Sie sind hier:

Fußball - Transfermarkt - FC Bayern bei Thiago und Alaba skeptisch

Datum:

Einer kommt, zwei andere gehen? Bei der Präsentation von Neuzugang Leroy Sané wird deutlich, dass sich der FC Bayern auf einen Abgang von Thiago und Alaba einstellen muss.

David Alaba und Thiago am 03.03.2020 in Gelsenkirchen
David Alaba und Thiago stehen beim FC Bayern offenbar vor dem Absprung.
Quelle: Imago

Mit Mundschutz und getrennt durch Plexiglasscheiben haben die Bosse des FC Bayern München ihren Königstransfer Leroy Sané in einer Pressekonferenz vorgestellt. In die stolze Präsentation mischten sich aber auch Worte des Abschieds. Karl-Heinz Rummenigge berichtete vom hinterlegten Wechselwunsch von Thiago, auch die Zukunft von Klub-Urgestein David Alaba ist offener denn je.

Thiago und Alaba in Champions League dabei

"Sie werden in der Champions League das Achtelfinale gegen Chelsea bestreiten und dann auch beim Finalturnier in Lissabon mitspielen, wenn wir das erreichen. Dann werden wir weitersehen", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge.

Vor allem bei Thiago geht der Bayern-Boss weiter von einem Wechsel im Sommer aus. Der 29 Jahre alte Spanier habe Sportvorstand Hasan Salihamidzic mitgeteilt, "dass er was Neues machen möchte. Bis dato hat uns aber noch kein Klub kontaktiert."

Spekulationen um Liverpool, ManCity und Juventus

Spekuliert wird über den FC Liverpool, Manchester City oder Juventus Turin als neuer Arbeitgeber von Thiago. "Der Transfermarkt hat noch lange, lange auf. Man wird in aller Ruhe die Dinge abwarten und entscheiden können", sagte Rummenigge.

Die von den Münchnern bevorzugte Option wäre, so der Vorstandschef weiter, "dass Thiago und Alaba ihre Verträge verlängern. Bei Thiago ist das schwierig, bei David müssen wir abwarten."

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Drittanbietern nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server (Facebook, Google, Instagram, Twitter, etc.) übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in einem 'ZDF-Cookie'. Diese Zustimmung können Sie in den Einstellungen unter 'Mein ZDF' jederzeit widerrufen. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sané sieht Potenzial für Champions-League-Titel

Der knapp 50-Millionen-Euro-Ablöse-teure Sané ist seinerseits bei der Fortsetzung der Champions League noch nicht spielberechtigt, blickt aber bereits voraus auf die kommende Spielzeit.

"Wenn ich wechsle, dann muss es ein Verein sein, der die Champions League gewinnen kann, und das kann Bayern München zu 100 Prozent", sagte Sané bei seiner Vorstellung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.