Sie sind hier:

Fußball-Bundesliga | 31.Spieltag - S04 mit Negativrekord, FCA siegt in Mainz

Datum:

Schalke hat seine Sieglos-Serie in der Bundesliga auch gegen Leverkusen nicht gestoppt. Der FCA sichert sich dagegen wichtige Punkte in Mainz. Auch Bremen darf wieder hoffen.

Can Bozdogan (li, FC Schalke 04 ) im Kampf um den Ball mit Kerem Demirbay (re, Bayer 04 Leverkusen).
Can Bozdogan (links) im Kampf um den Ball mit Kerem Demirbay (rechts).
Quelle: epa

Der FC Schalke konnte seine Talfahrt auch im 13. Spiel nicht stoppen. Die Mannschaft kam trotz 1:0-Führung am Sonntagabend über ein 1:1 (0:0) gegen Bayer Leverkusen nicht hinaus. Der FC Augsburg siegte zuvor im hitzigen Kellerduell bei Mainz 05 mit 1:0 (1:0) und geht mit einem beruhigenden Polster von sieben Punkten auf Fortuna Düsseldorf und Werder Bremen (beide 28) in die verbleibenden drei Spiele. Bei den Mainzern auf Platz 15 wird die Lage indes immer bedrohlicher.

Am Samstagabend besiegte der FC Bayern zu Hause Borussia Mönchengladbach mit 2:1 und kann nun am Dienstag gegen Bremen den Titel perfekt machen. Mit dem Sieg in letzter Minute bei der Fortuna hatte Borussia Dortmund zuvor den möglichen vorzeitigen Titelgewinn der Bayern verhindert. Der BVB siegte mit Mühe 1:0 bei Fortuna Düsseldorf.

Im Tabellenkeller hat der SC Paderborn trotz einer 1:5 (0:3)-Niederlage gegen Werder Bremen noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt. Der 17. Bremen ist nun punktgleich mit der Fortuna auf dem Regelationsrang 16. Dem 1. FC Union Berlin gelang mit einem 2:1 (1:0) beim 1. FC Köln ein wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt. Hertha BSC kassierte mit einem 1:4 (1:0) gegen Eintracht Frankfurt die erste Heimniederlage unter Trainer Bruno Labbadia. Die beiden Europa-League-Anwärter VfL Wolfsburg und SC Freiburg trennten sich mit einem 2:2 (2:1).

FC Schalke - Bayer Leverkusen

Der FC Schalke 04 hat mit dem 1:1 (0:0) gegen Bayer Leverkusen einen vereinsinternen Negativ-Rekord aufgestellt. Nach einem von Kapitän Daniel Caligiuri verwandelten Handelfmeter (51. Minute) kam bei den Königsblauen Hoffnung auf, doch ein Eigentor von Juan Miranda (81.) verhinderte die Überraschung. Der Punktgewinn zum Abschluss des 31. Spieltags reichte der Werkself, um mit nunmehr 57 Zählern vor Mönchengladbach (56) auf den Champions-League-Startplatz vier zu klettern.

Schalke ist jetzt 13 Partien nacheinander ohne Sieg und hat den Negativrekord aus der Saison 1993/1994 übertroffen, als die Mannschaft zwischen den 3. und 14. Spieltag unter den Trainern Helmut Schulte und Jörg Berger zwölf Mal erfolglos geblieben war.

FSV Mainz 05 - FC Augsburg 0:1

Florian Niederlechner (li, FC Augsburg) schießt das erste Tor im Spiel FC Augsburg gegen den 1. FSV Mainz 05.
Florian Niederlechner erzielte schon in der 1. Spielminute das Siegtor.
Quelle: ap

Der FC Augsburg hat einen großen Schritt in Richtung Klassenverbleib gemacht. Die Augsburger gewannen das Duell beim FSV Mainz 05 durch ein Blitztor von Florian Niederlechner nach 43 Sekunden mit 1:0 (1:0). Niederlechner hatte zuvor 857 Minuten nicht getroffen.

Angesichts der prekären Situation hatten beide Trainer die Partie zu einem Schlüsselspiel im Abstiegskampf ausgerufen. Statt aber den Schwung aus dem Derbysieg bei Eintracht Frankfurt (2:0) mitzunehmen, wurden die 05er direkt kalt erwischt. In der Folge entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel. Nach einem bösen Zusammenstoß im Kopfballduell mit FCA-Verteidiger Felix Uduokhai blieb der Mainzer Angreifer Taiwo Awoniyi reglos liegen und musste mit Halskrause vom Platz getragen werden. Wie die 05er im Anschluss mitteilten, sei Awoniyi ansprechbar. Er wurde zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb Mainz zwar die spielbestimmende Mannschaft, tat sich gegen die immer tiefer stehende Augsburger Hintermannschaft aber auch aufgrund zu vieler Ungenauigkeiten schwer. Die gefährlicheren Chancen erspielten sich die Gäste nach Kontern. In der hitzigen Schlussphase drückte Mainz zwar, war aber nicht zwingend genug.

