Sie sind hier:

Fußball-Bundesliga - Was entscheidet die DFL eigentlich?

Datum:

Die Klubchefs der 36 Profivereine treffen sich zu einer der wichtigsten Versammlungen in der Geschichte des deutschen Fußballs. Fragen und Antworten.

Spielbälle der Fußball-Bundesliga
DFL-Sitzung am Donnerstag über Bundesliga-Start nach Corona
Quelle: Imago

Um was geht es?

Für einige Klubs geht es in der Corona-Krise schlicht um die Existenz. Deshalb muss die Deutsche Fußball Liga (DFL) ein schlüssiges Konzept für den anvisierten Neustart der Saison vorlegen. Mehr als ein Wiederbeginn auf Bewährung wird es aber nicht werden. So jedenfalls ist die Ansage aus der Politik. Einen "Blankoscheck" werde es nicht geben, sagte Bayerns Ministerpräsident Markus Söder.

Archiv, Fußball, Bundesliga: Geisterspiel Borussia Mönchengladbach - 1. FC Köln

Fußball - Bundesliga: Neustart nicht in Sicht 

Wann es in der Fußball-Bundesliga weitergeht, ist derzeit nicht absehbar. Zwar hatten NRW und Bayern Geisterspiele ab Mai angekündigt, das Innenministerium widersprach ihnen aber.

Wer entscheidet am Ende?

Die Klubs sind im Grunde nur Bittsteller, die Entscheidung fällt am Donnerstag kommender Woche in Berlin. Ob sich die Befürworter oder die Gegner einer Fußball-Sonderrolle durchsetzen, erscheint vor der Konferenz von Kanzlerin Angela Merkel mit den Länderchefs offen.

Wie sieht das DFL-Konzept aus?

Die Task Force unter Leitung von Nationalmannschaftsarzt Tim Meyer hat 41 Seiten zu Papier gebracht. Maximal circa 300 Menschen auf dem Stadiongelände, Einteilung in Zonen, Fragebögen zur Risikominimierung - all diese Vorschriften sind enthalten.

Fußball-Bundesligen - Auszeit bis mindestens 30. April 

Die DFL-Mitgliederversammlung hat dem Antrag ihres Präsidiums zugestimmt. Die Fußball-Bundesliga und die 2. Liga werden wegen der Coronakrise bis mindestens 30. April ruhen.

Videolänge
1 min

Wie ist die Argumentation der DFL?

Der Profifußball benötigt etwa 20.000 Corona-Tests für die ausstehenden Begegnungen. Die DFL geht von einer deutschlandweiten Testkapazität von mindestens 640.000 pro Woche aus. Der Standpunkt ist klar: Angesichts einer Kapazität von mehreren Millionen über mehrere Wochen hinweg sind 20.000 Tests für die restlichen neun Spieltage in diesem Zeitraum vertretbar.

Wer unterstützt diese These?

Zahlreiche prominente Politiker. Vor allem einige Ministerpräsidenten wollen grünes Licht für die Geisterspiele geben. Etwas anderes als Partien unter Ausschluss der Öffentlichkeit kommt zumindest bis zum Jahresende nicht infrage. Argumentiert wird dabei oft mit einer "Ablenkung für die Menschen in den Zeiten der Krise".

Wer sieht das anders?

Die Liste der Bedenkenträger ist lang. So steht hinter der Unterstützung durch das Robert Koch-Institut ein Fragezeichen, zahlreiche Gesundheitsexperten sind skeptisch. Ein gerichtliches Vorgehen anderer Sportarten gegen die "Lex Fußball" scheint möglich, verschiedene Interessengruppen sehen ein gesellschaftliches Konfliktpotenzial. Die Sicherheitsbedenken sind nicht ausgeräumt, und selbst große Teile der Fans sehen einen Wiederbeginn kritisch.

Wie könnte es weitergehen?

Falls der Weg für den Fußball freigemacht wird, könnte bereits am 8. Mai (Freitag) gespielt werden. Es wird darüber spekuliert, dass zunächst der für diesen Termin geplante 33. Spieltag ausgetragen wird. Auch eine frei empfangbare TV-Konferenz ist im Gespräch. Und wenn es anders kommt? Falls es keine Sonderrolle für den Fußball gibt, brauchen die Klubs Überbrückungskredite. Sollten die Klubs bis zum Herbst überleben, könnte die Saison dann zu Ende gespielt werden. Die nächsten beiden Spielzeiten bis zur Winter-WM in Katar 2022 würden dann dem Kalenderjahr folgen.

Sport | Archivperlen - '86: Bremen patzt auf der Zielgeraden 

Bundesliga, 34. Spieltag 1986. Titelkampf Werder vs. Bayern im Sportstudio.

Videolänge
54 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.