Sie sind hier:

Champions-League-Viertelfinale - BVB unterliegt Manchester City knapp

Datum:

Borussia Dortmund hat noch alle Chancen aufs Weiterkommen. Der BVB unterlag Manchester City nur knapp mit 1:2. Im Parallelspiel unterlag der FC Liverpool bei Real Madrid mit 1:3.

Manchester City - BVB: Kyle Walker und Jude Bellingham
Duell auf Augenhöhe in Manchester zwischen den "Citizens" und Borussia Dortmund.
Quelle: reuters

Borussia Dortmund träumt dank Marco Reus vom Königsklassen-Coup. Der Kapitän erzielte bei der unglücklichen 1:2 (0:1)-Niederlage des in der Liga schwächelnden Vizemeisters im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League beim Favoriten Manchester City das wichtige Auswärtstor (84.). Es war der erste Treffer des zuletzt in der Kritik stehenden Offensivspielers in diesem Jahr.

Der BVB hat damit im Rückspiel am kommenden Mittwoch alle Chancen auf den ersten Halbfinaleinzug seit acht Jahren. Kevin De Bruyne hatte das Team von Pep Guardiola nach einem Fehler von Emre Can (19.) in Führung gebracht. Phil Foden (90.) sorgte für den 27. City-Sieg in den vergangenen 28 Spielen.

"Wenn wir mit dem 1:1 nach Hause gehen, sind wir zufrieden", sagte Abwehrchef Mats Hummels bei DAZN.

"Mit dem späten 2:1 für City ist das Gefühl nicht gut, obwohl wir sehr viel richtig gemacht haben heute."
Mats Hummels

Couragierter Auftritt der Borussia

Anders als beim 1:2 gegen Frankfurt drei Tage zuvor bot der BVB einen couragierten Auftritt. "Das war ein Fight, den wir am besten alle drei Tage zeigen sollten", sagte Hummels. Der Mut von Trainer Edin Terzic, den erst 19 Jahre alten und in der Königsklasse bisher erst für sieben Minute eingesetzten Ansgar Knauff in die Startelf zu beordern, machte sich zumindest zu Beginn bezahlt.

Der BVB erwischte einen guten Start und hatte bei einem von City-Keeper Ederson parierten Schuss von Jude Bellingham (7.) die erste Chance. Doch danach übernahmen die Gastgeber, die zuvor 23 ihrer letzten 24 Pflichtspiele gewonnen hatten, wie erwartet die Regie.

Laufbereitschaft und Zweikampfverhalten stimmen

Begünstigt durch einen Abspielfehler des diesmal im Mittelfeld eingesetzten Emre Can schlug Manchester gleich bei der ersten Torannäherung eiskalt zu. Der ehemalige Bundesliga-Profi De Bruyne leitete den Konter ein und war nach einem Zuspiel von Riyad Mahrez aus kurzer Distanz zur Stelle.

Am 19. April will die UEFA über die Reform der Champions League entscheiden. Leverkusens Sport-Geschäftsführer Rudi Völler bezieht dazu im "aktuellen sportstudio" klar Position.

Beitragslänge:
24 min
Datum:

Der Rückstand hinterließ bei der Borussia wenig Wirkung. Anders als zuletzt in der Bundesliga stimmten Laufbereitschaft und Zweikampfverhalten. Ein vermeintlicher Treffer von Bellingam (37.) nach einem Ederson-Patzer wurde wegen eines angeblichen Foulspiels des Engländers zurückgepfiffen. Das brachte die Gäste um den verdienten Lohn für eine passable erste Halbzeit.

Manchester City agiert ohne gewohnte Dominanz

Auch nach Wiederanpfiff lieferte sich der BVB mit dem souveränen Tabellenführer der Premier League ein Duell auf Augenhöhe. So vergab Erling Haaland, bisher bester Schütze der Champions League, in der 48. Minute die große Chance zum 1:1, als er nach schöner Vorabeit von Mahmoud Dahoud aus kurzer Distanz an Ederson scheiterte.

Wir haben zu wenig Spiele wie heute, wo wir unser Niveau zeigen.
Marco Reus

Von der gewohnten Dominanz bei Ballbesitz waren die "Citizens" in dieser Phase weit entfernt. Den taktisch gut organisierten Dortmundern gelang es aber nicht, daraus Kapital zu schlagen.

Haaland bereitet sehenswert vor

Doch auch der Gegner verpasste die Chance auf die frühe Vorentscheidung: Nach Zuspiel von De Bruyne scheiterte Phil Foden (65.) an BVB-Keeper Marwin Hitz. Mit Beginn der Schlussphase ging die Rechnung der Borussia doch noch auf.

Nach sehenswertem Pass des Norwegers Haaland sorgte Reus für den Ausgleich und das erste Gegentor der Engländer in der Champions League seit 790 Minuten. Doch Foden machte das erhoffte Unentschieden zunichte.

Kroos überzeigt in Madrid mit starken Pässen

In Madrid hat sich Real eine gute Ausgangsposition für das Erreichen des Halbfinals verschafft. In der Neuauflage des Endspiels von 2018 gewannen die Königlichen das Viertelfinal-Hinspiel gegen den FC Liverpool mit 3:1 (2:0).

Vinicius Junior (27./65.) mit einem Doppelpack und Marco Asensio (36.) schossen die Tore für das Team um Toni Kroos, der mit starken Pässen überzeugte. Für Liverpool traf nur Mohamed Salah (51.). Das Im Rückspiel findet am 14. April in Anfield statt.

CL-Spielball

Champions League im Liveticker - Der Weg ins Finale 

Champions League in Zahlen: Ergebnisse, Tabelle, Spielplan

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.