Sie sind hier:

Fußball-EM | Gruppe D : Kroatien wendet frühes EM-Aus ab

Datum:

Vizeweltmeister Kroatien steht nach einem 3:1-Sieg gegen Schottland im EM-Achtelfinale. Ebenfalls weiter sind in Gruppe D England und Tschechien.

Superstar Luka Modric hat Vizeweltmeister Kroatien vor der großen EM-Blamage bewahrt. Der Kapitän führte sein Team im Endspiel ums Achtelfinale gegen Schottland zum verdienten 3:1 (1:1)-Sieg und zerstörte mit seinem berühmten Außenrist (62.) alle Träume des Co-Gastgebers auf die historische Premiere in der K.o.-Runde.

McGregors Treffer zu wenig

In einem unterhaltsamen Alles-oder-nichts-Spiel erzielten Nikola Vlasic (17.) und der starke Ivan Perisic (77.) die weiteren Treffer der Kroaten, die mit vier Zählern dank der besseren Tordifferenz vor den punktgleichen Tschechen als Gruppenzweiter am Montag in Kopenhagen auf den Zweiten der Gruppe E treffen. Der Ausgleich von Callum McGregor (42.) reichte im Hampden Park nicht für die erneut tapfer kämpfenden Schotten, die am Ende der Gruppenphase nur einen Zähler auf dem Konto haben.

Den Schock vom Vortag durch den positiven Corona-Test bei Shootingstar Billy Gilmour hatten die Schotten offenbar gut verkraftet. Nationaltrainer Steve Clarke ersetzte seinen besten Akteur des England-Spiels (0:0) im Mittelfeld durch Stuart Armstrong vom FC Southampton.


Dalic bringt frisches Personal

Der in der Heimat harsch kritisierte kroatische Nationalcoach Zlatko Dalic brachte nach dem 1:1 gegen Tschechien wie angekündigt viel frisches Personal. So fanden sich auch Josip Brekalo (VfL Wolfsburg) und Andrej Kramaric (TSG Hoffenheim) zu Beginn auf der Bank wieder. In der Sturmspitze kam Bruno Petkovic für den bislang enttäuschenden Ex-Frankfurter Ante Rebic zum Zuge.

Angepeitscht von der lautstarken Tartan Army auf den Rängen begannen die Gastgeber mit viel Offensivdrang. Besonders Stürmer Che Adams sorgte mehrfach für brenzlige Situationen.

Modric überragt

Auch nach dem Seitenwechsel blieb es zunächst beim offenen Schlagabtausch. Kroatien blieb geduldig, suchte im Spielaufbau immer wieder Modric. Der 35-Jährige lief in seinem 140. Länderspiel endlich zur gewohnten Form auf - und lieferte mit seinem sehenswerten Schuss aus 16 Metern. Auch das 3:1 bereitete Modric per Eckball vor, Perisic köpfte aus kurzer Distanz ein.

England überzeugt erstmals bei der EM

England hat die eigenen Fans mit dem Gruppensieg vorerst versöhnlich gestimmt und könnte in einem Achtelfinal-Kracher der Fußball-EM nun sogar auf Deutschland treffen. Die Three Lions setzten sich am Dienstagabend im heimischen Wembley-Stadion mit 1:0 (1:0) gegen die zuvor noch ungeschlagenen Tschechen durch und schlossen die Gruppe D damit als Erster ab.

Tschechien hatte ebenfalls schon zuvor als Achtelfinalist festgestanden. Dadurch ergibt sich nun folgende Konstellation: Ist Deutschland nach seinem dritten Vorrundenspiel am Mittwoch (21.00 Uhr) gegen Ungarn Gruppenzweiter, kommt es am nächsten Dienstag ebenfalls in London zum hochbrisanten Klassiker gegen England. Angreifer Raheem Sterling (12. Minute) erzielte vor bis zu 22 500 Zuschauern per Kopf das Sieg-Tor.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.