Sie sind hier:

DFL-Konzept zu Geisterspielen - Profifußball hofft auf Hinweise aus Berlin

Datum:

Bekommt der deutsche Profifußball grünes Licht für Geisterspiele? Am Donnerstag berät die Kanzlerin mit den Ministerpräsidenten. Ob es zu einer Entscheidung kommt, ist fraglich.

Olympiastadion Berlin
Der deutsche Profifußball wartet auf ein endgültiges Signal von der Politik.
Quelle: dpa

Am Donnerstag beraten einmal mehr Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder über das weitere Vorgehen in der Corona-Krise. Besonders gespannt blicken auch die Vertreter des Profi-Fußballs nach Berlin in der Hoffnung auf ein positives Signal der Politik für die Fortführung der Saison.

Wohl eher keine Fußball-Entscheidung am Donnerstag

Ob bei der Konferenz aber etwas Konkretes in Sachen Fußball herumkommt, erscheint allerdings mehr und mehr fraglich. Am Mittwochmittag teilte ein Sprecher der Vorsitzenden der Sportministerkonferenz (SMK) Anja Stahmann mit:

Wir rechnen derzeit nicht mit einer Entscheidung über Öffnungen nach dem Gespräch der Kanzlerin mit den MinisterpräsidentInnen morgen.
Sprecher der SMK-Vorsitzenden Anja Stahmann

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hatte bereits am Samstag erklärt: Von der Schaltkonferenz der Ministerpräsidenten mit Bundeskanzlerin Angela Merkel am Donnerstag sollten die Menschen "nicht allzu viel erwarten".

Laut des Sprechers der SMK-Vorsitzenden Stahmann würden sich die ganzen Auswirkungen der vorsichtigen Öffnungen vermutlich erst im Verlaufe der kommenden Woche vollständig abschätzen lassen. Deshalb gehe die SMK davon aus, dass es frühestens Anfang Mai einen Beschluss geben wird.

Sportminister halten Geisterspiele für vertretbar

Dabei schien bereits am Montag eine Vorentscheidung gefallen zu sein, als die Bremer Sportsenatorin Stahmann mitteilte, dass die SMK "die Fortsetzung des Spielbetriebes in der Fußball-Bundesliga vor leeren Zuschauerrängen“ ab Mitte oder Ende Mai für vertretbar halte.

Am Mittwoch wurde dann das Papier, das die SMK der Ministerpräsidentenrunde vorlegen will, bekannt. In ihm wird bei einer Bewährung des Konzepts sogar die Ausweitung des Spielbetriebes auf die Frauen-Bundesliga sowie den DFB-Pokal in Aussicht gestellt.

Wie verhalten sich die Fans? Was passiert bei einer Infektion? Anja Stahmann, die Vorsitzende der Sportministerkonferenz, über mögliche Fußballspiele ohne Zuschauer.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

DFL-Konzept nimmt wichtige Hürden

Bereits Anfang letzter Woche hatten sich die Ministerpräsidenten Söder und Armin Laschet (NRW) sowie Bundesgesundheitsminister Jens Spahn für eine Fortführung des Spielbetriebs ohne Zuschauer ausgesprochen.

Auch das Bundesarbeitsministerium soll dem in der vergangenen Woche von der Deutschen Fußball-Liga (DFL) vorgelegten Konzept nach Informationen des RedaktionsNetzwerkes Deutschland (RND) bereits zugestimmt haben.

Fußball und Geisterspiele - wer entscheidet was?

Sportsenatorin berichtet von "ungeheurem Druck"

So einmütig und harmonisch wie die Beschlusslage tagelang wirkte, scheint es hinter den Kulissen allerdings nicht zugegangen zu sein.

"Wir haben als Minister und Ministerinnen einen ungeheuren Druck erlebt“, sagte Stahmann in der vergangenen Woche. "Manchmal beschlichen einen Zweifel, ob es noch um Sport geht, oder um das wirtschaftliche Produkt."

Schlüsselfrage Testkapazitäten

Längeren Diskussionsbedarf gab es in der Sportministerkonferenz offensichtlich um die Frage, welche Empfehlungen sie für den Fall weiterhin begrenzter Testkapazitäten aussprechen wollen.

In dieser Frage scheint der Schlüssel für das weitere Vorgehen zu liegen. Die DFL behauptet, es gäbe genügend ungenutzte Testkapazitäten. "Wir müssen diese Frage gewissenhaft prüfen und noch weiter diskutieren", so Stahmann am Montag.

Bremens Regierungschef: Problematisches Signal

Auch ein Teilnehmer der morgigen Ministerpräsidentenrunde äußerte sich im Vorfeld kritisch. Als ein "sehr problematisches Signal",  bezeichnet Bremens Bürgermeister Bovenschulte Geisterspiele.

"Überall schreiben wir vor, dass die Menschen Abstand halten sollen - und dann lassen wir auf einmal eine Veranstaltung mit Körperkontakt zu?", sagte er am Dienstag in der "Welt". "Das trägt nicht gerade zu besonderer Glaubwürdigkeit bei."

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.