Sie sind hier:

Niederlage gegen Bochum - Mainzer Pokal-Aus im Elfmeterschießen

Datum:

Die Krise beim FSV Mainz 05 verschärft sich weiter. Der abstiegsbedrohte Bundesligist ist in der 2. Runde des DFB-Pokals gegen Zweitligist Bochum ausgeschieden.

Zerknirschte Mainzer Spieler nach dem Pokal-Aus im Elfmeterschießen
Zerknirschte Mainzer Spieler nach dem Pokal-Aus im Elfmeterschießen.
Quelle: dpa

Nach personellen Chaos-Tagen hat der FSV Mainz 05 einen weiteren sportlichen Tiefschlag einstecken müssen. Der Tabellenvorletzte der Fußball-Bundesliga verlor am Mittwoch das Zweitrundenspiel im DFB-Pokal gegen den Zweitliga-Vierten VfL Bochum mit 0:3 im Elfmeterschießen.

Die Mainzer hatten fast bis zum Schlusspfiff der regulären Spielzeit mit 2:1 geführt, doch Bochum schaffte noch den Last-Minute-Ausgleich zum 2:2 (90+4). In der Verlängerung war der Bundesligist nach einer Roten Karte gegen Bochum-Keeper Manuel Riemann erneut im Vorteil, konnten diesen aber nicht nutzen. Die Entscheidung musste im Elfmeterschießen fallen - dort kickte Bochum den Bundesligisten mit 3:0 raus.

Mainzer Trainer vor Rauswurf?

Die Zukunft von Trainer Jan-Moritz Lichte bei Mainz 05 ist damit mehr denn je unsicher. Die Entscheidung werde in der Weihnachtszeit fallen, hatte Vorstandschef Stefan Hofmann vor dem Anpfiff erklärt.

Erst am Dienstag hatten sich der Vorletzte der Bundesliga und Sportvorstand Rouven Schröder im Einvernehmen getrennt, ohne einen Nachfolger zu präsentieren. Der Mainzer Wunschkandidat Christian Heidel erbat sich nach dem Schröder-Aus ein paar Tage Bedenkzeit.

Bochum kämpft sich zurück

Die Mannschaft von Lichte zeigte sich gegen Bochum zunächst jedoch unbeeindruckt von den Unruhen in der Führungsetage des Klubs und startete furios. Gleich der erste verheißungsvolle Angriff führte zum Erfolg. Jonathan Burkardt bediente Jean-Paul Boëtius, und der Niederländer vollendete mit einem trockenen Schuss ins kurze Eck (5.).

Es war der erste FSV-Treffer seit 285 Minuten. Es blieb allerdings für längere Zeit die letzte gefährliche Offensivaktion der Mainzer. Bochum eroberte sich zunehmend mehr Spielanteile und drängte die 05er in die Defensive. Zwingende Chancen konnte sich der VfL aber nicht erarbeiten.

Rote Karte für VfL-Torhüter

Danny Latza ließ auf der Gegenseite mehrfach das 2:0 liegen, ehe er in der 55. Minute doch einnetzte. Doch Bochum schlug durch den Ex-Mainzer Gerrit Holtmann (66.) und Robert Tesche (90.+4) zurück. In der Verlängerung sah VfL-Torwart Manuel Riemann (95.) die Rote Karte, doch Mainz konnte die Überzahl nicht nutzen und zog im Nervenduell vom Punkt den Kürzeren.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.