Sie sind hier:
Kommentar

Diskussion um Corona-Impfung - Joshua Kimmich - Vorbild auf Irrwegen

Datum:

Joshua Kimmich ist ein Vorbild auf dem Platz und bisher auch abseits des Spiels. Seine Skepsis beim Thema: "Lass ich mich selbst impfen?" passt nicht zum gradlinigen Auftreten.

Joshua Kimmich, Bayern München
Im Blickpunkt: Nationalspieler Joshua Kimmich vom FC Bayern München
Quelle: dpa

Joshua Kimmichs Argumente sind nicht schlüssig. Er ist auf dem Irrweg. Er ist eine Autorität auf dem Fußball-Platz. Auch ohne Kapitäns-Binde ist er der Führungsspieler bei Bayern München und der Nationalmannschaft.

Bislang ein Vorbild auch außerhalb des Platzes: Joshua Kimmich

Und dass er auch zum Vorbild außerhalb des Platzes taugt und Verantwortung übernimmt, hat er gleich zu Beginn der Corona-Pandemie bewiesen. Im Frühjahr 2020 rief er zusammen mit Leon Goretzka die Organisation "We Kick Corona" ins Leben und spendete eigenes Geld.

Joshua Kimmich hat die Gefahr von Corona erkannt und seine persönliche Verantwortung gespürt als eine privilegierte Persönlichkeit dieses Landes. Er hat seine Popularität genutzt, um einen Unterschied zu machen, um einen Weg zu weisen.

"Da endet mein Respekt"

Um so erstaunlicher ist seine Haltung beim Thema Impfen. Er habe Bedenken, wolle lieber auf Langzeitstudien warten, sagt er. Es spricht für ihn, sich zum Thema zu äußern, als die Gerüchte auftauchen.

Aber da endet mein Respekt. In der Sache liegt er falsch: Die Impfstoffe sind nicht vom Himmel gefallen, sie sind nach einem strengen wissenschaftlichen Verfahren zugelassen worden. Es gibt aus wissenschaftlicher Sicht keinerlei Hinweise darauf, dass Kimmichs  Bedenken veranlasst wären. Und so erscheinen sie vorgeschoben, als Ausflucht.

Das RKI hat mehr als 238.000 Impfungen erfasst. Archivbild

Corona-Impfstoffe - Warum es keine Langzeit-Nebenwirkungen gibt 

Noch immer wollen sich manche aus Angst vor Spätfolgen nicht gegen Corona impfen lassen. Doch Experten sagen: Bei Impfungen sind generell keine Langzeit-Nebenwirkungen bekannt.

von Oliver Klein, Katja Belousova

Kimmichs Begründung überzeugt nicht

Auch Joshua Kimmich hat das individuelle Recht sich zu entscheiden, ob er sich impfen lässt oder nicht. Seine Begründung von den angeblich mangelnden Langzeitstudien aber wirkt nicht überzeugend.

Sein Verein, der FC Bayern München, wird sein wichtigstes Kapital, seine Spieler, über die Zusammenhänge aufgeklärt haben. Wenn ihm das nicht reicht, hat Kimmich alle Möglichkeiten, weitere Fachleute zu kontaktieren, um mehr zu erfahren. Vor allem aber: Sein Verhalten in dieser Frage passt nicht zu seinem selbst gesetzten Anspruch der Gradlinigkeit, er duckt sich weg.

Noch kann Joshua Kimmich das Vorbild sein, das er für viele bisher war, und sich impfen lassen: Es wäre ein starkes Signal.

Spritzen mit dem Wirkstoff von Biontech

Impfung gegen Covid-19 - Warum sich diese Promis nicht impfen lassen 

Mittlerweile sind immer mehr Menschen geimpft. Einige Prominente lassen sich vorerst nicht gegen Covid-19 impfen. Was ihre Beweggründe sind:

Bundesliga-Logo

Sport - Bundesliga im Video: alle Tore, alle Spiele 

Sehen Sie die Highlights des 9. Bundesliga-Spieltags im Video. Wir zeigen die wichtigsten Szenen aller Spiele und alle Tore - auch von ausgewählten Spielen d...

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.