Sie sind hier:

Fußball | Europa League - Bayer Leverkusen überrollt OGC Nizza

Datum:

Das kann sich wahrlich sehen lassen: Zum Auftakt der Fußball-Europa-League hat Bayer Leverkusen gegen OGC Nizza 6:2 gewonnen. Die TSG Hoffenheim schlug Roter Stern Belgrad mit 2:0.

Bayer Leverkusen - OGC Nizza 6:2 (2:1)

Nadiem Amiri (11. Minute) und Lucas Alario (16.) brachten Bayer schnell in Führung. Amine Gouiri verkürzte in der 31. Minute für Nizza, ehe Moussa Diaby den alten Abstand wieder herstellte. Karim Bellarabi (79./83.) und Florian Wirtz (87.) schließlich bescherten Nizza ein Debakel. Daran konnte auch das 6:2 von Alexis Claude-Maurice in der 90. Minute nicht mehr ändern.

Leverkusen mit Schnellstart

73 Tage nach dem bitteren Ende des Titel-Traums hat sich Bayer Leverkusen mit dem 6:2 gegen OGC Nizza in der Europa League eindrucksvoll zurückgemeldet. Mitte August waren die Leverkusener als Mitfavorit in die Endrunde des Vorjahres-Wettbewerbs gestartet, dann aber gleich im Viertelfinale gegen Inter Mailand ausgeschieden (1:2).

Im Gegensatz zum durchwachsenen Liga-Auftakt mit sechs Punkten aus vier Spielen und 3:2-Toren präsentierte sich Bayer wieder eher wie in der Vorsaison: offensiv stark, aber in der Defensive mit gelegentlichen Problemen.

Fußball Europa League: der Pokal

Europa League | Liveticker -
Europa League in Zahlen
 

Statistiken, Ergebnisse, Tabellen

Das 2:1 in die Pause gerettet

Als sich der Starkregen nach zehn Spielminuten kurz beruhigte, drehte Bayer für eine Viertelstunde groß auf und stürzte die vom früheren Bayern-Triple-Sieger Dante organisierte Fünferkette der Franzosen von einer Verlegenheit in die nächste.

Durch das unnötige Gegentor brachte Bayer den Gast von der Cote d'Azur zurück ins Spiel und hatte Glück, die Führung mit in die Pause zu nehmen.

Auch nach dem Wechsel schien der Bundesligist zunächst zu wackeln, ehe eine ganz starke Balleroberung von Ezequiel Palacios zum vorentscheidenden 3:1 führte.

22.10.2020, Fußball-Europa-eague, TSG 1899 Hoffenheim - Roter Stern Belgrad: Hoffenheims Florian Grillitsch (l. und Belgrads Diego Falcinelli kämpfen um den Ball.
Hoffenheims Florian Grillitsch (l.) und Belgrads Diego Falcinelli kämpfen um den Ball.
Quelle: Uwe Anspach/dpa

TSG Hoffenheim - Roter Stern Belgrad 2:0 (0:0)

Auch die TSG Hoffenheim gewann ihr erstes Gruppenspiel. Gegen den serbischen Rekordmeister Roter Stern Belgrad gab’s ein schwer erkämpftes 2:0 (0:0). Für Hoffenheim ist es bei der dritten Europapokal-Teilnahme der zweite Sieg der Vereinsgeschichte.

Christoph Baumgartner (64.) und Munas Dabbur (90.+3) trafen für den Bundesligisten. Belgrads Trainer Dejan Stankovic sah nach dem 1:0 wegen unsportlichen Verhaltens die Gelb-Rote Karte.

TSG ohne Kramaric Adams und Kaderabek

Vor der Partie hatten TSG-Trainer Sebastian-Hoeneß vor allem Corona-Sorgen geplagt. Top-Torjäger Andrej Kramaric und Kasim Adams befinden sich nach ihren positiven Tests weiter in Quarantäne, ebenso Pavel Kaderabek, der im familiären Umfeld Kontakt zu einer infizierten Person hatte. Aufgrund der gestiegenen Corona-Fallzahlen musste die Begegnung im Kraichgau zudem ohne Zuschauer ausgetragen werden.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.