ZDFheute

Gladbach will Ausrufezeichen bestätigen

Sie sind hier:

Gegen Real in Champions League - Gladbach will Ausrufezeichen bestätigen

Datum:

Mit dem Remis bei Inter Mailand hat Borussia Mönchengladbach zum Champions-League-Start aufhorchen lassen. Gegen Real Madrid möchte die Fohlenelf heute (21 Uhr) daran anknüpfen.

Matthias Ginter (r.) und Lautaro Martinez im Kampf um den Ball
Matthias Ginter (r.) und seine Gladbacher sind mit einem überzeugenden Remis bei Inter Mailand in die Champions League gestartet.
Quelle: AP

Matthias Ginter wird in letzter Zeit häufiger mal mit einem Wechsel ins Ausland in Verbindung gebracht, der spanische Clásico zwischen Barcelona und Real Madrid spielte in seinem Leben am vergangenen Wochenende aber nur eine untergeordnete Rolle. "Ich muss ehrlich sagen, dass ich davon nicht viel gesehen habe - nur einzelne Szenen", beichtete der 26-Jährige.

Real Madrid scheint sich von der Champions-League-Pleite gegen Schachtjor erholt zu haben. Dennoch warnt Toni Kroos, Gladbach sei gefährlich: "Ich hab's allen definitiv gesagt."

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Real lieber live als im Fernsehen

Er sei, begründete der Abwehrchef von Borussia Mönchengladbach seine Zurückhaltung, Fan der eigenen Mannschaft. Zudem habe er am Dienstagabend (21 Uhr) 90 Minuten lang Gelegenheit, das Team von Zinedine Zidane aus nächster Nähe zu begutachten.

Gewappnet für das Kräftemessen mit dem Rekordgewinner der Champions League sehen sich die Borussen spätestens seit ihrem Einstieg in den Wettbewerb vor einer Woche. Denn beim 2:2 in Mailand vereitelte allein der Last-Minute-Treffer von Inter-Stürmer Romelu Lukaku den perfekten Start des Rautenklubs.

Rückenwind aus Mailand

Wir haben gezeigt, dass wir in dieser Gruppe mithalten können.
Jonas Hofmann

"Das wird ein Highlight, aber es soll für uns kein lustiges Abenteuer werden", sagte Mittelfeldspieler Jonas Hofman und betont vor dem Kräftemessen mit Real-Größen wie Sergio Ramos, Toni Kroos oder Karim Benzema: "Wir haben in Mailand schon ein Ausrufezeichen gesetzt. Das wollen wir jetzt bestätigen."

Im UEFA-Pokal ging Real im Spätherbst 1985 bei den Borussen, die damals in Düsseldorf spielten, mal mit 1:5 unter. Das Team aus der spanischen Metropole drehte das Blatt durch ein 4:0 im Rückspiel allerdings noch und zog ins Viertelfinale ein.

Denkwürdige Duelle vor 35 Jahren

Die bewegte Vergangenheit seines aktuellen Klubs ist Marco Rose momentan jedoch einerlei. "Die Tradition hilft uns am Dienstag nicht, sie hindert uns aber auch an nichts. Wir beschäftigen uns mit dem Hier und Jetzt und mit der großartigen Mannschaft von Real Madrid", betont Gladbachs Trainer und versichert: "Wir waren vorher nicht im Vereinsmuseum."

Auch bei den Madrilenen spielen die denkwürdigen Begegnungen vor 35 Jahren keine Rolle mehr - vielmehr haben sie ihren sportlichen Durchhänger mit dem 3:1 in Barcelona gerade frisch beendet. In der Königsklasse betritt Real nach der überraschenden Startpleite gegen Schachtjor Donezk (2:3) aber fürs Erste mit einem Punkt Rückstand auf Roses Elf den Borussia-Park.

Jonas Hofmanns Lauf

Dort trifft Zidanes Starensemble auf ein Team, das in dieser Saison auf fremdem Terrain bislang besser zurechtkam als im eigenen Stadion und das im Ex-Dortmunder Hofmann einen Akteur mit einem derzeit auffallend guten Lauf in seinen Reihen hat. Vor drei Wochen feierte der 28-Jährige ein gelungenes Debüt in der DFB-Auswahl, und auch im Verein zeigte er zuletzt stabile Leistungen auf hohem Niveau.

In der Liga kommt Hofmann nach fünf Runden bereits auf zwei Tore sowie vier Assists und ist Gladbachs bester Scorer. "Ich habe mit dem Trainer besprochen, dass ich mehr Verantwortung tragen soll und das auch möchte", erklärt der gebürtige Heidelberger sein derzeitiges Leistungshoch.

Alte Dortmunder Bekannte

Zu schätzen weiß dies auch Teamkollege Ginter. "Ich kenne Jonas schon aus Dortmund und habe mich mit ihm immer gut verstanden", erwähnte der Clásico-Abstinenzler vor dem Duell mit den Königlichen. Und: "Ich freue mich sehr, dass er jetzt auch bei der Nationalmannschaft dabei war. Er schlägt auch sehr gute Standards. Wir sind sehr froh, dass er in so einer Topform ist."

Nico Elvedi (3.v.l) von Mönchengladbach feiert mit Breel Embolo (2.v.l), Marcus Thuram (2.vr) und Matthias Ginter das Tor zum 2:0

Champions League | Liveticker -
Gladbach schlägt Schachtjor 4:0
 

Champions League in Zahlen: Ergebnisse, Tabelle, Spielplan

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.