Sie sind hier:

Saison 2019/2020 - Profifußball mit Umsatzeinbruch wegen Corona

Datum:

Wegen Corona hat der deutsche Profifußball weniger Umsatz gemacht. Er sank von 4,8 Milliarden Euro in der Vorsaison auf 4,5 Milliarden Euro, so die DFL. Hauptgrund: leere Stadien.

Leeres Stadion
Leere Ränge im Stadion
Quelle: picture alliance / Eibner-Pressefoto | Wolfgang Frank/Eibner-Pressefoto

Die Coronakrise hat die Jagd des deutschen Profifußballs nach immer neuen Umsatzrekorden vorerst beendet. Nach 15 Steigerungen in Folge ist es für die 36 Erst- und Zweitligisten in der vergangenen Saison erstmals wieder wirtschaftlich bergab gegangen.

Für laufende Saison droht Milliardenverlust

Der Umsatz der Vereine ist im Vergleich zur vorangegangen Spielzeit um 300 Millionen Euro eingebrochen. Das geht aus dem Wirtschaftsreport der Deutschen Fußball Liga (DFL) hervor, der veröffentlicht wurde. Erwirtschafteten die Profiklubs in der Saison 2018/19 noch den bisherigen Höchstwert von 4,8 Milliarden Euro, wurden in der zurückliegenden Spielzeit "nur" noch 4,5 Milliarden umgesetzt.

Grund für den Rückgang war in erster Linie der Wegfall der Zuschauereinnahmen an den letzten neun Spieltagen - also rund einem Viertel der Saison. Noch schlechter werden die Zahlen für die laufende Spielzeit aussehen. Es droht ein Minus von einer Milliarde Euro im Vergleich zu den Zahlen vor der Krise.

Die Corona-Krise legt auch den Sport lahm - alle wichtigen Sportereignisse des Sommers wurden verschoben oder abgesagt. Zahlreiche Profivereine geraten in Existenznot.

Beitragslänge:
13 min
Datum:
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.