SC Paderborn - Werder Bremen 1:5

Werder Bremen schöpft neue Hoffnung, der Abstieg des Schlusslichts SC Paderborn ist hingegen praktisch besiegelt. Die stark gefährdeten Hanseaten von Trainer Florian Kohfeldt ließen beim 5:1 (3:0) im Abstiegsgipfel in Ostwestfalen ihre Offensivflaute hinter sich und dürfen nun punktgleich mit Fortuna Düsseldorf im Kampf um den Klassenerhalt wieder hoffen. Davy Klaassen per Kopf und Fuß sowie Yuya Osako, Maximilian Eggestein und der eingewechselte Rückkehrer Niclas Füllkrug trafen für das dato ungefährlichste Liga-Team, das gegen die Paderborner mehr Treffer als in den vorherigen sechs Partien seit dem Restart erzielte (3 Tore).

Abdelhamid Sabiri verkürzte noch für den Aufsteiger. Der wacker kämpfende SCP um Kartenrekordhalter Klaus Gjasula hat drei Spieltage vor dem Saisonende nur noch sehr theoretische Chancen auf den Klassenerhalt. Das rettende Ufer ist nicht mehr erreichbar, der Tabellen-16. Düsseldorf nur auf dem Papier noch einholbar. Es droht der zweite Bundesliga-Abstieg der Vereinsgeschichte.

Fortuna Düsseldorf - Borussia Dortmund 0:1

Düsseldorfs Kenan Karaman (r) und Dortmunds Mats Hummels kämpfen um den Ball im Spiel am 13.06.2020 in der Merkur Spielarena.
Düsseldorfs Kenan Karaman (r) und Dortmunds Mats Hummels kämpfen um den Ball.
Quelle: dpa/bernd thissen

Joker Erling Haaland hat Borussia Dortmund einen glücklichen Sieg bei Fortuna Düsseldorf gerettet und die Rheinländer in größte Abstiegsnot gebracht. Ein Kopfball-Treffer des Norwegers in der Nachspielzeit besiegelte das 1:0 (0:0) des BVB bei der Fortuna, die nach einem beherzten Auftritt sogar kurz vor dem Sieg gestanden hatte.

Das Team von Trainer Uwe Rösler muss nun gar den direkten Abstieg befürchten. Der Vorsprung auf den Vorletzten Bremen ist dahin. Nur das nur noch leicht bessere Torverhältnis hält die Fortuna auf dem Relegationsrang.

Mit dem Treffer durch Haaland hat der BVB zudem seinen Bundesliga-Torrekord eingestellt. Es war bereits das 82. Saisontor für den BVB. Damit kommen die Dortmunder nach 31 Spielen auf dieselbe Marke, die sie in der Spielzeit 2015/2016 aufstellten.

VfL Wolfsburg - SC Freiburg 2:2

Der SC Freiburg hat mit seinem Dauercoach Christian Streich die Chancen auf eine Qualifikation für die Europa League gewahrt. Einen Tag nach der Vertragsverlängerung des Trainers erkämpften sich die Gäste beim Mitkonkurrenten VfL Wolfsburg nach 0:2-Rückstand ein 2:2 (1:2) und verkürzten den Rückstand zum Tabellensiebten 1899 Hoffenheim auf einen Punkt.

In der 14. Minute war Wout Weghorst mit einem Flachschuss für Wolfsburg erfolgreich, wenig später legte der Niederländer per Foulelfmeter das 2:0 nach. Nach diesem Doppelschlag stehen bereits 14 Tore auf seinem Saisonkonto. Der Anschlusstreffer für die Badener gelang Nicolas Höler per Kopf, ehe Roland Sallai, ebenfalls mit einem Kopfball, Sekunden nach den Pausenpfiff bereits den Endstand herstellte.

Hertha BSC - Eintracht Frankfurt 1:4

Eintracht Frankfurt hat das Halbfinal-Aus im DFB-Pokal gut verkraftet und sich in der Liga von letzten Abstiegssorgen befreit. Drei Tage nach der Pokal-Niederlage bei Bayern München gewannen die Hessen bei Hertha BSC 4:1 (0:1) und zogen in der Tabelle an den Berlinern vorbei. Beide Teams haben im Kampf um die Europa-League-Qualifikation nur Außenseiterchancen.

Der Aufschwung der Hertha unter Trainer Bruno Labbadia ist derweil vorerst beendet. Die Blau-Weißen, die nach der Roten Karte für Dedryck Boyata (45., Notbremse) die zweite Hälfte in Unterzahl bestritten, kassierten die zweite Niederlage nacheinander. Angreifer Krzysztof Piatek brachte Hertha BSC nach einer gelungenen Einzelaktion in Führung. Bas Dost, Andre Silva (2) und Evan N"Dicka drehten das Spiel für Frankfurt.

