Sie sind hier:

Deutschlands 4:2 gegen Portugal - Die Entdeckung der Geschwindigkeit

Datum:

Nach dem berauschenden Sieg im zweiten EM-Gruppenspiel wirkt der Einzug ins Achtelfinale nahe für die DFB-Auswahl. Hoffen lassen vor allem Rasanz, Wille und Spielfreude.

Joshua Kimmich
Joshua Kimmich durfte im EM-Spiel gegen Portugal einen 4:2-Sieg bejubeln.
Quelle: AP

Hinterher wirkte es, als habe es die Tristesse und all die Debatten nach der 0:1-Auftaktniederlage bei der EM gegen Weltmeister Frankreich nie gegeben.

"Oh, wie ist das schön", sangen die Fans nun nach dem 4:2 (2:1) gegen Europameister Portugal, als die Spieler der deutschen Nationalmannschaft gerade ihre Ehrenrunde drehten. In den Schlussminuten hatte das Publikum bereits La Ola durch die Münchner Arena schwappen lassen.

Deutschland schlägt Portugal: Bilder der Begeisterung

Nun feierten sie eine deutsche Mannschaft, die ihre Nervenprobe "mit Bravour gelöst" hatte, wie es der Spieler des Spiels, Robin Gosens, formulierte.

"Wir haben uns nicht einschüchtern lassen, sind aber auch nicht wild geworden", findet Thomas Müller - und lässt im Scherz duchblicken: "Wir können auch 2-7-2 oder sonstwas spielen".

Beitragslänge:
11 min
Datum:

Vor dem Anpfiff war noch über das drohende Szenario eines schnellen Ausscheidens und jähen Endes der Ära von Bundestrainer Joachim Löw diskutiert worden. Nun gab es Bilder der Begeisterung und beinahe schon der Euphorie, die sich am Sonnabend nach dem großen Schritt in Richtung Achtelfinale bestaunen ließen.

Wende nach Ronaldos 0:1

Gesorgt hatten dafür nach Cristiano Ronaldos 0:1 (15.) die erzwungenen Eigentore von Ruben Dias (35.) und des Dortmunders Raphael Guerreiro (39.) sowie die weiteren deutschen Treffer durch Kai Havertz (51.) und Gosens (60.). Das 4:2 von Diogo Jota (67.) fiel nicht mehr sehr ins Gewicht.

Überzeugt hatte die deutsche Elf diesmal mit Rasanz, Wille und auch Spielfreude. "Es war eine klasse Leistung von der Mannschaft", lobte Löw und lächelte zwischendurch gelöst sogar über die Makel in der Defensive hinweg.

EM-Gruppenphase: Mittwoch gegen Ungarn

Im Vordergrund standen für den 61-Jährigen nun all jene Elemente, mit denen seine Mannschaft ihre EM-Perspektive deutlich aufgehellt hatte. Den Einzug ins Achtelfinale kann sie nun aus eigener Kraft schaffen. Mit einem Sieg über Ungarn am Mittwoch wäre mindestens Gruppenplatz zwei erreicht, sogar der Gruppensieg ist noch möglich.

Die deutsche Nationalmannschaft ist bei der Fußball-EM angekommen. Beim 4:2-Sieg über Portugal überzeugte vor allem die Offensive.

Beitragslänge:
4 min
Datum:

Man sei nun so richtig "im Turnier angekommen", befand Löw beschwingt, "aber jetzt kommen weitere Aufgaben, und die sind nicht weniger schwierig." Er sprach bereits von mehreren Aufgaben, die diese EM noch bereithalten soll.

Für die Zuversicht hatten die weitgehend mitreißenden 90 Minuten zuvor gesorgt. Es wirkte dabei, als habe das gesamte DFB-Team im Vergleich zum Spiel gegen Frankreich auf die Beschleunigungstaste gedrückt.

DFB-Elf: Mit Zug und Tempo

Nachdem gegen den Weltmeister zuweilen noch die Langsamkeit im Passspiel kritisiert worden war, ließ sich nun die Entdeckung der Geschwindigkeit bilanzieren. 

Mit Zug und Tempo agierte die deutsche Mannschaft, und sie zeigte teils sogar eine schon lange nicht mehr gesehene Spielfreunde. Und das, obwohl Löw an seiner Mannschaft nichts verändert hatte im Vergleich zum Auftaktspiel, weder taktisch noch personell.

Bloß nicht abheben, so der Tenor nach dem 4:2-Sieg der DFB-Elf bei der Fußball-EM über Portugal. Stimmen unter anderem von Thomas Müller, Kai Havertz, Joachim Löw und Robin Gosens.

Beitragslänge:
11 min
Datum:

Dafür war nun mit mehr Dynamik und zielstrebigen Kombinationen ein inhaltlicher Neubeginn gelungen, begünstigt allerdings auch durch Portugals oft unsichere Defensive. "Es war einen Tick einfacher", sagte Thomas Müller, aber vor allem sei man "mutiger und kreativer" aufgetreten als gegen Frankreich.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Drittanbietern nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server (Facebook, Google, Instagram, Twitter, etc.) übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in einem 'ZDF-Cookie'. Diese Zustimmung können Sie in den Einstellungen unter 'Mein ZDF' jederzeit widerrufen. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gosens magischer Abend

Was bei dem erfahrenen Müller sachlich-analytisch klang, hörte sich bei Gosens ähnlich emotional und begeistert an wie bei den Fans. "Magisch" und "gigantisch" nannte er seinen sehr gelungenen Abend mit seinem ersten Turniertor und zwei Vorlagen.

Der Linksverteidiger sagte: "Das ist mit Sicherheit einer der Abende, die ich nicht vergessen werde." Womöglich folgen davon nun noch ein paar weitere bei dieser EM.

Fußball-EM 2020 - Portugal - Deutschland 2:4 

Die deutsche Nationalmannschaft ist bei der Fußball-EM angekommen. Beim 4:2-Sieg über Portugal überzeugte vor allem die Offensive.

Videolänge
4 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.