Qatar Airways. Die Zusammenarbeit von Bayern München mit der Fluggesellschaft kritisierte Neuendorf.

Beim zweiten großen Thema, den laufenden Verfahren wegen Steuerhinterziehung und Veruntreuung, verwies Neuendorf darauf, dass er jetzt die nötige Akteneinsicht habe. Hauptsächlich vertraue er aber auf die Ermittlungen der Finanzverwaltungen und Staatsanwaltschaften. "Ich hoffe, dass wir da zeitnah zu Ergebnissen kommen." Bei aller Vergangenheitsbewältigung dürfe man aber die eigene Agenda nicht vergessen. "Es soll wieder um Fußball gegen beim DFB."

Sport | das aktuelle sportstudio - das aktuelle sportstudio vom 9. April 2022 

Das sportstudio mit dem 29. Bundesliga-Spieltag. Zu Gast bei Jochen Breyer ist der neue DFB-Präsident Bernd Neuendorf.

Videolänge
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.