ZDFheute

Gladbach siegt und schielt auf Königsklasse

Sie sind hier:

Bundesliga | 33. Spieltag - Gladbach siegt und schielt auf Königsklasse

Datum:

M'gladbach hat mit dem 3:1 in Paderborn einen großen Schritt Richtung Champions League getan. Für die Königsklasse planen kann RB Leipzig trotz der 0:2-Heimpleite gegen den BVB.

Die Spieler von Borussia Mönchengladbach feiern ihren Treffer zum 1:2 am 20.06.2020 in der Benteler-Arena, Paderborn.
Die Spieler von Borussia Mönchengladbach feiern ihren Führungstreffer in Paderborn.
Quelle: 90-017525

Nach dem Erfolg beim Absteiger in Paderborn kann sich Mönchengladbach große Hoffnungen auf die Teilnahme an der Köngisklasse machen. Die ist für Bayer Leverkusen nach der Pleite bei der Hertha BSC nun in weite Ferne gerückt.

Das Rennen um die Vizemeisterschaft hat Borussia Dortmund im direkten Duell bei RB Leipzig mit dem 2:0-Sieg für sich entschieden. Außerdem: FC Bayern - SC Freiburg 3:1, Mainz - Bremen 3:1, Düsseldorf - Augsburg 1:1, Köln - Frankfurt 1:1, Hoffenheim - Union Berlin 4:0, Schalke - Wolfsburg 1:4.

SC Paderborn - M'gladbach 1:3 (0:1)

Die Gladbacher Fohlen zogen mit dem Dreier in Paderborn an Bayer Leverkusen auf Rang vier vorbei. Patrick Herrmann in der vierten Minute und zweimal Lars Stindl (Foulelfmeter, 55./73.) erzielten am Samstag die Tore für die Borussia, die den Einzug in die Königsklasse am 34. Spieltag gegen Hertha BSC bei zwei Punkten Vorsprung auf den fünften Platz nun selbst in der Hand hat.

Sven Michel traf für den SCP (54.) zum kurzzeitigen Gleichstand. Paderborn bleibt auch nach dem letzten Saison-Heimspiel ohne Sieg im Jahr 2020 im eigenen Stadion. In den letzten 25 Minuten mussten die Gastgeber zu zehnt spielen, weil Kapitän Uwe Hünemeier nach einem Foul an Breel Embolo die Gelb-Rote Karte sah.

RB Leipzig - Borussia Dortmund 0:2 (0:1)

RB Leipzig kann für die Champions League planen: Im Spitzenspiel gewann der BVB völlig verdient mit 2:0 (1:0) bei den Sachsen durch und setzte drei Tage nach der peinlichen Niederlage gegen Mainz ein Zeichen. Leipzig ist dank der Niederlage von Leverkusen in Berlin trotzdem aufgrund der klar besseren Tordifferenz so gut wie sicher für die Königsklasse qualifiziert. Ausgerechnet Erling Haaland (30.) brachte Dortmund in Führung. Der Norweger war im Winter auch heißer Kandidat in Leipzig, schaute sich das Trainingszentrum persönlich an.

Borussia Dortmund in Leipzig am 20.06.20
Borussia Dortmund rehabilitiert sich in Leipzig für die Heimpleite der Vorwoche gegen Mainz
Quelle: DPA

Am Ende entschied sich der 19-Jährige allerdings für die Borussia. Nach einem Brandt-Pass drückte erneut Haaland in der Nachspielzeit den Ball zum 2:0 über die Linie.

FC Bayern - SC Freiburg 3:1 (3:1)

Die Meister-Bayern um Doppeltorschütze Robert Lewandowski dürfen weiter auf die 100-Tore-Marke in der Fußball-Bundesliga hoffen. Durch das 3:1 (3:1) gegen den SC Freiburg schraubten die Münchner ihre Ausbeute auf 96 Tore hoch. Nur die Gerd-Müller-Bayern der Saison 1971/72 übertrafen mit 101 Toren die Hunderter-Marke. Außer Robert Lewandowski (24./37.) ließ Joshua Kimmich (15. Minute) die Bestmarken-Bayern vier Tage nach dem Vollzug der 30. Meisterschaft wieder jubeln. 15 Pflichtspielsiege in Serie gab es seit der Bundesliga-Gründung 1963 noch nie.

