Sie sind hier:

Elfmeterschießen gegen England : Italien holt sich den EM-Titel

Datum:

Italien hat das Finale der Fußball-EM gegen England gewonnen. Die Squadra Azzurra siegte im Wembley-Stadion mit 3:2 im Elfmeterschießen.

Italien ist zum zweiten Mal Fußball-Europameister. Der viermalige Weltmeister bezwang England im Finale von Wembley mit 3:2 im Elfmeterschießen und beendete das lange Warten der Azzurri seit ihrem ersten EM-Titel 1968.

Nach 120 Minuten in Wembley hatte es 1:1 nach Toren von Luke Shaw (2.) und Leonardo Bonucci (67.) gestanden. Im Elfmeterschießen scheiterte dann England drei Mal vom Punkt, zweimal davon an Italiens Schlussmann Gianluigi Donnarumma, der zum besten Spieler der EM gewählt wurde.

Wir haben gespürt, dass etwas Magisches in der Luft lag. Wir haben es verdient, ganz Italien hat es verdient.
Italiens Kapitän Giorgio Chiellini

Während Italiens Trainer Roberto Mancini Freudentränen vergoss, sagte Englands Coach Gareth Southgate: "Wir sind unglaublich enttäuscht. Die Spieler haben alles gegeben, was sie hatten. (...) Aber im Moment tut es einfach sehr weh."

England geht mit Rekord-Tor in Führung

Die Partie vor 67.173 Zuschauern im Wembley-Stadion hatte mit einem Paukenschlag und einem Rekord begonnen: Nach Eckball für Italien starteten die Engländer einen schnellen Konter über Harry Kane und Kieran Trippier. Der flankte auf den zweiten Pfosten, wo der aufgerückte Shaw wuchtig einnetzte (2.). Für Shaw war es nicht nur sein erstes Tor im Trikot der englischen Nationalmannschaft, sondern sein Treffer nach 116 Sekunden war auch das schnellste Tor in einem EM-Finale.

In der Folge blieben die Three Lions die spielbestimmende Mannschaft, Italien bekam keinen Zugriff aufs Spiel. Mit viel Laufarbeit kämpften sich die Azzurri nach rund einer halben Stunde in die Partie und kamen durch Federico Chiesa nach starker Einzelaktion zur ersten Großchance. Er verzog knapp (35.). England blieb passiv und trat bis zur Pause kaum noch in Erscheinung.

Italien drückt auf den Ausgleich

Nach dem Seitenwechsel blieb Italien im Vorwärtsmodus. Erneut Chiesa probierte es aus der Distanz und feuerte aus 14 Metern flach aufs rechte Eck, doch Torwart Jordan Pickford war zur Stelle (62.). Auf der Gegenseite kam England nach Ecke mal wieder gefährlich vors italienische Tor. Italiens Schlussmann Donnarumma lenkte den Kopfball von John Stones noch übers Tor (64.).

Ein weiterer Standard brachte Italien dann zurück ins Spiel. Nach einer Ecke kam Marco Verratti zum Kopfball, Pickford parierte, doch der Abpraller landete bei Bonucci, der zum verdienten Ausgleich einschob (67.).

Entscheidung im Elfmeterschießen

Italien blieb am Drücker und die aktivere Mannschaft. In der Schlussphase belauerten sich die beiden Mannschaften, doch der Lucky Punch gelang keinem Team mehr. Es ging in die Verlängerung, wo beide Mannschaften zu Möglichkeiten kamen, Tore blieben aus. So fiel die Entscheidung im Elfmeterschießen - wo die englischen Schützen zweimal an Donnarumma scheiterten und einmal am Pfosten. Zwei Fehlschüsse gingen aufs Konto der in der 120. Minute eingewechselten Marcus Rashford und Jadon Sancho.

Die Three Lions müssen somit weiter auf ihren ersten EM-Titel warten. Italien bejubelt derweil den zweiten EM-Triumph. Die Mannschaft von Roberto Mancini ist seit 34 Spielen ungeschlagen.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.