Sie sind hier:

Bundesliga | 15. Spieltag - 3:2 nach 0:2: Gladbach schlägt den FC Bayern

Datum:

2:0 geführt und Ende doch verloren: Bei Angstgegner Gladbach erlebt der FC Bayern zum Auftakt des Bundesliga-Spieltags einen Abend zum Vergessen.

Thomas Müller (l.) im Zweikampf mit Nico Elvedi
Thomas Müller und der FC Bayern kassieren in Mönchengladbach die zweite Saisonniederlage.
Quelle: Reuters

Bayern München hat zum Auftakt des 15. Spieltages die zweite Saison-Niederlage kassiert. Bei Borussia Mönchengladbach unterlag der Rekordmeister mit 2:3 (2:2) und kann am Samstag von RB Leipzig (18:30 Uhr gegen Borussia Dortmund) auch von der Spitze der Bundesliga-Tabelle gestürzt werden.

Zwei-Tore-Führung reicht den Bayern nicht

Im Gegensatz zu den vergangenen Partien, in denen die Münchner regelmäßig in Rückstand geraten waren, begann das Spiel ganz nach dem Geschmack der Bayern, als Robert Lewandowski per Handelfmeter (20.) sowie Leon Goretzka (26.) die Gäste scheinbar komfortabel in Führung brachten.

Jonas Hofmann glich mit einem Doppelpack noch vor dem Seitenwechsel für die Borussia aus (35., 45.+1). Kurz nach Wiederbeginn drehte Florian Neuhaus die Partie komplett und traf zum 3:2-Endstand (49). Die Gladbacher festigten durch den Erfolg im Klassiker, in dem sie in den vergangenen Jahren oft gut aussahen, vorerst den siebten Tabellenplatz.

Die Form stimmt bei RB Leipzig vor dem Topspiel am Samstag gegen Borussia Dortmund. Entsprechend selbstbewusst blickt Trainer Julian Nagelsmann auf die Partie.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Haarsträubende Fehler bei den Bayern

Die Gäste aus München leisteten sich zum Teil haarsträubende Abwehrfehler und verspielten zum ersten Mal seit zehn Jahren wieder einen 2:0-Vorsprung. Die Borussia nutzte die schon bekannten Probleme in der Bayern-Defensive konsequent aus. Das überragende Duo Lars Stindl und Jonas Hofmann ebnete Gladbach den Weg zum Sieg.

Unsere Fehlpässe wurden eiskalt bestraft, wir haben den Ball in der Vorwärtsbewegung zu einfach verloren.
Thomas Müller

"Am Ende ist es müßig, über die Gegentore zu diskutieren", sagte Thomas Müller bei "Dazn". "Wir haben aus unserer Belagerung in der zweiten Halbzeit einen Tick zu wenig gemacht." Trainer Hansi Flick ergänzte: "Wenn man unser Spiel sieht, ist ja schon auch irgendwo auffällig, wo wir Probleme haben."

Der Gladbacher Doppeltorschütze Hofmann erklärte: "Wir haben die Tore so erzielt, wie wir uns das vorgenommen haben. Wir haben immer besser ins Spiel gefunden, am Ende war es ein harter Kampf."

Schon 24 Gegentore für den FC Bayern

Für den Titelverteidiger aus München waren es nach 15 Spielen bereits die Gegentreffer 22 bis 24 - eine derart anfällig Defensive stellten die Bayern zuletzt in der Saison 1981/82, als zu diesem Zeitpunkt bereits 25 Gegentore zu Buche standen.

Dabei begann die Partie auch dank Gladbacher Mithilfe nahezu optimal für die Gäste. Neuhaus leistete sich bei einem Handspiel im eigenen Strafraum einen Blackout und Lewandowski nahm das Geschenk dankend an.

Bayern immer passiver, Gladbach immer stärker

Nach dem schnell folgenden 2:0 schalteten die ohne Nationalspieler Serge Gnabry (Prellung) angetretenen Bayern aus unerklärlichen Gründen aber einen Gang zurück.

Die Borussia kam auch ohne ihr französisches Sturm-Duo Marcus Thuram (gesperrt) und Alassane Plea (muskuläre Probleme) immer besser ins Spiel und drehte schließlich die Partie.

Fußball Bundesliga

Bundesliga in Zahlen - Alle Spiele, alle Tore 

Alle Spiele, Tore und die Tabelle

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.