Sven Ulreich wurde als Vertreter von Manuel Neuer im Tor des FC Bayern nur von Lucas Höler (33.) überwunden. Im Kampf um ein Europapokal-Ticket war das für die Gäste trotz einer Leistungssteigerung in der vom Spielniveau her schwächeren zweiten Hälfte zu wenig.

Hertha BSC - Bayer Leverkusen 2:0 (1:0)

Bayer Leverkusen hat im Rennen um die Champions-League-Plätze schwer gepatzt. Der Pokalfinalist verlor bei Hertha BSC in einem phasenweise hochklassigen Spiel mit 0:2 (0:1) und muss um Platz vier bangen. Am letzten Spieltag trifft die Werkself zu Hause auf den FSV Mainz 05. Matheus Cunha (22.) und Dodi Lukebakio (55.) erzielten die Tore für die überzeugenden Herthaner, die nach drei Niederlagen in Folge unter Trainer Bruno Labbadia den Negativtrend stoppten.

Dennoch werden die Berliner die Saison im tristen Mittelfeld beenden, zum Saisonfinale geht es am kommenden Wochenende zu Borussia Mönchengladbach.

FC Schalke - VfL Wolfsburg 1:4 (0:1)

Der VfL Wolfsburg hat schon vor dem Saisonfinale erneut das Europapokal-Ticket gelöst. Die Mannschaft von Trainer Oliver Glasner gewann beim FC Schalke 04 ungefährdet und verdient mit 4:1 (1:0) und behauptete mit dem Erfolg vor dem Top-Spiel am letzten Spieltag in einer Woche gegen Meister Bayern München den sechsten Tabellen-Platz.

Durch die Freiburger Niederlage in München sind die Niedersachsen nicht mehr von einem Europa-League-Platz zu verdrängen. Wout Weghorst mit einem Doppelpack (16./56.), Kevin Mbabu (59.) und Joao Victor (70.) trafen für den VfL. Rabbi Matondo (71.) betrieb für Schalke etwas Schadensbegrenzung. Dagegen nimmt die Negativserie der Königsblauen kein Ende. Seit 15 Bundesliga-Spielen warten sie nun auf einen Sieg.

Jean-Paul Boetius bejubelt sein Tor

Bundesliga | 33. Spieltag -
Mainz und Augsburg gerettet, Abstieg vertagt
 

Mainz 05 und Augsburg haben am 33. Spieltag der Fußball-Bundesliga den Klassenerhalt geschafft, Fortuna Düsseldorf und Werder Bremen kämpfen am 34. Spieltag um den Abstieg.

TSG Hoffenheim - Union Berlin 4:0 (3:0)

Die TSG 1899 Hoffenheim hat den Einzug in den Europapokal perfekt gemacht und mit einem souveränen Sieg vorzeitig das Saisonziel erreicht. Die Kraichgauer bezwangen den bereits geretteten Aufsteiger Union Berlin mit 4:0 (3:0) und stehen nun vier Punkte vor Verfolger SC Freiburg, der zeitgleich bei Meister FC Bayern verlor.

Die Tore im fast leeren Stadion in Sinsheim erzielten Ihlas Bebou (11. Minute), Andrej Kramaric (39.), Munas Dabbur (45.+2) und Christoph Baumgartner (68.).

1. FC Köln - Eintracht Frankfurt 1:1 (1:0)

Der 1. FC Köln hat auch ohne Geister-Sieg den Klassenerhalt in der Bundesliga endgültig gesichert, Eintracht Frankfurts kleine Chance auf die Europa League ist dagegen dahin. Nach dem 1:1 (1:0) am 33. Spieltag geht es für beide Teams zum Saison-Finale nur noch um die endgültige Platzierung. Aufgrund der restlichen Ergebnisse hätten die Kölner, die auch im neunten Geisterspiel den ersten Sieg verpassten, den Punkt in einem über weite Strecken gähnend langweiligen Spiel nicht gebraucht.

Und wegen der Siege von Wolfsburg und Hoffenheim hätte Frankfurt auch ein Erfolg nicht mehr die Chance auf die dritte Europacup-Quali in Folge erhalten. Allerdings verpasste die Eintracht einen vierten Auswärtssieg in Folge und damit einen Vereinsrekord. Florian Kainz hatte Köln per Foulelfmeter in Führung gebracht (45.), Bas Dost glich aus (72.).

Fußball Bundesliga - Typical

Sport -
Bundesliga in Zahlen: Ticker und Tabelle
 

Alle Spiele, alle Tore: Tabelle und Statistiken des Spieltags - hier verpassen Sie nichts.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.