Sieg gegen Augsburg: FC Bayern erreicht Pokal-Achtelfinale

    Sieg gegen Augsburg:FC Bayern erreicht Pokal-Achtelfinale

    |

    Der FC Bayern steht im Achtelfinale des DFB-Pokals. Gegen den FC Augsburg gerieten die Bayern zwar früh in Rückstand, gewannen aber am Ende klar.

    Die wichtigsten Szenen des Spiels FC Augsburg gegen Bayern München mit Original-Kommentar von Béla Réthy und Co-Kommentator Hanno Balitsch.19.10.2022 | 5:39 min
    Der FC Bayern setzte sich am Mittwoch in der 2. Runde des DFB-Pokals gegen Angstgegner FC Augsburg mit 5:2 (1:1) durch. Nach zuletzt zwei Zweitrunden-Pleiten in den vergangenen Spielzeiten stehen die Münchner damit wieder im Achtelfinale.
    Augsburg, das den Bayern in der Bundesliga bislang die einzige Niederlage in dieser Saison zufügte, ging auch diesmal gegen den Favoriten in Führung. Mads Pedersen schreckte die Bayern in der 9. Minute. Doch Bayerns neuer Torgarant Eric Maxim Choupo-Moting traf zum Ausgleich (27.), legte für Joshua Kimmich das zweite Tor auf (52.) und staubte schließlich zum 3:1 ab (59.). Ein Eigentor von Dayot Upamecano (65.) brachte noch einmal Spannung, ehe Jamal Musiala (74.) und Alphonso Davies (90.+1) zuschlugen.

    Die ersten zehn Minuten waren eine Katastrophe, dann haben wir den Kampf angenommen und verdient gewonnen.

    Leon Goretzka

    Wie beim leidenschaftlichen Ligaspiel vor gut vier Wochen erlebten die 30.660 Zuschauer in der ausverkauften Augsburger Arena wieder ein spannendes Duell mit hart geführten Zweikämpfen.
    Anders als von Trainer Julian Nagelsmann gefordert, schafften es seine Stars im auffälligen Sondertrikot zum 50-jährigen Jubiläum des Münchner Olympiastadions erst nach dem Rückstand, mit der in Augsburg erforderlichen "Körperlichkeit" dagegenzuhalten. Mit dieser Basis konnten sie auch ihr Qualitäts-Plus ausspielen. Und diesmal nutzten sie anders als bei der Niederlage in der Liga auch Torchancen.

    Augsburg mit früher Führung

    Augsburg musste auf die beiden Helden aus dem 1:0-Erfolg im Ligaspiel im September verzichten, neben Torhüter Rafal Gikiewicz fiel kurzfristig auch der damalige Torschütze Mergim Berisha verletzt aus. Dennoch wurden die Bayern von giftigen Augsburger übertölpelt. Vor der Führung verloren Davies, Goretzka und Kimmich ihre Zweikämpfe. Pedersen überwand per Flachschuss Bayern-Ersatzkeeper Sven Ulreich, der für Manuel Neuer (Schulter) spielte.

    Erst jetzt wachten die Gäste auf und prüften Gikiewicz-Vertreter Tomas Koubek. Der Tscheche war gegen Jamal Musiala (16./24.), und Davies (20.) zur Stelle. Doch als Choupo-Moting aus spitzem Winkel abzog, spekulierte der Torhüter fälschlicherweise auf einen Querpass - Ausgleich.
    Kurz darauf verhinderte der Torwart gegen Sadio Mane (29.) das 1:2. Augsburg lief in dieser Phase viel hinterher und konnte sich kaum mehr aus dem Münchner Würgegriff lösen. Die Bayern betrieben weiter Chancenwucher - bis Kimmich zur Führung traf.
    Quelle: dpa
    Thema

    Mehr zum DFB-Pokal