1. FC Köln - Union Berlin 1:2

Union Berlin hat derweil die Negativspirale im Abstiegskampf durchbrochen und darf nun beinahe schon für die nächste Saison im Fußball-Oberhaus planen. Im Aufsteigerduell beim 1. FC Köln feierten die Köpenicker mit 2:1 (1:0) ihren ersten Sieg seit Ende Februar, drei Spiele vor Schluss wuchs der Abstand auf die Abstiegszone damit auf komfortable sieben Zähler an.

Für die punktgleichen Kölner setzte sich der Sinkflug seit der Coronapause indes ungebremst fort. Seit der Unterbrechung hat die Mannschaft von Trainer Markus Gisdol nicht gewonnen, am Samstag sorgten die Berliner Marvin Friedrich und Christian Gentner dafür, dass es so bleibt. Jhon Cordoba erzielte in der Nachspielzeit den Treffer zum Endstand.

TSG Hoffenheim - RB Leipzig 0:2

Dani Olmo (m) bejubelt sein Tor zum 0:1
Dani Olmo (m) bejubelt sein Tor zum 0:1
Quelle: dpa

RB Leipzig und Doppeltorschütze Dani Olmo hatten bereits am Freitagabend zum Auftakt des Spieltags Trainer Julian Nagelsmann eine erfolgreiche Rückkehr zur TSG 1899 Hoffenheim beschert. Die Sachsen gewannen das Freitagabendspiel der Fußball-Bundesliga bei den Kraichgauern mit 2:0 (2:0) und liegen weiter auf Champions-League-Kurs. Nagelsmann durfte im weißen Hemd bei seinem ersten Auftritt an alter Wirkungsstätte dank der beiden Treffer des Spaniers Olmo (9./11. Minute) in einer wilden Anfangsphase jubeln.

Mit dem dritten Auswärtssieg in Serie baute RB Leipzig den Vorsprung auf die Verfolger Borussia Mönchengladbach und Bayer Leverkusen vorerst auf sechs Punkte aus und besitzt beste Chancen auf die Rückkehr in die Königsklasse. "So kurz vor Saisonende musst du nicht mehr extrem glänzen, sondern deine Punkte einfahren", sagte der starke Kevin Kampl. Und weiter:

Das Ziel ist, die Champions League zu erreichen. Es war heute die Möglichkeit für uns, vorzulegen - und das haben wir gemacht.
Kevin Kampl

Im ersten Spiel nach der überraschenden Trennung von Chefcoach Alfred Schreuder verpasste Hoffenheim hingegen den möglichen Sprung auf einen direkten Europa-League-Platz. "Das Ergebnis ist bitter, das haben wir uns anders vorgestellt", sagte Sportdirektor Alexander Rosen. "Die Leistung war hervorragend, genauso wollen wir unser Team sehen. Mit diesen Leistungen werden wir uns zwangsläufig belohnen."

Alles zum Spieltag im Liveticker

Sa, 23.04.2022
Sa, 23.04.2022
FCB
FC Bayern
FC Bayern München
-:-
Borussia Dortmund
Dortmund
BVB
Sa, 23.04.2022
SGF
Gr. Fürth
SpVgg Greuther Fürth
-:-
Bayer 04 Leverkusen
Leverkusen
B04
Sa, 23.04.2022
RBL
RB Leipzig
RB Leipzig
-:-
1. FC Union Berlin
Union Berlin
FCU
Sa, 23.04.2022
SCF
Freiburg
SC Freiburg
-:-
Borussia Mönchengladbach
M'gladbach
BMG
Sa, 23.04.2022
BSC
Hertha BSC
Hertha BSC
-:-
VfB Stuttgart
Stuttgart
VFB
Sa, 23.04.2022
SGE
Frankfurt
Eintracht Frankfurt
-:-
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
TSG
Sa, 23.04.2022
WOB
Wolfsburg
VfL Wolfsburg
-:-
1. FSV Mainz 05
Mainz 05
M05
Sa, 23.04.2022
BOC
Bochum
VfL Bochum
-:-
FC Augsburg
Augsburg
FCA
Sa, 23.04.2022
KOE
Köln
1. FC Köln
-:-
Arminia Bielefeld
Bielefeld
DSC
Sp.S.U.N.ToreDiff.Pkt.
1FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC BayernFCB971133:82522
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB970225:151021
3SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF954014:6819
4Bayer 04 LeverkusenBayer 04 LeverkusenLeverkusenB04952223:14917
51. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU944113:10316
6RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL942320:91114
71. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M05941412:9313
81. FC Köln1. FC KölnKölnKOE934215:16-113
9VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB94149:12-313
10Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC940511:21-1012
111899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG932417:15211
12Borussia MönchengladbachBorussia MönchengladbachM'gladbachBMG932410:12-211
13VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB924314:15-110
14VfL BochumVfL BochumBochumBOC93157:16-910
15Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE91539:14-58
16FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA91355:18-136
17Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC90545:14-95
18SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. FürthSGF90186:24-181
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Der Liveticker hat noch nicht begonnen.
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.